Tipp: Keine Lust zu lesen? Dann lernen Sie doch einfach online. Wählen Sie hier einfach einen oder mehrere Online-Kurse und starten Sie kostenlos.

https://blog.lecturio.de/wp-content/uploads/2013/04/default-header-layout_01.jpg


Pinterest-LecturioJa, stimmt. Wir pinnen. Auf Pinterest. Für diejenigen, die Pinterest noch nicht kennen (Hallo! War es schön in der Höhle? :-)): Das ist ein soziales Netzwerk, in dem sich alles um Bilder dreht. „Pinner“, so heißen die Nutzer von Pinterest, „pinnen“ tolle oder interessante Bilder, die sie im Internet gefunden haben, auf ihrer Pinnwand. Andere Pinner können die dann anschauen, per Klick zu den Quellen dieser „Pins“ gelangen oder diese selbst „re-pinnen“, also an ihre eigene Pinnwand anheften.

Der wesentliche Vorteil von Pinterest ist, dass man dort – aufgrund der Beschränkung auf Bilder – wahnsinnig schnell wahnsinnig viele spannende Dinge entdecken kann – ohne lange zu suchen, Texte zu lesen oder sonstwie nachdenken zu müssen.

Ähnlich wie bei Twitter hängen die Inhalte („Pins“), die man beim Betreten der Seite sieht, auch davon ab, wem man „folgt“ bzw. von wem man welche „Boards“ (so heißen die Pinnwände) abonniert hat. Wenn man sich also nicht sonderlich für Traktoren interessiert, sollte man auch keine Boards, in denen es um Traktoren geht, abonnieren. Selbiges gilt auch für Rezepte, Heimdekoration und Fashion, die derzeit beliebtesten Pinterest-Kategorien.

Wenn man sich aber nun für lebenslanges Lernen, Online-Lernen, Lecturio oder die Kurse von Lecturio interessiert – ja, dann sollte man auch uns und/oder unseren Boards folgen. Und wenn man etwas Interessantes entdeckt – hey, warum nicht einfach auf der eigenen Pinnwand weiterpinnen? So spart man sich beim nächsten Mal die Suche und hat ein stetig wachsendes Archiv von interessantem Lecturio-Zeugs, das einem bestimmt irgendwann noch mal enorm nützlich sein wird. Zum Beispiel, wenn wir auf die Idee kommen sollten, unter unseren aktivsten Pinterest-Followern ein iPad oder sowas zu verlosen… Nicht, dass wir das bereits konkret geplant hätten, aber, hey… weiß man’s? 🙂

Die Boards von Lecturio sind recht simpel strukturiert. Im Überblick:

Auf der Pinnwand „E-Learning Facts and Numbers“ findet man allerlei spannende Fakten, Infografiken und sonstige sachdienliche Hinweise rund um das Thema „E-Learning“.

Das Board „Learn Hacks“ dagegen beschäftigt sich mit dem Lernen an sich – wie kann man am besten lernen? Wie bleibt der Stoff maximal hängen, welche Strategien und Tricks gibt es, um seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

The L-Team“ zeigt… nun ja, das L-Team. Wobei „L“ in diesem Falle weder für „Loser“ noch für „Lebertran“, sondern für „Lecturio“ steht. Habt ihr bestimmt schon geahnt, oder? Na, auf jeden Fall geht es bei diesem Board um – uns. Die großartigen und fleißigen Kollegen, die tagein, tagaus versuchen, das Lernen in Deutschland zu revolutionieren.

Auf „Blogturio“ pinnen wir unsere Blogposts – so auch diesen hier – und verlinken zu den Originalbeiträgen. Was wir für ungemein praktisch halten, denn: Der Mensch kann sich Bilder leichter merken als Texte. Wüsstet ihr noch, wie unsere letzte Aktion mit der Umfrage betitelt war? Hm. Aber erinnert ihr euch vielleicht an eine Aktion, bei der der „Uncle Sam“ aus der amerikanischen „I want you!“-Kampagne zu sehen war? Könnte sein (falls ihr nicht gerade zum ersten Mal hier vorbeischaut, in dem Falle: „Hallo!“).

Auf der Pinnwand „Take a break“ sammeln wir… äh… nun ja, alles Mögliche, was wir lustig, inspirierend oder spannend fanden, was aber in keine andere Kategorie passt. Klassisches Prokrastinationsmaterial eben. 🙂

Und dann sind da noch unsere Kategorie-Boards „Jura / Law Courses“, „Medizin / Medicine Courses“, „Business Courses“ sowie „Software Courses and Tutorials“. Hier findet ihr jederzeit einen Überblick über unser Kursangebot auf lecturio.de – mit einer kurzen Beschreibung, was euch jeweils erwartet.

Also, halten wir fest: Wir pinnen. Und finden das auch noch gut. Und würden uns wahnsinnig freuen, wenn ihr auch bald unter die Pinner geht. Das tut nicht weh, macht viel Spaß – und ist auch noch nützlich. Also – wir pinnen uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *