Lecturio
Karriere-Magazin

Ihre Quelle für Tipps zu Bewerbung und beruflicher Weiterbildung

Lecturio
Karriere-Magazin

Ihre Quelle für Tipps zur Bewerbung und beruflicher Weiterbildung

Lecturio Karriere-Magazin

Ihre Quelle für Tipps zu Bewerbung und beruflicher Weiterbildung

Ihre Quelle für Tipps zu Bewerbung und beruflicher Weiterbildung

Mit einer kostenfreien Weiterbildung die Karrierechancen maximieren! Erfahren Sie, wie Ihnen der Bildungsgutschein dabei hilft.

Alle Artikel im Überblick

AZAV Artikelkategorie
Online Marketing Manager

Werden Sie Online Marketing Manager*in durch geförderte Weiterbildung

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und der immer bedeutender werdenden Rolle des Internets in nahezu allen Lebensbereichen, ist der Beruf von Online Marketing Manager*innen äußerst zukunftssicher. Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen erkennen zunehmend die Notwendigkeit einer starken Online-Strategie, um ihre Zielgruppen effektiv zu erreichen und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen, wodurch die Nachfrage nach qualifizierten Online Marketing Manager*innen weiter steigen wird.

Lesen
AWBG

Neue Weiterbildungsmöglichkeiten mit dem AWBG

Angesichts eines sich rasant wandelnden Arbeitsmarktes hat die Bundesregierung am 1. April 2024 eine Neuregelung des Gesetzes zur Stärkung der Aus- und Weiterbildungsförderung (AWBG) eingeführt. Dieses Gesetz ist eine Reaktion auf die dringende Notwendigkeit, Beschäftigte und Unternehmen an die neuen Realitäten der Digitalisierung und der Klimaneutralität anzupassen. Es zielt darauf ab, die berufliche Weiterbildung zu erleichtern und eine umfassende Ausbildungsgarantie zu bieten, um so die Fachkräfte von morgen zu sichern und möglichst vielen Menschen einen Berufsabschluss zu ermöglichen. Durch die Einführung von Maßnahmen wie dem Qualifizierungsgeld und dem Mobilitätszuschuss unterstreicht das AWBG das Bestreben der Bundesregierung, alle Akteure des Arbeitsmarktes in die Lage zu versetzen, den Herausforderungen der Zukunft effektiv zu begegnen.

Lesen
KI bei Jobsuche

Future Skills: Wie KI bei der Jobsuche hilft

Die digitale Revolution hat den Arbeitsmarkt für Jobsuchende und Arbeitgeber gleichermaßen verwandelt. Dabei spielt die künstliche Intelligenz eine Schlüsselrolle, indem sie die Brücke zwischen Talenten und den passenden Karrierechancen schlägt. Wir beleuchten, wie KI-Werkzeuge den Bewerbungsprozess revolutionieren, von der Erstellung maßgeschneiderter Lebensläufe und Anschreiben über die Optimierung der Stellensuche bis hin zur Simulation von Vorstellungsgesprächen. Zudem wird untersucht, wie KI bei der Kompetenzbeurteilung und Karriereberatung unterstützen kann, und warum trotz der fortschreitenden Digitalisierung die menschliche Komponente unersetzlich bleibt.

Lesen
KI im Recruiting

KI im Recruiting-Prozess: Fit für die Zukunft

In der heutigen dynamischen Arbeitswelt steht die Personalbeschaffung vor zahlreichen Herausforderungen: ein sich stetig verschärfender Fachkräftemangel, die Notwendigkeit, vakante Positionen schnell und effizient zu besetzen, sowie ein zunehmend komplexer und aufwendiger Rekrutierungsprozess. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Suche nach innovativen Lösungen, die die Effizienz steigern und gleichzeitig die Qualität der Kandidatenauswahl verbessern können, an Bedeutung. Eine solche Lösung stellt die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) in den Recruiting-Prozess dar. Der Einsatz von KI im Recruiting steht jedoch nicht ohne Herausforderungen da, einschließlich ethischer Bedenken und der Notwendigkeit, die Technologie verantwortungsvoll zu nutzen.

Lesen
Verkaufstraining

Verkaufstraining: So entwickle ich einen effektiven Gesprächsleitfaden

Ziel eines jeden Unternehmens ist es, Umsätze zu generieren. Dies bildet die Grundlage dafür, Gewinne zu erwirtschaften und das langfristige Überleben der Firma zu sichern. Doch dafür müssen zunächst die Produkte oder die Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau gebracht werden. Vor dem direkten Kundenkontakt haben viele Verkäufer*innen zu Recht gehörigen Respekt. Denn diese Gespräche sind von elementarer Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Wenn Händler*innen bei diesen dauerhaft nicht reüssieren, wird sich dies negativ auf die Umsatzentwicklung auswirken und eventuell Konsequenzen für das Unternehmen hervorrufen.

Lesen
High Potentials Kriterien

Jobwahl: auf diese 3 Kriterien achten High Potentials

Die begehrtesten Arbeitskräfte, die sich derzeit auf dem Arbeitsmarkt tummeln, sind die so genannten High Potentials. Headhunter großer und namhafter Unternehmen, aber auch erfolgsversprechender Startups, reißen sich um die neue Generation der Jobeinsteiger. Doch woher kommt der Hype? Und sind High Potentials tatsächlich von großem Wert? Hier erfahren Sie es.

Lesen
karriereplanung

Karriereplanung, die sich auszahlt

Es herrscht große Uneinigkeit darüber, ob Karriereplanung sinnvoll, geschweige denn überhaupt möglich ist oder ob Sie das A und O des beruflichen Werdegangs bildet. Kennt man sein Ziel nicht, geht der Fokus verloren und man verläuft sich, sagen die Einen. Das Leben lässt sich nicht planen, eine Karriere auch nicht, betonen die Anderen. Was denn nun?! Wie so oft ist die Wahrheit wohl weder Schwarz noch Weiß, sondern liegt irgendwo dazwischen. Da hilft vor allem ein klarer Blick auf das, was man eigentlich will. Wozu möchten Sie Ihre Karriere planen? In aller Regel steht dahinter die Absicht, an einem bestimmten Ziel anzukommen, und das möglichst auch in einem definierten Zeitraum.

Lesen
körpersprache

Körpersprache zum Bestehen im Assessment-Center

Ihre Vorbereitung ist perfekt: Sie können zu jedem Detail in Ihrem Lebenslauf eine emotionale Geschichte erzählen, die die Beobachter*innen im Assessment-Center von Ihrer persönlichen Qualifikation überzeugt. Stärken können Sie mit Beispielen belegen und Schwächen bewerten – und sogar einen Lösungsweg aufzeigen, um diese zu minimieren. Sie sind jederzeit und unabhängig vom Stresspegel fähig, besonnen zu reagieren, adäquat mit Ihrem Gegenüber zu interagieren und dabei merkt man Ihnen sprachlich gesehen die Anspannung nicht einmal an.

Lesen
konfliktvermeidung

Effiziente Konfliktvermeidung am Arbeitsplatz

Zunächst einmal vorweg: Ein konfliktfreies Leben gibt es nicht! Sicherlich kann man Konflikten in einem gewissen Umfang aus dem Weg gehen. Wenn das aber nicht zur Selbstaufgabe führen soll, werden Sie um die eine oder andere Auseinandersetzung nicht herum kommen. Das betrifft das Privatleben genauso wie den Berufsalltag. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit verschiedenen Strategien konfliktträchtige Situationen besser handhaben können

Lesen
bewerbungsschreiben

So bringt Sie Ihr Bewerbungsschreiben in die nächste Runde

Ein Blick in die Praxis verrät: Bewerbungen, die bereits im Anschreiben formale Fehler aufweisen, landen sofort auf dem „Absage-Stapel“. Die Qualität des Anschreibens entscheidet darüber, ob Personalreferent*innen sich Ihre weiteren Unterlagen ansehen oder nicht. Wir erläutern Ihnen, was Sie beim Anschreiben beachten müssen.

Lesen
steuerberater

So werden Sie Steuerberater*in

Spielen Sie mit dem Gedanken, Steuerberater*in zu werden? Möchten Sie wissen, was für diese Karriere nötig ist und wie Sie diesen Weg einschlagen können? Wir haben für Sie die Informationen für Ihren Traumberuf.

Lesen
bewerbung

Deckblatt: Das gewisse Extra für Ihre Bewerbung

Wenn man die Bewerbungsunterlagen zusammenstellt, ist man Großteils strengen Richtlinien und Normen unterworfen. Die glänzende Ausnahme bildet hier das Deckblatt. Ein Deckblatt kann einer Bewerbung hinzugefügt werden, muss aber nicht. Es ist eine rein geschmackliche Entscheidung, die Bewerbende selbst treffen müssen. Fällt die Entscheidung jedoch für diesen freiwilligen Zusatz aus, hat es mit einer geschmackvollen Gestaltung einen ausschließlich positiven Effekt.

Lesen
Die Wahrheit über HR: Neue Herausforderungen und Missverständnisse im digitalen Zeitalter

Die Wahrheit über HR: 4 Vorurteile und was dahinter steckt

Die Rolle von HR-Abteilungen in öffentlichen Organisationen und Unternehmen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Dies geht aus der neuesten Kienbaum-Studie “HR-Strategie und Organisation in öffentlichen Organisationen” hervor, die einige der verbreitetsten Mythen im Personalwesen aufdeckt und die Realität der heutigen HR-Landschaft beleuchtet.

Lesen
lügen im vorstellungsgespräch

Wann sind Lügen im Vorstellungsgespräch erlaubt?

Schwächen werden heruntergespielt, Leistungen beschönigt und vermeintliche Soft Skills aufgelistet, dass sich die Balken biegen. Dass man es in Vorstellungsgesprächen so gut wie nie mit der nackten Wahrheit zu tun hat, ist klar. Doch wo verlaufen die Grenzen zwischen erlaubten und unzulässigen Lügen, die Sie den Job kosten könnten? Denn längst nicht alle Beschönigungen sind harmlos und wiederum nicht alle Lügen sind verboten.

Lesen
Betriebswirt Gehalt

So hoch ist das Gehalt des Betriebswirts

Viele Wege führen nach Rom … oder zu einer Anstellung als Betriebswirt! Der Abschluss ist beliebt, weil auch ein attraktives Gehalt winkt. Doch stimmt das Klischee über die BWL-Studenten noch, die nach ihrem Studium als Anzugträger in den Chefetagen landen? Eines ist jedenfalls klar: Der Run auf BWL-Studiengänge ist ungebrochen hoch und nach wie vor werden Betriebswirte gesucht. Wo sie arbeiten, wie ihre Aufgabenbereiche aussehen und wie hoch ihr Gehalt ist, wird im Folgenden erläutert.

Lesen
chancen e-learning

Welche Chancen E-Learning bietet und worauf Sie achten sollten

Weiterbildung findet längst nicht mehr an bestimmten Orten statt. Seit einigen Jahren haben innovative Lernformen die altbewährte CD-ROM ersetzt. Sogar der Dozent ist mitunter abkömmlich, denn durch das Internet können sich Lehrende und Lernende einfach und schnell miteinander in Verbindung setzen. Dadurch haben sich zeitliche und örtliche Abhängigkeiten aufgelöst. Und doch gilt es sich im Dschungel der Kursangebote zurechtzufinden. Lesen Sie im folgenden Artikel, welche Möglichkeiten E-Learning für die  zukunftsorientierte Ausrichtung Ihres Unternehmens bereit hält und auf welche Qualitätskriterien Sie achten sollten.

Lesen
antworten auf personalerfragen

Infografik: Die 20 ultimativen Antworten auf fiese Personalerfragen

Schlottern Ihnen die Knie und wird Ihnen ganz heiß, wenn der Personaler oder die Personalerin Sie zum Gespräch bittet? Wir haben die ultimativen Antworten auf die fiesesten Fragen zusammengestellt. Nutzen Sie die Infografik, die Sie übrigens auch herunterladen können, um beim nächsten Auswahlprozess ganz weit vorne dabei zu sein!

Lesen
gesundheitsmanagement

Fit für die Arbeit: Betriebliches Gesundheitsmanagement im Fokus

Betriebliches Gesundheitsmanagement – kurz BGM – basiert auf der Idee, die eigene Unternehmenskultur gesundheitsförderlich zu gestalten. BGM gewinnt stetig an Signifikanz und rückt immer weiter in den Fokus strategischer Arbeitgeberplanungen. Im Folgenden werden die Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements vorgestellt und gezeigt, wie auch Sie das Konzept in Ihrem Unternehmen umsetzen.

Lesen
mitarbeitergespraeche fuehren

Erfolgreiche Mitarbeitergespräche: Vorbereitung und Durchführung

Mindestens einmal jährlich stehen sie auf dem Programm: individuelle Mitarbeitergespräche. Sie sollen zwischen Vorgesetzten und Beschäftigten einen Austausch auf gleicher Augenhöhe ermöglichen. Hier erfahren Sie, was es in der Vorbereitung und Durchführung zu beachten gilt, damit diese Unterhaltungen für alle Beteiligten hilfreich sind.

Lesen
kommunikation im job

Erfolg im Job – Kommunikation ist alles!

Das richtige, angemessene Verhalten in der Kommunikation mit Kollegen und Geschäftspartnern muss erlernt und trainiert werden. Denn nicht jeder, der fachlich eine Top-Leistung erbringt, ist auch im zwischenmenschlichen Umgang versiert. Das steht möglicherweise dem beruflichen Vorankommen im Wege – oder verursacht eine schlechte Stimmung am Arbeitsplatz. Wie kommuniziert man richtig am Telefon, per Mail und bei geschäftlichen Anlässen? Dazu einige Tipps!

Lesen
6 Tipps, wie Social Media Ihre Karrierechancen steigern können

6 Tipps, wie Social Media Ihre Karrierechancen steigern können

Inzwischen hat schon nahezu jeder Erfahrungen mit sozialen Netzwerken in seinem Privatleben gemacht. Dennoch sind nicht alle mit der neuesten Technik vertraut, wenn es darum geht, sie für die Jobsuche zu nutzen. Dabei ist Social Media ein gewichtiger Partner bei der Jobsuche geworden. Drei Viertel der Personalchefs überprüfen die Online-Profile ihrer Bewerber. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Karrierechancen mit Social Media steigern und mögliche Fallstricke vermeiden.

Lesen
Online Präsenz, Social Media im Unternehmen

Haben Sie Ihre Onlinepräsenzen richtig vernetzt?

Wie präsentiert sich Ihr Unternehmen im Netz? Sind Sie in den sozialen Netzwerken vertreten? Stehen die einzelnen Onlinepräsenzen in Zusammenhang zueinander, wirken sie auf Besucher als Teil eines großen Ganzen? Und wo genau haben Sie eigentlich den Share-Button eingebunden? Erscheint Ihnen zumindest eine dieser Fragen schwer zu beantworten? Dann lesen Sie hier weiter.

Lesen
mitarbeiter nicht mehr einsetzbar, wie schreibe ich eine fristgerechte kündigung, schreiben kündigung

Professionelle Kündigungsschreiben verfassen: Richtlinien für Arbeitgeber

Ein effektives Kündigungsschreiben zu verfassen, kann eine Herausforderung sein, insbesondere in schwierigen Situationen. Ob es um Leistungsprobleme, Verstöße gegen Unternehmensrichtlinien oder andere gravierende Angelegenheiten geht, es ist wichtig, dass Arbeitgeber diesen Prozess mit Professionalität und Sensibilität angehen. In diesem Artikel bieten wir Ihnen praxisnahe Tipps und Richtlinien, wie Sie ein korrektes und rechtssicheres Kündigungsschreiben erstellen.

Lesen
hr-standing

HR-Standing – Wie Sie in 3 Schritten von der Assistenten-Rolle loskommen

Personaler*innen sind längst nicht nur für die Verwaltung zuständig und haben die Möglichkeit, einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten. Doch was tun, wenn die Geschäftsführung Ihnen als HR-Manager*in nicht auf Augenhöhe begegnet und man Sie bloß als Dienstleister*in und Ausführer*in sieht? Wir haben hier eine Anleitung, wie Sie in 3 Schritten vom Assistenten-Image loskommen und Ihre Kompetenzen besser unter Beweis stellen können.

Lesen
Kreative Bewerbungen

Wie weit darf eine kreative Bewerbung gehen?

Da sich auf eine freie Stelle in den meisten Fällen zahlreiche Interessenten bewerben, ist der Erfolgsdruck verständlicherweise besonders hoch. Immerhin geht es dabei für die meisten Bewerbenden um die berufliche Zukunft – und die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Es gilt also einen möglichst positiven Eindruck bei den Personaler*innen zu hinterlassen, um die Chancen auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zu erhöhen. Um das zu schaffen, muss man in der heutigen Zeit allerdings nicht nur die Anforderungen der Stellenausschreibung erfüllen, sondern noch einiges mehr zu bieten haben. Dazu gehört auch eine möglichst perfekte Bewerbung, die zum einen absolut fehlerfrei und zum anderen strukturiert und auch optisch ansprechend ist. Aber wie sieht eine außergewöhnliche Bewerbung denn eigentlich aus? Und wie kreativ darf sie sein, ohne dabei über das Ziel hinauszuschießen?

Lesen
personalentwicklung

So gestalten Sie eine erfolgreiche Personalentwicklung

Die stetige Erweiterung anwendbaren Wissens gilt in unserer Informationsgesellschaft als entscheidender Wettbewerbsfaktor. Das Schlagwort „Lebenslanges Lernen“ ist in aller Munde. Wie Sie Ihre Mitarbeiter*innen darin fördern können und warum Ihr Unternehmen davon profitiert, erfahren Sie hier.

Lesen
weiterbildung

So haben Sie mit Weiterbildung Erfolg im Beruf

Es gibt viele Gründe, warum sich Arbeitnehmer für eine Weiterbildung entscheiden. Bei einigen plätschert das Berufsleben so dahin und soll wieder frischen Wind bekommen. Bei anderen hat der Chef selbst den Vorschlag gemacht. Warum Sie schlau sind, wenn Sie ihm zuvorkommen und was eine erfolgreiche Weiterbildung ausmacht, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Lesen
imagevideo

Wie Sie Ihr Unternehmen per Imagevideo nach vorne bringen

Das Web 2.0 bietet heute eine Vielzahl an Marketingkanälen. Als Unternehmen können sie diese nutzen, um Neukundschaft zu gewinnen und potentielle Fachkräfte auf sich aufmerksam zu machen. Um Interessenten einen authentischen Einblick in den Firmenalltag zu geben, bietet sich die Erstellung von Imagevideos an. Einen ansprechenden Clip über Ihr Unternehmen können Sie mittlerweile ganz einfach selbst erarbeiten. Worauf Sie achten sollten, zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Lesen
kündigung rückgängig machen, kündigung zurückziehen, kann man eine kündigung rückgängig machen

Arbeitsrecht: Kann ich eine bereits erteilte Kündigung rückgängig machen?

“„Sie sind gefeuert!“ – Diese Worte wurden im Affekt gesprochen und führten zur unüberlegten Kündigung eines Mitarbeiters. Nachträglich erkannten Sie, dass dies ein voreiliger Entschluss war; Ihr eigentlicher Wille war es nicht, den Arbeitnehmer zu entlassen. In dieser komplexen Situation stellt sich nun die Frage: Lässt sich eine einmal ausgesprochene Kündigung rückgängig machen? In diesem Artikel erläutern wir die rechtlichen Rahmenbedingungen und bieten praxisnahe Empfehlungen, um in solch einer heiklen Lage angemessen zu reagieren.

Lesen
schlagfertigkeit

Nicht verunsichern lassen: Schlagfertigkeit im Büro

Wer sich schon einmal vor anderen Menschen von Kolleg*innen oder Bekannten einen fiesen Spruch gefallen lassen musste, wünscht sich nur eins: dagegen kontern können. Aber das ist meist gar nicht so einfach – denn was sagt man, wenn man persönlich angegriffen, beleidigt oder vor anderen bloßgestellt wird? In dem Moment selbst ist man meist wortwörtlich sprachlos. Und kann nicht fassen, dass jemand so dreist ist. Dabei benötigen derartige Situationen einfach eins: eine gute Antwort – knackig, kurz und humorvoll. Die dem Gegenüber zeigt, dass man auf Zack ist, ohne zu beleidigen.

Lesen
Bewerbermanagement

Effektives Bewerbermanagement: Sparen Sie Zeit und Geld

Im War for Talents sind Unternehmen heute einem enormen Konkurrenzdruck ausgesetzt. Um die besten Bewerber für das eigene Unternehmen zu gewinnen, setzen sie alles daran, sich auf den unterschiedlichsten Kanälen als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Auch die Bedeutung eines guten Bewerbermanagements rückt verstärkt ins Blickfeld. Schließlich gilt es zu verhindern, dass passende Kandidaten im Laufe des Auswahlverfahrens abspringen. Hier erfahren Sie, wie Sie ein erfolgreiches Bewerbermanagement gestalten und welche Vorteile Ihnen der Einsatz einer Bewerbermanagement-Software bietet.

Lesen
verkaufspsychologie tricks

Neun Profi-Tricks aus der Verkaufspsychologie

Erfolg im Vertrieb ist keine Zauberei, denn alles, was Sie dazu brauchen, ist das richtige Vorgehen. Mit Hilfe von Erkenntnissen aus der Verkaufspsychologie helfen wir Ihnen, die richtigen Mittel zu finden, um Ihre Kunden vom Produkt zu überzeugen und zum erfolgreichen Geschäftsabschluss zu bringen.

Lesen
Offboarding Bedeutung

Offboarding im Fokus: Die Bedeutung in Unternehmen

Onboarding ist heute in aller Munde: Neue Mitarbeiter werden während ihres Einstiegs ins Unternehmen mit gezielten Maßnahmen unterstützt. Hingegen werden Arbeitnehmer, die ausscheiden, oft vernachlässigt. Viele Unternehmen unterschätzen die Bedeutung eines bewusst gestalteten Trennungsprozesses und vergeben damit wertvolle Chancen für ihr Employer Branding. Hier erfahren Sie, warum es wichtig ist, ein professionelles Offboarding anzubieten und wie Sie dieses optimal gestalten können.

Lesen
downshifting tipps

Downshifting: 4 Schritte, um den Karriererückschritt heil zu überstehen

In der heutigen Arbeitswelt sind Rückschritte nicht vorgesehen. Wenn jemand diesen Weg des so genannten Downshiftings trotzdem geht, erntet er oft Unverständnis. Dabei gibt es viele sinnvolle Gründe, die Karriereleiter nicht weiter zu erklimmen und sich stattdessen für eine Position mit weniger Verantwortung zu entscheiden. Wie Sie Ihren Standpunkt plausibel vor Kritikern vertreten und den Umstieg in vier Schritten heil überstehen, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Lesen
vitamin b beziehungen, vitamin b kontakte, vitamin b karriere

Vitamin B – Beziehungen in der Karriere und was sie wirklich bedeuten

Gute Netzwerke sichern Chancen in der Karriere! Gerade bei wachsender Konkurrenz und globaler Interaktion in der Arbeitswelt scheinen Beziehungsstrukturen für Berufseinstieg und Beförderung unumgänglich – und werden dabei nicht selten kritischer Reflexion unterzogen. Wieviel Vitamin B ist nötig, wie viel möglich? Wie weit rücken Fachwissen und Kompetenzen in Gegenüberstellung zu Beziehungsstrukturen wirklich in den Hintergrund?

Lesen
vorstellungsgespräch

Standardfragen im Vorstellungsgespräch reichen nicht aus

Das Vorstellungsgespräch ist die erste unmittelbare Begegnung zwischen dem Unternehmen und einem möglichen zukünftigen Mitarbeiter. Für eine von Beginn an starke Bindung sollte der hinterlassene Eindruck daher auf beiden Seiten positiv sein. Diverse Ratgeber in gedruckter Form und im Internet bezeugen jedoch eines: Nämlich, dass Bewerber das erste Gespräch häufig als belastend, stressig und allgemein eher negatives Erlebnis empfinden – Prüfungssituation statt erstes Kennenlernen.

Lesen
komplimente im job

Sind Komplimente im Job erlaubt?

Ein nettes Kompliment kann jeden Tag erhellen. Auch im Berufsalltag wird eine angenehme Betriebsatmosphäre angestrebt. Deshalb bringen Sie Komplimente auch in diesem Lebensbereich voran. Vorsicht ist dabei trotzdem geboten! Wenn Sie diese kleinen Nettigkeiten nur aus taktischen Gründen im Büro verteilen oder gar eine unpassende Formulierung wählen, passiert genau das Gegenteil. Wie Sie Anerkennung im Job richtig dosieren und angemessen äußern, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Lesen
Jobstart

Start in den Job: Die ersten 33 Tage

Vom Freudentaumel zur nervösen Angespanntheit: Die ersehnte Zusage zum Traumjob verheißt zuerst einmal Hochstimmung! Doch schnell wird klar: Die größte Bewährungsprobe steht noch bevor. Mit dem ersten Arbeitstag sollen die eigenen Qualifikationen in der Praxis unter Beweis gestellt werden und unterliegen womöglich prüfender Beobachtung. Diese Vorahnung kann genauso Nervenflattern bereiten wie die Angst, im neuen Job am Rande des Geschehens zu stehen. Quälende Fragen über den Chef, neue Kollegen und Herausforderungen stehen der Hoffnung gegenüber, die eigenen Kompetenzen aktiv in den Arbeitsprozess integrieren zu können…

Lesen
absage nach vorstellungsgespräch enttäuscht, lügen Bewerbungsgespräch

Die 5 größten Unwahrheiten von Personaler*innen im Bewerbungsgespräch

Bewerber*innen sind nicht die einzigen, die in Bewerbungsgesprächen ihre Karten nicht immer offen auf den Tisch legen. Auch Personaler*innen können sich mit der Wahrheit manchmal zurückhalten. Daher ist es ratsam, nicht alles, was im Gespräch gesagt wird, bedingungslos zu glauben. Hier sind die 5 größten Unwahrheiten, die Personaler*innen im Bewerbungsprozess erzählen.

Lesen
facebook unternehmensseite

Facebook-Unternehmensseite: 5 Regeln, um niemanden zu vergraulen

In den letzten Jahren hat sich Facebook zu einem festen Bestandteil des Alltags vieler Menschen entwickelt. Auch Unternehmen nutzen die Plattform, um ihre Online-Präsenz zu stärken. Doch wie verhält man sich heute richtig auf der Facebook-Seite eines Unternehmens? Hier sind die fünf wichtigsten Regeln:

Lesen
Bewerbungstipps Manager

Mit diesen Tipps bewerben sich Manager erfolgreich

Wenn Führungskräfte ihre Tätigkeit über viele Jahre hinweg erfolgreich ausgeübt haben und sich dann beruflich neu orientieren möchten, fällt es ihnen oft schwer, in den Bewerbungsunterlagen ihre persönlichen Stärken herauszuarbeiten. Welche Fähigkeiten von besonderer Bedeutung sind und was Sie im Bewerbungsprozess erwartet, verraten wir Ihnen hier.

Lesen
Weiterentwicklung, Coaching

Selbstcoaching: Ein Schlüssel zur persönlichen Weiterentwicklung

Umdenken, Veränderung, Optimierung: Wer das Gefühl hat, in beruflichen oder privaten Belangen auf der Stelle zu treten, findet im richtigen Coachingprogramm oftmals die Lösung für sein Entwicklungsbedürfnis. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Einen teuren Profi zu Rate ziehen wäre eine davon – oder Sie coachen sich einfach selbst.

Lesen
berufliche weiterbildung

Mit Weiterbildung sichern Sie sich Fachkräfte

Deutschlands Unternehmen sind immer stärker mit Fachkräftemangel konfrontiert. Angesichts des demografischen Wandels werden zukünftig immer mehr qualifizierte Arbeitskräfte in den Ruhestand gehen. Ausreichend geeigneten Nachwuchs zu finden, ist inzwischen gar nicht so einfach. Vor diesem Hintergrund kommt der ständigen Weiter-Qualifizierung des bestehenden Personals strategische Bedeutung zu.

Lesen
quereinsteiger bedeutung, sinnvolle jobs für quereinsteiger, spannende jobs für quereinsteiger

5 spannende Branchen für Quereinsteiger

Der berufliche (Neu-)Start ist nicht nur direkt nach der Ausbildung ein wichtiges Thema. Immer mehr Menschen entscheiden sich auch nach einigen Jahren im Arbeitsleben für eine Umorientierung. Die Gründe dafür sind vielfältig: Ein sich immer wieder neu formierender Arbeitsmarkt oder eine schwankende Konjunkturlagen können ebenso die Ursachen sein wie Unzufriedenheit oder mangelnde Aufstiegschancen im aktuellen Beruf. Auch wer seine Potenziale nicht ausschöpfen kann, wird sich vielleicht nach neuen Herausforderungen umsehen. Dabei sind jedoch nicht alle Berufsfelder gleich durchlässig. Im Folgenden stellen wir Ihnen fünf attraktive Branchen für einen Quereinstieg vor.

Lesen
führungskompetenz entwickeln

Entwickeln Sie Führungskompetenz mit diesen 6 Tipps

Führung zu übernehmen ist nicht leicht. Kaum jemand ist von Natur aus mit guten Führungsqualitäten ausgestattet. Doch glücklicherweise ist die nötige Kompetenz erlernbar. Sind Sie in eine Führungsposition befördert worden und fühlen sich unsicher, wissen nicht wie Sie Ihre neue Aufgabe meistern sollen? Oder arbeiten Sie vielleicht schon länger als Vorgesetzter eines Teams und haben bemerkt, dass sich Ihre Abteilung nicht so entwickelt, wie Sie es sich vorstellen? Wir zeigen Ihnen sechs Verhaltensweisen, mit denen Sie Ihre Führungskompetenz verbessern können.

Lesen

Das sind die beliebtesten Lernmethoden für Führungskräfte

Beruflicher Weiterqualifikation und kontinuierlicher Fortbildung kommt aufgrund der immer enger werdenden globalen Vernetzung eine stetig wachsende Bedeutung zu. Die denkbaren Formen sind hierbei vielfältig: Coaching, Schulung, Training, online, offline, on-the-job, off-the-job sind nur einige der relevanten Schlagworte. Allerdings gibt es bestimmte Formen, die gerade von Führungskräften noch immer deutlich bevorzugt werden. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Lesen
welche kommunikationsmodelle gibt es, modelle der kommunikation, Kommunikationsmodelle

Diese vier Modelle sollten Chefs für eine erfolgreiche Kommunikation kennen

Kommunikationsmodelle sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunikation im Beruf und im Privatleben, denn unzureichende Kommunikation führt oft zu Streit oder Missverständnissen am Arbeitsplatz. Vor allem im Dienstleistungsbereich, wo verstärkt der Umgang mit Kunden gepflegt wird, verhelfen Kenntnisse über Kommunikationsmodelle zu erfolgreichem Handeln. Wir zeigen Ihnen, welche Kommunikationsmodelle Sie als Chef unbedingt kennen sollten.

Lesen
unternehmensseite facebook

Der ultimative Leitfaden für Ihre Unternehmensseite auf Facebook

Neben der Einrichtung von persönlichen Profilen bietet Facebook auch die Möglichkeit, Seiten für Organisationen, Unternehmen und deren Marken und Produkte zu erstellen. Viele Unternehmen und Freiberufler nutzen den Facebook-Auftritt zusätzlich zu ihrer eigenen Webseite. Sie knüpfen Kontakte, schließen sich Gruppen an, tauschen Informationen aus, bewerben ihre Produkte und Dienstleistungen und treten in Dialog mit Interessenten und Kunden. Wie Sie eine Facebook-Seite anlegen und welche Vorteile Ihnen diese bietet, erfahren Sie hier.

Lesen
unfähiger chef, unfähige chefs

Das Peter-Prinzip: Warum viele Chefs so unfähig sind

Jeder trifft im Laufe seines Berufslebens auf Vorgesetzte, die überfordert zu sein scheinen. Die Zusammenarbeit mit solchen Chefs erweist sich meist als besonders schwer. Aber wie kann es sein, dass Personen, die entweder keine Führungskompetenz haben oder fachlich nicht ausreichend qualifiziert sind, auf der Karriereleiter immer weiter aufsteigen? Das Peter-Prinzip beantwortet diese Frage.

Lesen
recruiting und employer branding

Employer Branding als Voraussetzung für erfolgreiches E-Recruiting

Der derzeit vorherrschende Fachkräftemangel stellt ein gravierendes Problem dar, wenn es um die Besetzung freier Stellen geht. Für Unternehmen wird es immer wichtiger, sich als attraktiven Arbeitgeber darzustellen. Die Präsenz im Internet wird hierfür immer wichtiger. Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke kommunizieren und sie effektiv für E-Recruiting-Maßnahmen einsetzen, erfahren Sie hier.

Lesen

Wie sich Personaler auf die Industrie 4.0 vorbereiten

Die deutsche Wirtschaft und der Arbeitsmarkt befinden sich in einer Zeit des Wandels. Im Jahr 2015 trotzte Deutschland der Russlandkrise und wirtschaftlicher Unsicherheit, aber heute stehen neue Herausforderungen im Vordergrund. Die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft wird von Experten in Frage gestellt, da grundlegende Veränderungen in der Arbeitswelt anstehen. Das Personalwesen spielt eine entscheidende Rolle in diesem Wandel, insbesondere im Zeitalter der Industrie 4.0. Im folgenden Artikel erfahren Sie, warum das so ist und was Personaler jetzt unbedingt wissen sollten.

Lesen

So sieht erfolgreiche Führung in Zukunft aus

Demographischer Wandel, fehlender Fachkräftenachwuchs, technologische Entwicklung – die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch. Damit verändern sich auch die Anforderungen an gute Führung. Eine Studie der Initiative Neue Qualität der Arbeit, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt wurde, eröffnet neben einer Erfassung des Ist-Zustandes auch Perspektiven. Rund 400 Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen, Organisationen und Unternehmensebenen wurden in Tiefeninterviews darüber befragt, was ihre Wertvorstellungen sind, welche Grundeinstellungen ihr Handeln determiniert und welche Erwartungen sie an gute Führung in der Zukunft stellen. Wir haben die Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Lesen
effiziente videokonferenzen

10 Tipps für effiziente Videokonferenzen

Wenn die Umstände es erfordern, dass Unternehmen dezentralisiert arbeiten müssen, gewinnen Videokonferenzen enorm an Bedeutung: Wenn Kollegen, Partner oder Kunden zwangsweise an einem anderen Ort sind, ist persönlicher Kontakt wichtig und schafft Vertrauen. Damit alles reibungslos verläuft, haben wir einige Tipps zum Thema Videoconferencing zusammengestellt.

Lesen
führungsstile der Zukunft

Führungsstile der Zukunft

Unsere Gesellschaft wird gerade von jenen Werten geprägt, die sich eigentlich nur schwer fassen lassen: Diversität, Individualisierung, Digitalisierung. Hinzu kommen der demografische und technologische Wandel Deutschlands sowie die fortschreitende Globalisierung. Diese Phänomene lassen sich auch strukturell bis in die Unternehmenskultur nachvollziehen: Denn Arbeitnehmer stellen Forderungen nach mehr Verantwortung und Entscheidungsfreiräumen, nach Sicherheit bei gleichzeitiger Flexibilität. Virtuelle Netzwerkarbeit beeinflusst dabei die Arbeitskultur genauso wie der von der Politik bereits heute großgeschriebene Ansatz des lebenslangen Lernens. Welche sind also die wichtigsten Trends, denen Rechnung zu tragen ist – und wie können Führungsstile der Zukunft von diesen adaptiert werden?

Lesen
skype job interview

7 Tipps, wie Sie das Job-Interview über Skype meistern

Immer mehr Unternehmen entdecken die Vorteile von Vorstellungsgesprächen via Skype und verabreden sich mit Bewerbern aus aller Welt zu einem Videochat. Das spart Zeit und Kosten und bietet eine größere Auswahl an Kandidaten. Jedoch birgt solch ein Vorstellungsgespräch auch neue Tücken für den Bewerber. Wir haben 7 Tipps, damit Sie auch vor der Kamera ein gutes Bild abgeben.

Lesen
change management

Change Management erfolgreich meistern

Noch vor einigen Jahren als bloßes Modewort abgetan, hat sich das Bewusstsein für die professionelle Durchführung von Veränderungsprozessen in Unternehmen stark entwickelt. In einer Welt, in der sich die Rahmenbedingungen in Politik, Wirtschaft und Umwelt ständig verändern, ist Change Management heute unverzichtbar geworden. Unternehmen müssen in der Lage sein, sich schnell und effektiv an diese Veränderungen anzupassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Lesen
arbeitslos-melden

Wie man sich in Deutschland arbeitslos meldet – Ein Leitfaden

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen. Ob durch wirtschaftliche Veränderungen, persönliche Umstände oder strukturelle Verschiebungen im Arbeitsmarkt – es gibt viele Gründe, warum man sich in einer Situation wiederfinden kann, in der man auf Arbeitslosengeld angewiesen ist. Diese Phase ist oft mit Unsicherheit und vielen Fragen verbunden. Daher ist es essenziell, sich gut zu informieren und zu wissen, welche Schritte man unternehmen sollte.

Lesen

So werden Sie zum erfolgreichen Telefonverkäufer

Trotz E-Mail und Skype ist das Telefon nach wie vor das wichtigste Kommunikationsmittel im Geschäftsalltag. Gerade beim Kontakt mit Kunden ist es unverzichtbar. Aber Vorsicht: Wer hier ein Wort falsch betont oder eine unüberlegte Bemerkung macht, kann seiner Firma richtig Geld kosten. Mit diesen Tipps für das perfekte Verkaufsgespräch verlieren Sie so schnell keinen Kunden mehr.

Lesen
soft skills, problemkunde, soft waffe

Soft Skills im Verkaufsgespräch: Ihre Waffe für den Erfolg

Fachkompetenz ist gut. Fachkompetenz ist wichtig. Aber Achtung: Fachkompetenz ist längst nicht alles. In der reinen Lehre stützen wir uns auf das Erlernte, das theoretische Wissen und die vertraute Literatur. Auch das Verkaufsgespräch lässt sich nach einem plausiblen Schema aufbauen: Gesprächseröffnung, Bedarfsermittlung, Präsentation des Produkts bzw. der Dienstleistung, Gesprächsabschluss.

Lesen
private auszeit im lebenslauf, lücken im Lebenslauf, Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräch: Wie erkläre ich die Lücken im Lebenslauf?

Wer hat die meisten Ungereimtheiten im Lebenslauf? Bei welchem Bewerber kann ich dunkle Geheimnisse erfahren, wenn ich mir die Lücken im Lebenslauf erklären lassen? Keine Sorge, das sind nicht die klassischen Leitfragen, nach denen eine Führungskraft oder ein Personalbeauftragter potenzielle, künftige Mitarbeiter auswählt. Was vielmehr zählt, um die Hürde zum Vorstellungsgespräch zu nehmen, ist die Passgenauigkeit des Bewerberprofils zur angebotenen Stelle sowie das berühmte “gewisse etwas”, was die aufs Team bedachte Abteilungsleitung von heute in der Bewerbung sucht.

Lesen
wunschgehalt angeben

Gehaltsroulette: So geben Sie Ihre Gehaltsvorstellung realistisch an

„Bitte geben Sie Ihre Gehaltsvorstellung an.“ Dieser Satz in der Stellenbeschreibung verursacht dem Bewerber Magenschmerzen oder graue Haare. Denn nach wie vor ist das Thema Gehalt ein Stolperstein im Bewerbungsverfahren, der an einen großen Hinkelstein erinnert. Jetzt ist guter Rat teuer, denn welches ist die „richtige“ Angabe, die die Bewerbung nicht gleich auf den „Absage“-Stapel katapultiert? Wir sagen Ihnen, auf was Sie achten müssen.

Lesen
führungstechniken

Die 11 erfolgreichsten Führungstechniken für Manager*innen

„Die Qualität der Führung ist entscheidend für das Ergebnis der Handlungen und Verhaltensweisen aller Beteiligten.“ Dr. Norbert Ueberschaer bringt es auf den Punkt – und beschäftigt sich in seinem neuen Buch mit den Fragen nach Führungstechniken und der Motivationssteigerung in Unternehmen.

Lesen
wie schreibe ich initiativbewerbung

Initiativbewerbung: Mit diesen 5 Schritten beeindrucken Sie den Personaler

Es ist nicht verkehrt, fleißig auf Stellenanzeigen zu antworten. Doch wenn Sie tatkräftig an Ihrer beruflichen Karriere arbeiten wollen, reicht dies oft nicht aus. Warten Sie nicht so lange, bis Ihnen das passende Stellenangebot in den Schoß fällt. Mit einer Initiativbewerbung zeigen Sie Mut, Entschlossenheit und Dynamik. Wie Sie diese Eigenschaften erfolgreich in einer Bewerbung umsetzen, zeigen wir Ihnen in 5 Schritten.

Lesen
krisenkommunikation shit storm

7 Tipps, wie Sie mit erfolgreicher Krisenkommunikation einen Shitstorm abwehren

Eine Krise – das klingt oft nach Chaos, Naturkatastrophe, Weltuntergang. Doch auch in der Wirtschaft können Unternehmen von Krisen erfasst und geschüttelt – im schlimmsten Fall sogar zu Grunde gerichtet werden. Die Krisenkommunikation eines Unternehmens, sei sie öffentlich oder nicht-öffentlich, trägt entscheidend dazu bei, wie es die Gefahr übersteht. Damit Ihr Unternehmen darauf vorbereitet ist, einem drohenden Desaster zu entgehen, stellen wir Ihnen einige wichtige Regeln zur Krisenkommunikation vor.

Lesen
selbstmarketing

Die 3 Säulen des Selbstmarketings: So formen Sie Ihr professionelles Ich

Wenn Sie sich in der Arbeitswelt umsehen, werden Sie schnell feststellen, dass das Personal in gehobenen Positionen nicht zwangsläufig immer kompetenter ist als Sie selbst. Darüber können Sie sich nun ärgern, oder Sie nehmen die Dinge selbst in die Hand und sorgen dafür, dass Sie in Zukunft die Stelle bekleiden die Ihren Kompetenzen entspricht. Die magische Formel lautet: Analyse, Optimierung, Aktivierung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Hilfe dieser drei Säulen ein professionelleres Ich schaffen und sich selbst besser vermarkten.

Lesen
betriebliche Weiterbildung

Betriebliche Weiterbildungen: So sichern Sie sich die Fachkräfte von morgen

Seit technologische Standards einem immer schneller werdenden Wandel unterliegen, hat auch der globale Wettbewerb an Schärfe zugenommen. Durch den demographischen Wandel droht zudem ein Fachkräftemangel, dem durch gute Qualifizierungsmaßnahmen im Unternehmen entgegen gewirkt werden sollte. Betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen auf den neusten Stand zu bringen, zu organisieren und umzusetzen, stellt die Unternehmen allerdings vor einige Herausforderungen. Wenn Personalverantwortliche auf folgende Punkte achtgeben, sind sie deshalb gut beraten.

Lesen
stellenanzeigen gestalten

Erfolgreiche Stellenanzeigen gestalten: Die 5-W-Regel

Stellenanzeigen sind ein wichtiges Instrument der Personalsuche. Je härter der Kampf um qualifizierte Bewerber, umso wichtiger ist es, für treffende Formulierungen und eine ansprechende Gestaltung zu sorgen. Hier erfahren Sie, wie es Ihnen gelingt, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und so das Interesse potentieller Bewerber zu wecken.

Lesen
personalführung im digitalen Zeitalter, digital natives

Personalführung im digitalen Zeitalter

Der demographische Wandel ist in aller Munde. Auch Unternehmen kommen nicht umhin, sich Gedanken zu machen, wie sie Nachwuchskräfte gewinnen und halten. Wer als attraktiver Arbeitgeber gelten und im so genannten War of Talents bestehen will, muss sich mit den Erwartungen der jungen Generation, der Digital Natives, auseinandersetzen. Hier erfahren Sie, worauf es dabei ankommt.

Lesen
Einstiegsgehalt verhandeln

Einstiegsgehalt: Mit diesen 5 Tipps verkaufen Sie sich nicht unter Wert

Berufseinsteiger*innen sind bei den Überlegungen zu einer angemessenen Forderung meist mit mehreren Problemen konfrontiert. Er kommt quasi frisch auf dem Arbeitsmarkt und muss nun bestimmen, was seine Leistung wert ist und das noch überzeugend argumentieren. Wir unterstützen Ihre Vorbereitung auf das Verhandlungsgespräch mit konkreten Tipps.

Lesen
Cloud Arbeitsplatz

Die Cloud – Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft liegt in der Wolke. Möglich gemacht wird der ortsungebundene, von festen Zeiten unabhängige Arbeitsplatz durch sogenannte Cloud-Technologien. Diese neu geschaffene Art von offenen Büros bringt zum einen immense Flexibilität für Mitarbeiter, zum anderen Kosteneinsparungen für die IT der Unternehmer. Bereits heute wird auf dieses neue Arbeits-Modell zurückgegriffen – und die Zukunftstrends sprechen eindeutig für die Cloud! Doch was können Sie von Ihrem Arbeitsplatz in der Wolke erwarten?

Lesen
weiterbildung finanzieren

7 Wege, um Ihre Weiterbildung zu finanzieren

Ob Abend- oder Fernstudium, Vollzeit oder Teilzeit – möchten Sie ein Studium oder eine andere Weiterbildung berufsbegleitend absolvieren, müssen Sie sich zwangsläufig auch über die Finanzierung Gedanken machen, denn einen Anspruch auf Unterstützung durch Ihren Arbeitgeber haben Sie leider nicht. Wir haben für Sie die sieben wichtigsten Finanzierungsquellen zusammengestellt, damit Sie geld- und sorgenfrei durchstarten können.

Lesen
weiterbildung finanzieren

Weiterbildung finanzieren – so überzeugen Sie Ihren Chef

Sie wollen in Ihrer Firma aufsteigen und eine Weiterbildung scheint Ihnen hierfür der beste Weg zu sein? Wenn nur Ihr Chef die hohen Kosten übernehmen würde. Erfahren Sie hier, mit welchen Argumenten Sie Ihren Vorgesetzten davon überzeugen, dass sich die Investition auch für ihn lohnen wird.

Lesen
Soft Skills Personaler

Soft Skills: 5 Tipps, wie man richtig mit Bewerber*innen umgeht

Die meisten Unternehmen legen bei ihren Bewerber*innen großen Wert auf Soft Skills (= soziale Kompetenzen). Teamfähig und kommunikativ sollen Sie sein – dabei fehlt es den Personalern selbst oft genau an diesen Soft Skills. Dies zeigt sich besonders im Umgang mit abgelehnten Kandidaten. Wir geben Ihnen 5 Tipps, wie Sie richtig mit Bewerber*innen umgehen und damit auch selbst die geforderten Soft Skills vorleben.

Lesen

So können Sie als Arbeitnehmer von E-Learning profitieren

Schulungen und Weiterbildungen für Arbeitnehmer sind heutzutage essenziell für das Bestehen am Wirtschaftsmarkt. Sowohl Arbeitgeber, als auch Angestellte sind darauf angewiesen immer up to Date zu sein. Innovative Unternehmen in Deutschland und weltweit setzen deshalb schon längst auf eine neue Form des Lernens, die den alten Frontalunterricht abgelöst hat.

Lesen
Eigenschafte, die Karriere hemmen, Karrierebremsen

6 Eigenschaften, die Ihre Karriere hemmen

Sie haben das Gefühl, dass alle in Ihrem Umfeld Karriere machen, nur bei Ihnen will es einfach nicht klappen und Sie wissen einfach nicht, warum? Wir zeigen Ihnen 6 Eigenschaften, die der Grund dafür sein könnten.

Lesen
Gehaltsverhandlung Tipps

Mit diesen 5 Tipps haben Bewerber*innen im Gehaltspoker die besten Karten

„Was ist meine Leistung wert? Was biete ich dem Unternehmen und was kann ich dafür fordern?“ Diese Leitsätze sollten sich Arbeitnehmer*innen immer vor Augen führen, wenn sie sich zum Gehaltspoker an den Tisch mit dem künftigen Arbeitgeber setzen. Der Grund: Wer sich seiner Leistungen und Fähigkeiten bewusst ist, erfährt seltener einen Rückschlag, wenn es um die Honorierung dieser erworbenen Erfahrungen geht. Mit unseren Tipps haben Sie gute Karten beim Gehaltspoker!

Lesen
Mitarbeiterbefragungen beispiele

7 Tipps für effektive Mitarbeiterbefragungen

Was ist die wichtigste Ressource in jedem Betrieb? Die Belegschaft, die täglich gute Arbeit leisten soll, um die Unternehmensziele zu erreichen. Wer jedoch auf der Suche nach Antworten zur Unternehmensführung nur den Blick auf die Bilanz wirft, braucht sich über Projektfehlschläge und hohe Fluktuation nicht zu wundern. Verschaffen Sie Ihren Mitarbeitern Gehör! Mit diesen 7 Tipps gelingt es garantiert.

Lesen
tipps für Bewerbungsschreiben, wie beginnt man ein motivationsschreiben

9 Tipps für ein überzeugendes Motivationsschreiben

Ein gut geschriebenes Motivationsschreiben kann den Unterschied zwischen einer Zusage und einer Absage für Ihre Traumposition bedeuten. Hier sind neun wertvolle Tipps, um sicherzustellen, dass Ihr Motivationsschreiben die Aufmerksamkeit der Arbeitgeber auf sich zieht und Ihre Chancen auf den Job Ihrer Träume maximiert.

Lesen
Weiterbildung Freiberfuler, Fortbildung freiberufler

Aus- und Fortbildung für Freiberufler*innen

Wie für jeden Berufstätigen ist die Aus- und Weiterbildung auch für Freiberufler*innen unverzichtbar. Wenn möglich, sollte dabei auch über den eigenen fachlichen Tellerrand geschaut werden, damit neue Erkenntnisse gewonnen und im Alltag eingesetzt werden können.
Da die Zeit zum Lernen meist knapp ist, bieten sich Online-Kurse an.

Lesen
existenzgründer, einkommensüberschussrechnung, was ist ein existenzgründer

Die 7 größten Hürden für Existenzgründer*innen

Existenzgründer*innen stehen ganz am Anfang ihrer Karriere, sind hochmotiviert und lassen sich nicht so schnell entmutigen. Meist erfolgt der Start ohne einschlägige Erfahrung, aber basierend auf einer guten Geschäftsidee. Man berät sich im familiären Umfeld und im Freundeskreis, geht zu den Ämtern, um die rechtlichen Weichen zu stellen, vielleicht kommt auch die Arbeitsagentur mit ins Boot und schließlich werden erste Fördermittel beantragt. Nach diesen ersten Schritten können sie kurz aufatmen, doch der eigentliche Weg, vor dem sie stehen, birgt noch einige Herausforderungen.

Lesen
tipps für bewerbungsschreiben

10 Tipps zur Optimierung Ihres Bewerbungsanschreibens

Bewerben kann eine anspruchsvolle Aufgabe sein, aber ein überzeugendes Bewerbungsanschreiben kann den Unterschied machen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihr Bewerbungsanschreiben von der Masse abheben können. Lernen Sie, wie Sie den richtigen Ansprechpartner ermitteln, eine starke Einleitung schreiben und Ihre Qualifikationen gezielt präsentieren, ohne die Wahrheit zu verdrehen.

Lesen
trainee programm gehalt, trainee-gehalt, traineeprogramm gehalt

Trainee-Gehalt: Topverdiener oder Praktikanten-Ersatz?

Wird aus der Generation Praktikum jetzt die Generation Trainee? Die Kritiker der jobspezifischen Kurzausbildung sagen: ja. Doch die Praxis zeigt, dass viele dieser Vorurteile unhaltbar sind. Wir räumen damit auf und verraten, welches Gehalt Sie als Trainee erwarten können und welche Chancen Ihnen ein Trainee-Programm außerdem bietet.

Lesen
erfolgreiche Manager, Manager geheimnisse

Inspiration von erfolgreichen Manager*innen: Ihre Geheimnisse und Strategien

Wie so viele Lebensbereiche ist heute auch der Arbeitsalltag von raschen Wechseln geprägt. Besonders Manager*innen bekommen diese Entwicklung zu spüren und müssen täglich zwischen Extremen wie Lean Management und Unternehmenswachstum hin und her pegeln. Dafür benötigen sie stets innovative Ideen, die diesen Gegensätzen gerecht werden. Worauf es in diesem Berufsfeld noch ankommt, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Lesen
Storytelling Unternehmen

Storytelling im Management: Kommunikation verbessern und Expertenwissen nutzen

Bei Meetings träumen die Teilnehmenden vom Feierabend, anstatt Ihnen zuzuhören? Es fällt Ihnen schwer, die Aufmerksamkeit anderer auf Ihre Ausführungen zu lenken? Wer fesselnd Geschichten erzählen kann, profitiert davon auch im Berufsleben. Mit knackigen Anekdoten und prägnanten Metaphern fesseln Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen sowie Vorgesetzten und beweisen rhetorische Kompetenz. Während die meisten Manager*innen auf objektive und standardisierte Methoden wert legen, versuchen Sie es doch mal mit dem Subjektiven, Einzigartigem und Besonderem. Denn wie schon der Philosoph Umberto Eco wusste: „Der Mensch ist von Natur aus ein Geschichten erzählendes Tier.“ Wie Sie das Geschichten-Erzählen als machtvolles Management-Instrument einsetzen oder Ihren Mitarbeitenden und Kolleg*innen mit Storytelling verborgenes Expertenwissen entlocken, wollen wir uns nun genauer ansehen.

Lesen
Vorstellungsgespräch Tipps

5 Tipps für Ihr erfolgreiches Vorstellungsgespräch

Herzlichen Glückwunsch zur Einladung zum Vorstellungsgespräch! Die erste Hürde ist geschafft, aber jetzt kommt der entscheidende Schritt. In diesem Artikel werden wir Ihnen fünf Tipps präsentieren, die Ihnen helfen werden, sich optimal auf Ihr Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Von der richtigen Kleiderwahl bis zur geschickten Gesprächsführung – diese Ratschläge werden Ihnen dabei helfen, selbstbewusst und überzeugend aufzutreten und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Lesen
Blender im Bewerbungsgespräch entlarven, Blender Vorstellungsgespräch entdecken

Trick 17: So entlarven Sie Blender im Vorstellungsgespräch

Wo hört Marketing in eigener Sache auf und fängt die Blenderei an? Diese Frage beschäftigt nicht nur Bewerbende, sondern auch Personalverantwortliche während des Vorstellungsgesprächs – schließlich trägt der oder die Verantwortliche am Ende die Verantwortung für die Auswahl der richtigen Person für die Position. Da sitzt nun die Person vor Ihnen, mit beeindruckenden Englischkenntnissen, langjähriger Berufserfahrung in leitender Position und ehrenamtlichem Engagement bei der Tafel. Doch was kann diese Person wirklich? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Menschen, die sich zu viel herausputzen, übertriebene Darstellungen abgeben oder vortäuschen, auf die Schliche kommen und die passende Person für die Position finden.

Lesen
Headhunter beeindrucken, Bewerbungsgespräch beeindrucken

5 Tipps, um Headhunter zu beeindrucken

Headhunter sind mit vielen verschiedenen Bewerber*innen konfrontiert, die alle unterschiedlich ausgeprägte Qualifikationen aufweisen. Es ist keine Seltenheit, dass sie täglich bis zu 20 Bewerbungen und Lebensläufe bearbeiten. Da herauszustechen und Eindruck zu hinterlassen, ist nicht leicht. Besonders in persönlichen Gesprächen ist es wichtig, offen und ehrlich auf bestimmte Erfahrungen, Fähigkeiten und Stärken einzugehen, ohne dabei Schwächen, gescheiterte Pläne oder private Verpflichtungen zu verschweigen. Ehrlichkeit ist der beste Weg, dem Headhunter im Gedächtnis zu bleiben und ein bleibendes Bild der eigenen Persönlichkeit zu vermitteln. Trotz dessen gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten, Personalberater zu beeindrucken. Wir stellen Ihnen fünf Optionen vor, die Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerber*innen verschaffen können.

Lesen
Verkaufs Genie, Verkaufen, Verkäufer

In vier Schritten zum Verkaufs-Genie

Jede Person verkauft, jeden Tag! Ja, Sie haben richtig gelesen, jede! Ob es sich um einen Kinobesuch mit Freunden und Freundinnen handelt, und Sie Ihr Gegenüber erst von Ihrem gewünschten Film überzeugen müssen oder ob Sie Waren und Dienstleistungen an Ihre Kundschaft veräußern, der Verkaufsprozess und die -gespräche ähneln sich in vielen Punkten.

Lesen
betriebliche weiterbildung

5 Gründe für eine betriebliche Weiterbildung

Betriebliche Weiterbildungen sind nicht nur für Ihre berufliche Entwicklung, sondern auch für Ihre persönliche Weiterentwicklung entscheidend. Dennoch kann es vorkommen, dass das Weiterbildungsangebot Ihres Arbeitgebers nicht Ihren Erwartungen entspricht. In solchen Situationen ist es von entscheidender Bedeutung, überzeugende Argumente für eine verbesserte Weiterbildungsunterstützung bereitzuhalten. Doch was, wenn wir die Perspektive wechseln? In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen Gründe, die aus der Sicht der Unternehmen für eine verstärkte Förderung von Weiterbildungen sprechen.

Lesen
firmengr+ndung

So machen Sie sich selbstständig: Das Einmaleins der Firmengründung

Selbstständigkeit bietet die Freiheit, sein eigener Chef zu sein und Einkommen zu generieren. Doch eine erfolgreiche Firmengründung erfordert gründliche Vorbereitung. Sie sollten klare Vorstellungen zu Produkten, Dienstleistungen und Startkapital haben. In unserem Artikel erfahren Sie, worauf es bei der Selbstständigkeit wirklich ankommt.

Lesen
bewerbungscoaching mit bildungsgutscheinac

Kostenfreies Online-Bewerbungscoaching: alle Infos auf einen Blick

Suchen Sie Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Bewerbungen? In diesem Blogartikel stellen wir Ihnen das kostenfreie Bewerbungscoaching-Programm von Lecturio vor. Egal ob Wiedereinstieg, neue Herausforderung oder Karrieresprung – wir begleiten Sie bei jedem Schritt des Bewerbungsprozesses und helfen Ihnen, überzeugende Bewerbungsunterlagen zu erstellen.

Lesen
führungskraft

7 Tipps für Führungskräfte: für mehr Erfolg und Zufriedenheit

Noch nie wurden so viele Anforderungen an exzellente Führungskräfte gestellt wie heute. Unter den strengen Augen von Vorgesetzten wollen moderne Mitarbeiter schon lange keine Befehle mehr ausführen. Sie fordern Mitsprache, Verantwortung, freien Handlungsspielraum und wünschen sich Sinnhaftigkeit in ihrer Arbeit sowie im Verhalten des Chefs. Teamleader sollen gleichzeitig sein: „Vorbilder, Visionäre, Praktiker, Diagnostiker, Konzeptentwickler, Konfliktmanager, Gestalter, Lenker und Topentscheider“. Wie das zu schaffen ist? Mit diesen sieben Tipps werden Sie zu dem Vorgesetzten, den Sie sich selbst immer gewünscht haben.

Lesen
e-learning

E-Learning erfolgreich im Unternehmen implementieren

Obwohl E-Learning als zeitgemäße Methode der Mitarbeiterqualifizierung von immer mehr Unternehmen eingeführt wird, scheitert ihr Erfolg häufig an der mangelnden Anwendung. Zu viele Angestellte sind noch immer skeptisch gegenüber den neuen Lernmethoden und verweigern aus Unsicherheit die Kooperation. Somit wird das immense Potential der elektronischen Lernbegleitungen selten voll ausgenutzt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen auf, welche Maßnahmen für eine erfolgreiche Implementierung unerlässlich sind und welche Fehler es zu vermeiden gilt.

Lesen
diplomatie

Diplomatie im Job richtig einsetzen

„Die Pflicht des Diplomaten besteht in wechselseitigen und unaufhörlichen Konzessionen.“ Dies wusste bereits der erste Kanzler des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck. Und auch wenn die Pickelhaube längst aus der Mode gekommen ist, hat dieses Zitat seine Aktualität beibehalten. Diplomatie ist ein Balanceakt, der gekonnt sein will. Doch bei richtiger Umsetzung kann sie nicht nur im politischen Leben von großem Vorteil sein, sondern Ihnen auch Türen im Berufsleben öffnen. Wie Sie Diplomatie am besten für sich nutzen können, erfahren Sie in unserer kleinen Anleitung.

Lesen
smalltalk

Smalltalk: 10-Punkte-Checkliste zur optimalen Vorbereitung

Spontan, ungezwungen, aber nicht belanglos – so lassen sich die Grundzüge des Smalltalks beschreiben. So einfach das klingt, so schwierig kann es in der Praxis sein! Unsicherheit, Ideenlosigkeit oder endlose Pausen sind nur einige Symptome, die im spontanen Plausch auftauchen können. Mit unserer Checkliste gehen Sie garantiert vorbereitet ins nächste Gespräch und meistern jede Smalltalk-Hürde!

Lesen
Projektdokumentation

Projektdokumentation: erleichterte Kommunikation mit Kollegen und Vorgesetzten

Laut DIN 69901 ist eine ordentliche Projektdokumentation eine „Zusammenstellung ausgewählter, wesentlicher Daten über Konfiguration, Organisation, Mitteleinsatz, Lösungswege, Ablauf und erreichte Ziele des Projektes“. Damit verschafft sie einen detaillierten Überblick der wesentlichen Inhalte des durchgeführten Projekts. Doch wie genau erstelle ich eine Projektdokumentation? Diese und andere Fragen klären wir in diesem Artikel.

Lesen
Candidate Empowerment

Candidate Empowerment: Die veränderte Dynamik im Auswahlprozess

Bewerber*innen sind heute in Auswahlgesprächen immer seltener in der Rolle des oder der Bittsteller*innen. Vielmehr entscheiden sie zunehmend selbst, ob sie in einem Unternehmen arbeiten möchten. Sie suchen sich ihren oder ihre Arbeitgeber*in ganz gezielt aus. Personaler*innen müssen also klar zum Ausdruck bringen können, was die Attraktivität des Unternehmens ausmacht und wodurch es sich von Wettbewerber*innen abhebt.

Lesen
Elternzeit

Elternzeit und Karriere: Den Anschluss im Job nicht verlieren

Ein Baby! Mit der Freude über das zukünftige Familienglück kommen vor allem berufstätigen Frauen früher oder später Zweifel, ob die anstehende Elternzeit die Karriere nicht behindert. Auch für immer mehr Männer ist der berufliche Wiedereinstieg ein Thema. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in der Elternzeit den Anschluss an den Job nicht verlieren.

Lesen
Bewerbungsunterlagen

Das steckt wirklich in Bewerbungsunterlagen!

Mit seiner Bewerbungsmappe liefert der Bewerber eine erste Arbeitsprobe. Sein Ziel ist es, Sie als Firmen- bzw. Personalchef von seiner Qualifikation für die ausgeschriebene Stelle zu überzeugen. Prüfen Sie die Unterlagen genau und gleichen Sie sie mit dem Anforderungsprofil der zu besetzenden Position ab. Wir geben Ihnen hierzu wertvolle Tipps.

Lesen
feel-good maßnahmen

Feel-Good-Maßnahmen in Unternehmen

Dass Mitarbeitende sich im Unternehmen wohlfühlen sollen, ist kein neuer Gedanke. Es sind alte betriebswirtschaftliche Weisheiten, dass ein Unternehmen immer nur so gut ist, wie seine Beschäftigten – und die richtig guten Leute einerseits gewonnen und andererseits an die Firma gebunden werden sollen. Eine starke Mitarbeiterbindung und die glückende Anwerbung qualifizierter Fachkräfte hat vorrangig damit zu tun, was man seiner Belegschaft als Arbeitgeber anzubieten hat – mit guten Arbeitsbedingungen also. Gewandelt hat sich in den letzten Jahren lediglich die Definition davon, was solche „guten Arbeitsbedingungen“ eigentlich bezeichnen.

Lesen
schlagfertigkeit

6 Tipps für schlagfertigen Small Talk und mehr Selbstbewusstsein

Sie kennen das bestimmt: Bei angeregten Diskussionen trauen Sie sich kein Wort einzuwerfen, weil Ihre cleveren Kollegen ja alles besser wissen. Werden kritische Rückfragen zu Ihren Präsentationen gestellt, geraten Sie ins Schwitzen. Doch keine Sorge, die eigene Schlagfertigkeit lässt sich trainieren. Wir verraten Ihnen nun sechs Tipps, die Ihrem Geist garantiert auf die Sprünge helfen und Sie zu einem beliebten Small-Talker machen.

Lesen
Bewerbungsgespräch

Kritische Aussagen im Bewerbungsgespräch: Rückfragen für HR Manager

Sie sitzen mit einem interessanten Kandidaten in einem Bewerbungsgespräch. Er schlägt sich wacker und macht auf Sie einen guten Eindruck. Aber Vorsicht! Bei diesen 5 Aussagen eines Bewerbers sollten Sie unbedingt noch einmal nachhaken und Rückfragen stellen. Nur so können Sie sicher sein, dass der oder die Betreffende auch wirklich geeignet ist und mögliche Schwindler enttarnen.

Lesen
veblen effekt

Der Veblen Effekt: die Marktnische des gehobenen Konsumverhaltens nutzen

Davon träumt jeder Marketing-Manager – eine Nische, in der ein Produkt zu exorbitanten Preisen an einen wohlhabenden Kundenkreis verkauft wird. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Ende des 19. Jahrhunderts formulierte Thorstein Veblen die Theorie des gehobenen, auf Sozialprestige ausgerichteten Konsums. Lesen Sie den Artikel, wenn Sie verstehen wollen, wie und wann Sie goldrichtig verkaufen.

Lesen
erfolgreiche Bewerbung

Vom Anschreiben bis zum Job: Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Vom Anschreiben über die Vorbereitung bis hin zum Gespräch: die Bewerbung um einen Job ist nervenaufreibend und kann anstrengend sein. Oft ist schon der korrekte Lebenslauf eine scheinbar unüberwindbare Hürde. Spätestens im Gespräch gewinnt die Nervosität die Oberhand und lässt jegliche Selbstsicherheit verschwinden. Das muss nicht sein! Eine sorgfältige Vorbereitung hilft oft schon weiter. Ein paar Tipps und Tricks für die drei Hürden bis zum Job finden Sie hier!

Lesen
Gehaltsverhandlung

Effektive Strategien für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen: Tipps für mehr Verdienst

Jeder Mensch möchte für seine Leistungen angemessen honoriert werden. Dem Weg zur zufriedenstellenden Entlohnung, der oft steinig ist, mag die Tatsache zugrunde liegen, dass generell ungern über Geld gesprochen wird. Doch leider gilt die folgende ernüchternde Wahrheit: Ohne eine durchdachte Gehaltsverhandlung gibt es keinen Cent mehr auf dem Gehaltszettel. Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei einer Gehaltsverhandlung zu achten haben!

Lesen
tabellarische Lebenslauf

Der perfekte tabellarische Lebenslauf: Die fünf wichtigen Aspekte

Ja, tabellarische Lebenslauf sollten detailliert sein. Nein, das Wort “Lebenslauf” ist nicht wörtlich zu verstehen. Es ist nicht nötig, jedes Detail – und damit jeden “Schritt” in Ihrem Leben zu beschreiben. Ein tabellarischer Lebenslauf ist – neben Anschreiben und Zeugnissen – ein fester Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen. Eine Gliederung in fünf Bereiche ist dabei üblich. Was dabei Pflicht, Kür oder einfach nur sinnvoll in der Praxis ist, erfahren Sie hier.

Lesen
Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge: 5 Fragen und Antworten

Niemand denkt gerne ans Alter. Dabei ist es wichtig, sich möglichst früh mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Nur so kann man auch nach dem Austritt aus dem Berufsleben einen gewissen Lebensstandard finanzieren. Eine Möglichkeit ist die betriebliche Altersvorsorge. Wir geben Ihnen Antworten auf die 5 häufigsten Fragen zu dieser Form der Altersvorsorge.

Lesen
business plan

So erstellen Sie einen Businessplan, der Investoren begeistert

Hundewaschsalon, Medienagentur, Eismanufaktur – Geschäftsideen gibt es viele. Ob das eigene Konzept jedoch auch marktfähig ist, muss sich erst herausstellen. Häufig passiert dies schon bei der Suche nach Investoren: Ist die Grundvorstellung unausgereift, werden Sie auch für den innovativsten Plan kaum Geldgeber finden. Deshalb ist es unerlässlich, einen Businessplan zu erstellen, der die wichtigsten Kernargumente verständlich und übersichtlich aufschlüsselt. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Erstellung eines solchen Plans unbedingt beachten müssen.

Lesen
coaching

Die wichtigsten Methoden im Coaching

Trotz guter Ausbildung und reichlich Berufserfahrung befürchten viele Menschen, im Beruf stehen zu bleiben. Durch gezieltes Coaching können diese Ängste überwunden und neue Kraft für eine Kletterpartie auf der Karriereleiter gewonnen werden. Wie Sie als Coach Ihren Kunden dabei helfen können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Lesen
budgetkürzung

Budgetkürzungen beim eigenen Projekt – So reagieren Sie richtig!

Sie arbeiten schon seit längerer Zeit an einem wichtigen Projekt, das Sie detailliert geplant haben, und dann das: Ihr Budget wird aus heiterem Himmel gesenkt. Wie soll es jetzt weitergehen? Wir geben Ihnen 5 Tipps, wie Sie mit Budgetkürzungen richtig umgehen und das Projekt doch noch erfolgreich abschließen können.

Lesen
key account manager gehalt

Key Account Manager: Rolle, Verantwortung und Gehalt

Key Account Manager machen ihrem Namen alle Ehre, denn sie haben eine zentrale Schnittstellenfunktion zwischen dem Unternehmen und den wichtigsten „Schlüsselkunden“. Damit werden diejenigen Kunden bezeichnet, die für den größten Umsatz im Betrieb verantwortlich sind. Selbstredend wird ihnen eine spezielle Betreuung zuteil. Mehr zum Großkundenmanagement und der Schlüsselrolle des Key Account Managers erfahren Sie hier.

Lesen
bewerbungsmappe

Tipps und Tricks für eine überzeugende Bewerbungsmappe

Eine gelungene Bewerbung entscheidet darüber, ob Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden oder nicht. Den ersten Eindruck von Ihnen gewinnt ein Personalreferent anhand Ihrer Bewerbungsmappe. Wir erklären Ihnen den Aufbau einer Bewerbungsmappe und geben Ihnen Tipps, worauf Sie achten müssen.

Lesen
Professional Accountant Woman In Office Doing Accounting And Budget

Kostenfreie Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter – Die Chance auf eine erfolgreiche Karriere

Die Bilanzbuchhaltung ist ein Teilbereich der Buchhaltung, der sich mit der Erfassung und Verarbeitung von Geschäftsvorfällen im Hinblick auf die Erstellung des Jahresabschlusses befasst. Eine ordnungsgemäße Bilanzbuchhaltung ist für Unternehmen unverzichtbar. Daher ist es wichtig, dass Unternehmen auf kompetente Bilanzbuchhalter zurückgreifen, die über umfangreiche Kenntnisse in der Buchhaltung und im Steuerrecht verfügen und in der Lage sind, den Jahresabschluss fehlerfrei und termingerecht zu erstellen. Mit einer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter können Sie Ihre Karrierechancen erhöhen und sich auf eine verantwortungsvolle und gut bezahlte Position vorbereiten.

Lesen
vorstellungsgespräch tabus

Das perfekte Vorstellungsgespräch: Vermeiden Sie diese Tabus

Nach zahllos geschriebenen Bewerbungen, ist sie endlich da: Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Jetzt kommt es darauf an, einen sehr guten Eindruck zu hinterlassen. Es gibt nur diese eine Chance, Ihren zukünftigen Arbeitgeber zu beeindrucken. Im Bewerbungsgespräch gibt es jedoch einige Tabus. Wenn Sie diese vermeiden, machen Sie bereits einen großen Schritt in Richtung Arbeitsvertrag! Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt.

Lesen
risiken identifizieren im projekt

Risiken identifizieren im Projekt: 7 Methoden des Risikomanagements

Das Risiko lauert überall – in der Umwelt, im Recht, in der Technik… Doch wer kein Risiko wagt, der verpasst die Chance auf den Erfolg. Das Risikomanagement befasst sich mit der Risikoidentifikation und trifft in Projekten vorbeugende Maßnahmen, um letztlich Risiken zu kontrollieren und Chancen zu kreieren. Lernen Sie die Facetten des Risikos kennen und mit welchen einfachen Methoden Sie es erkennen.

Lesen
Selbstbestimmung im Job

Selbstbestimmung im Job: Wie Sie erfolgreich agieren können

Die Arbeitswelt ist von einem ständigen Wandel geprägt. Besonders die Wissensgesellschaft muss „Arbeit“ für sich immer wieder neu definieren. Auch derzeit findet eine interessante Veränderung statt, denn für Arbeitnehmer wird es immer wichtiger, selbstbestimmt im Berufsleben zu agieren. Auch für Geschäftsführer ist diese Entwicklung von Bedeutung, denn die heutige Arbeitswelt kann sich keine demotivierten Mitarbeiter leisten. Lesen Sie im folgenden Artikel, was Sie als Angestellter tun können, um Selbstbestimmung zu erlangen.

Lesen
erfolgreiche Unternehmensgründung

Erfolgreiche Unternehmensgründung: Herausforderungen und Chancen

Das Gründungsklima in Deutschland ist besser als in vielen anderen EU-Staaten. Dennoch wagen viele Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit nicht, da sie keine Erfahrung in der Unternehmensführung haben. Wir haben uns mal schlau gemacht und herausgefunden, wo die Schwierigkeiten bei der Existenzgründung liegen und was dafür spricht, sein eigener Chef zu werden.

Lesen
Führungsstil

Führungsstil, Motivation und Vertrauen: erfolgreichen Mitarbeiterführung

Entschlussfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen und Anerkennung sind wichtige Kriterien, die Arbeitnehmer von ihren Vorgesetzten erwarten. Eine zu passive Führungskraft ohne klare Entscheidungen und Anweisungen verliert jedoch ihr Ansehen. Dieser Artikel beleuchtet verschiedene Führungsstile, die Bedeutung von Motivation, Engagement, Kommunikation, Vision und Vertrauen sowie die Herausforderungen auf verschiedenen Karrierestufen. Ein offenes Miteinander und authentisches Verhalten sind entscheidend für eine erfolgreiche Führung.

Lesen
change management

Was ist Change Management?

Seit über 40 Jahren ist das Thema Change Management der Dauerbrenner in Industrie und Wirtschaft. Strukturen werden aufgebrochen, Prozesse optimiert; komplexe Implementierungen laufen parallel zu organisationalen und strategischen Neuausrichtungen. Kurzum: Es ist viel los in Organisationen. Daher braucht es kompetente Personalorganisatoren, die nicht nur fähig sind, Wandel zu erkennen, sondern stets auch bereit sind, Veränderung aktiv zu gestalten. Wir erklären Ihnen, wie Sie Change Management gezielt umsetzen.

Lesen
social media marketing

7 Tipps für erfolgreiches Social Media Marketing

Facebook, Twitter, Instagram, Youtube – dies sind nur einige soziale Kanäle des Internets. Sie bieten zahlreiche Vorteile, so könnnen Unternehmen zum Beispiel eine große Anzahl an Menschen erreichen. Wenn Sie die Möglichkeiten von sozialen Netzwerken auch für Ihr Unternehmen einsetzen wollen, sollten Sie allerdings nicht einfach drauf los posten. Beachten Sie zunächst die folgenden 7 Tipps, damit Sie im Social Media durchstarten können.

Lesen
kontern schlagfertigkeit

Schlagfertigkeit meistern: Souverän kontern und schnell reagieren

Schlagfertigkeit, das schnelle Reagieren auf ungewohnte Situationen, ist eine Kunst, die gelernt werden kann und bei der es gilt, Blockaden schnell zu überwinden. Viele Beispiele und eigene Lebenssituationen veranschaulichen, dass nur derjenige schlagfertig ist, der zum Schlage „fertig“ ist. Der Geist muss in der jeweiligen Situation fähig sein, rasch und beweglich den fertigen Gedanken in passende Worte zu fassen. Weitaus wirkungsvoller als Taktlosigkeit mit Taktlosigkeit zu beantworten ist es, nach einem erhaltenen Schlag bereit zu sein, geistvoll und ebenfalls überraschend zu kontern.

Lesen
qualitätssicherung im projekt

Qualitätsmanagement im Projekt

“Machen Sie es fertig, und machen Sie es gut!” lautet häufig die Devise bei Projektarbeiten. Deshalb sollte die Qualitätssicherung eigentlich einen integralen Bestandteil eines jeden Projektes darstellen. Da allerdings in vielen Fällen unter Zeitdruck und mit knappem Budget gearbeitet werden muss, wird dieser Aspekt oft als erstes wegkalkuliert. Dabei lässt sich, bei effizientem Einsatz der vorhanden Möglichkeiten, mittels Qualitätssicherung viel Zeit und Geld sparen. Wir verraten Ihnen, wie eine sinnvolle Qualitätssicherung aussehen kann und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.

Lesen
wertschätzung formulieren

Wertschätzung formulieren als Führungskraft

Schon im Fehlzeitenreport der AOK von 2022 steht es Schwarz auf Weiß und ist statistisch belegt: Mitarbeitende, die durch Ihre Vorgesetzten einbezogen werden sowie Wertschätzung erfahren, identifizieren sich häufiger mit dem Unternehmen und sind seltener krank. Nach wie vor ist das Thema Anerkennung im Beruf jedoch ein schwieriges.

Lesen
learning-on-demand

Learning-on-Demand: Maximale Effizienz in der Weiterbildung

Viele Maßnahmen im Rahmen der beruflichen Weiterbildung sind darauf ausgerichtet, Wissen zu vermitteln, von dem man annimmt, dass es einmal nützlich sein könnte. Die Folgen sind oft ein überflüssiger Lernaufwand für die Mitarbeiter und eine unnötige finanzielle Belastung für das Unternehmen. Mit Learning-on-Demand entgehen Sie dieser Gefahr. Lesen Sie hier, was sich dahinter verbirgt und wie Sie davon profitieren können.

Lesen
doppelte buchführung

Einführung in die doppelte Buchführung

Müssen Sie wirklich Buchhalter sein, um eine doppelte Buchführung geregelt zu bekommen? Das müssen Sie keinesfalls, denn mittlerweile gibt es gute Software, die Ihnen hilft, diese Variante der Buchführung richtig hinzubekommen. Doch auch für die Handhabung dieser Programme ist ein Grundverständnis nötig, da das Computerprogramm letztendlich nur so gut ist, wie es bedient wird. Wir bieten Ihnen eine Einführung in die Thematik!

Lesen
fragen im vorstellungsgespräch

Die wichtigsten Fragen im Vorstellungsgespräch meistern

Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch geht eines leider unweigerlich einher: die Panik vor den Fragen. Wie die meisten Herausforderungen im Leben lässt sich auch diese mit einer guten Vorbereitung meistern. Welche Fragen Sie im Vorstellungsgespräch erwarten, erfahren Sie hier.

Lesen
effektive kommunikation

Effektive Kommunikation im Führungsalltag

Jede Führungskraft weiß, Kommunikation ist das A und O. Doch woran liegt es, dass am Ende nicht das erhoffte Ergebnis herauskommt? Offensichtlich liegt hier ein Sender-Empfänger-Problem vor. Denn auch Mitarbeiter fühlen sich oft unverstanden und glauben, ihre Intention beim Gegenüber komme nicht an. Die folgenden drei Tipps Ihnen helfen, um eine effektive Kommunikation bestreiten zu können.

Lesen
tipps für teamleiter

6 Tipps für Teamleiter

Menschen zu führen ist eine Herausforderung – als Teamleiter ist jedoch genau das die Kernaufgabe. Sie sind für den Verlauf des Arbeitsprozesses verantwortlich und müssen einen manchmal schwierigen Spagat zwischen unterschiedlichen Aspekten bewältigen. Unsere Tipps erleichtern Ihnen den Start.

Lesen
berufliche weiterbildung 2030

Studie zur Beruflichen Weiterbildung 2030

In nicht allzu ferner Zukunft steht die berufliche Weiterbildung vor einer völligen Neuorientierung, die vor allem den fortschreitenden technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen geschuldet ist. So lesen sich zumindest die Ergebnisse der Studie “Lernen im Jahr 2030”. Erfahren Sie mehr über die Neuerungen in der Branche und wie Sie sich auf die Zukunft der Weiterbildung in Ihrem Betrieb einstellen können.

Lesen
weiterbildung kosten

Diese Kosten kommen bei betrieblichen Weiterbildungen auf Sie zu

Weiterbildungen sind ein wichtiger Faktor für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Sie erhöhen die Einsatzfähigkeit Ihrer Mitarbeiter, die Arbeitsqualität und die Produktivität. Nur durch die Qualifizierung Ihrer Belegschaft ist es möglich, auf die oft rasanten Entwicklungen der Arbeitswelt effektiv zu reagieren. Wir zeigen Ihnen mit welchen Ausgaben Sie rechnen müssen.

Lesen
zurückhaltende menschen

Introvertiert zum Erfolg: zurückhaltende Menschen im Berufsleben

In der heutigen Arbeitswelt haben es auffällige Menschen einfacher. Sie haben keine Probleme damit, die meiste Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und werden dadurch selten übersehen. Zudem fällt es ihnen nicht schwer, neue Kontakte zu knüpfen. Introvertierten Menschen liegt dieses Verhalten nicht. Doch heißt das automatisch, dass sie im Berufsleben scheitern? Nein, sagt zum Beispiel die Karriereberaterin Sylvia Löhken und gibt Tipps wie zurückhaltende Menschen ihre Schwächen in Stärken umwandeln.

Lesen
erfolgreiche Führung

Die zehn Schlüssel zur erfolgreichen Führung

Was gute Führung ausmacht, diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Dennoch gibt es Aspekte, die erfolgreiche Führungspersonen anders handhaben, als viele andere Chefs. Wir zeigen Ihnen die zehn wichtigsten Punkte auf – damit Sie in Zukunft Ihr eigenes Potenzial und das Ihrer Belegschaft noch besser ausschöpfen können!

Lesen
arbeitszeugnis

Das Arbeitszeugnis im Wandel: professionelle Zeugnisse erstellen

Das Arbeitszeugnis hat deutlich an Wert eingebüßt. Es heißt sogar, dass es kaum ein Personalentscheider noch lesen würde, da es ausschließlich positive und standardisierte Formulierungen enthalte oder vom Arbeitnehmer selbst verfasst werde. Andererseits gilt es als erwiesen, dass fachgerecht formulierte Arbeitszeugnisse zu einer schnelleren und zielgenaueren Verbindung von Unternehmen und passenden Bewerbern beitragen. Hier erfahren Sie, welches Potenzial in dem Dokument steckt, wie Sie weit verbreitete Fehler vermeiden und professionelle Arbeitszeugnisse erstellen.

Lesen
produkt verkaufen

Die Macht des Blicks: Visuelle Einflussnahme beim Produktverkauf

Lesen Sie den Artikel aufmerksam und ganz – wir beobachten Sie. Natürlich nicht wirklich, aber das Augenpaar, das Sie auf dem Bild vor sich sehen, gibt Ihnen das Gefühl, kontrolliert zu werden. Es ist wissenschaftlich erwiesen: Menschen lassen sich durch den gefühlten Blick aus abgebildeten Augen beeinflussen. Hängen Sie ein entsprechendes Foto in die Teeküche: Ihre Kollegen werden eher aufräumen und geliehene Gegenstände wieder zurückbringen. Es ist ein Spiel mit den unbewusst in der menschlichen Psyche ablaufenden Prozessen – und diese können Sie sich zu Nutze machen, um Ihr Produkt an den Mann oder die Frau zu bringen. Wir zeigen Ihnen, worauf es in der Verhandlung, beim Verkauf und der Preisgestaltung ankommt.

Lesen
Bestandteile Arbeitsvertrag

Diese Bestandteile gehören in jeden Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag ist ein rechtsgültiges Dokument, das die Rechte und Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer festlegt. Er bestimmt die mögliche Flexibilität des Arbeitsverhältnisses, was vor allem für Arbeitnehmer, die mit anspruchsvolleren Aufgaben betreut sind, eine Rolle spielt. Dementsprechend ist es von Bedeutung, dass rechtssichere Regelungen gefunden werden, die die Interessen beider Vertragsparteien langfristig befriedigen.

Lesen
change management

Erfolgreiches Change Management: Die Schlüsselrolle der Kommunikation

Eine der größten Herausforderungen des Change Managements ist nicht nur dessen systematische Planung und Umsetzung, sondern auch, die Belegschaft von der Notwendigkeit der Veränderung zu überzeugen und sich ihre Unterstützung zu sichern. Der Schüssel hierzu ist Kommunikation. Wir haben 6 Tipps zusammen getragen mit denen Sie das Change Management Ihrer Firma zum Erfolg führen.

Lesen
projektstrukturplan

Projekt strukturieren: Leitfaden zur Erstellung eines Projektstrukturplans

Sie stehen kurz davor, ein neues Projekt in die Tat umzusetzen? Sie befinden sich bereits in der Planung Ihrer neuen Vision und wollen dem Ganzen eine Struktur verleihen? Mit der folgenden Hilfe gelingt es Ihnen, einen Projektstrukturplan (PSP) aufzustellen und somit legen Sie genau fest, welche Aufgaben in welcher Reihenfolge Ihre Mitarbeiter zu erfüllen haben. Ein Projektstrukturplan wird von Projektmanagern eingesetzt, um Teile eines Projektes voneinander abzugrenzen.

Lesen
change management

Mit dem Bildungsgutschein zum Projektmanager

In kaum einer Stellenanzeige fehlt heutzutage der Begriff Projektmanagement. Die Fähigkeit, Projekte erfolgreich zu leiten, ist gefragter denn je. Der Bedarf an entsprechend qualifiziertem Personal zieht sich durch nahezu alle Branchen. Doch was macht eine gute Projektmanagerin oder einen guten Projektmanager überhaupt aus und wie gelangen Bewerber*innen und Arbeitnehmer*innen zu den notwendigen Skills? Wir zeigen Ihnen, warum sich eine Weiterbildung im Projektmanagement lohnt und wie Ihnen der Bildungsgutschein auf Ihrem Weg helfen kann.

Lesen
projektmanagement-zeiteinteilung

Projektmanagement: Optimale Zeiteinteilung und Fehlervermeidung

Im Gegensatz zur täglichen Terminplanung hat die richtige Zeiteinteilung eines Projekts eine ganz zentrale Bedeutung: Nicht nur Ihr eigener Erfolg, sondern im Zweifelsfall auch der einer ganzen Abteilung hängt von Ihrem Zeitmanagement ab. Wir verraten Ihnen deshalb, worauf Sie beim Terminieren von Projekten achten müssen und welche Fehler unbedingt zu vermeiden sind.

Lesen
konfliktlösung am arbeitsplatz

Konfliktlösung am Arbeitsplatz

Wo Menschen miteinander arbeiten, gibt es früher oder später Auseinandersetzungen. Was oft folgt, sind endlos scheinende Diskussionen, Schuldzuweisungen und verhärtete Fronten. Eine Lösung des Konflikts liegt in weiter Ferne, im Büro herrscht dicke Luft. Und Sie sollen unter solchen Bedingungen gute Arbeit leisten? Lassen Sie es nicht soweit kommen und packen Sie den Streithammel bei den Hörnern!

Lesen
im Büro positionieren

Sich im Büro positionieren: Wie Sie Ihr Profil schärfen und sichtbar machen

Denken Sie einmal zurück an Ihre letzte Bewerbung. Dort haben Sie sicherlich ein Argument nach dem nächsten für Ihre Einstellung aus dem Hut gezaubert – wer Sie sind, was Sie können, wo Sie hinwollen. Und jetzt, nach einiger Zeit im Job, wie sieht es da aus? Können Sie Ihr Profil noch immer so messerscharf umreißen? Und weiß Ihr Chef davon? Wir verraten Ihnen, was Sie über gute Arbeit hinaus noch leisten sollten, um sich im Büro zu positionieren.

Lesen
gruppengespräch bewerbung

Erfolgreich im Gruppeninterview: 5 Tipps für Ihre Bewerbung

Mit Ihren Bewerbungsunterlagen konnten Sie die Personaler überzeugen und werden in die nächste Runde eingeladen – dem Gruppeninterview. Den meisten Bewerbern treibt dieses Wort eher die Schweißperlen auf die Stirn, als dass sie sich darüber freuen können. Wir zeigen Ihnen die 5 besten Tipps, wie Sie aus dem Gruppeninterview positiv hervorstechen können.

Lesen
grundlagen der kommunikation, feedback für führungskräfte

Grundlagen der Kommunikation: Feedback für Führungskräfte

Eine wesentliche Erfahrung, die Karrieristen machen ist, dass sie mit zunehmender Karrierestufe immer weniger Feedback von Kollegen erhalten. Dabei benötigen gerade Führungskräfte die Erfahrungswerte „von unten“, um zu wissen wie ihr Führungsstil, ihre Reden und Anweisungen ankommen. In diesem Beitrag gehen wir auf die Grundlagen der Kommunikation ein und zeigen damit die wesentlichen Faktoren erfolgreicher Kommunikation auf.

Lesen
gehalt steuerberater

So hoch ist Ihr Gehalt als Steuerberater

Der Weg zum Steuerberaterzertifikat kann mitunter steinig sein, dafür lohnt er sich allemal. Egal, ob als selbstständiger oder angestellter Steuerberater – die Gehaltsspannen über 10.000 Euro sind bei Monatsgehältern durchaus möglich. Zudem ist die Tendenz ermutigend, denn Steuerberater sind gesuchte Fachkräfte. Wie Sie zum Steuerberater werden und welche Gehälter damit verbunden sein können, erfahren Sie hier!

Lesen
kundenkommunikation

3 Tipps für effektive Kundenkommunikation: Wie Sie Kundenzufriedenheit sicherstellen

Haben Sie schon die Erfahrung gemacht, dass dieselbe Handhabung eines Kundenanliegens durch zwei verschiedene Mitarbeiter einen ganz unterschiedlichen Effekt auf den jeweiligen Kunden hatte? Während der eine zufrieden auch bei der nächsten Gelegenheit Ihre Dienste in Anspruch genommen hat, ist der andere auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Das mag möglicherweise am Kunden gelegen haben – wahrscheinlicher ist aber, dass die Art und Weise der Kommunikation entscheidend zum Ausgang des Geschehens beigetragen hat. Mit diesen 3 Tipps erhöhen Sie die Chancen deutlich, zu einer positiven Lösung zu kommen.

Lesen
selbstprofilierung

5 Methoden zur Selbstprofilierung: So finden Sie Ihre Stärken!

Wer Besonderes unter Beweis stellen kann, wird Besonderes erreichen! Auf dem Arbeitsmarkt gilt es, nicht nur Ihre „Arbeitskraft“ zu verkaufen – sondern vor allem auch Ihre individuellen Kompetenzen zu zeigen. Dabei ist es wichtig, dass Sie selbstsicher kompetente Aussagen über Ihre Qualifikationen und Ihren „Mehrwert“ im Vergleich zu anderen Mitbewerbern vortragen können. Was macht Sie also wirklich einzigartig?

Lesen
fortgeschrittene englischkenntnisse

Fortgeschrittene Englischkenntnisse im Lebenslauf: So präsentieren Sie Ihre Fähigkeiten effektiv

Fortgeschrittene Englischkenntnisse sind mehr als nur ein berufliches Extra – sie sind oft ein entscheidendes Kriterium für Bewerber in vielen Branchen. Eine korrekte und eindrucksvolle Darstellung dieser Fertigkeiten im Lebenslauf kann daher über die berufliche Zukunft entscheiden. In unserem Artikel erläutern wir, wie Sie Ihre fortgeschrittenen Englischkenntnisse am besten präsentieren und was Sie dabei beachten sollten.

Lesen

Die 7 besten Fragen, die jeden Personaler beeindrucken

Bei Jobinterviews hagelt es in der Regel Fragen an die Kandidaten, welche mit guten Antworten punkten müssen. Ein guter Job-Interviewer gibt aber auch dem Kandidaten die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Dieser Part ist nicht zu unterschätzen und sollte bestens vorbereitet sein. Bewerber können mit guten Fragen genauso gut oder gar besser brillieren wie mit guten Antworten. Lassen sie sich von den 7 besten Fragen von Bewerbern inspirieren und lesen Sie die Reaktionen der verblüfften Personaler.

Lesen
engagement bewerbung

Freiwilliges Engagement: Der Pluspunkt in jeder Bewerbung

Chorauftritte im Altenheim, Straßenaktionen gegen die Pelzindustrie, Bereitschaftsdienst bei der Feuerwehr, studentische Unternehmensberatung − die Liste der Möglichkeiten, sich neben Studium oder Beruf seinen Interessen folgend zu engagieren, sind vielfältig. Warum sollte man sein Engagement nicht auch in die Bewerbung einfließen lassen? Welche Vorteile ein Ehrenamt für den Beruf mitbringt und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier.

Lesen
souverän auftreten

Selbstbewusstsein steigern und souverän auftreten: 6 Tricks

Sich richtig gut zu verkaufen und geschickt in Szene zu setzen sind das A und O, wenn Sie auf der Karriereleiter nach oben klettern wollen. Da hilft es, wenn Sie selbstbewusst und souverän auftreten können. Um dies zu trainieren, stellen wir Ihnen im folgenden ein paar einfach, aber sehr wirkungsvolle Tricks vor.

Lesen
Effektive Mitarbeiterführung

Effektive Mitarbeiterführung: Vertrauen, Emotionen und Management

Sind Sie eine Führungskraft, die eine positive Arbeitsbeziehung zu Ihren Mitarbeitern führt? Denn nur so sorgen Sie für erhöhte Leistungsmotivation und verstärktes Engagement in Ihrer Firma. Wird die Arbeitsbeziehung zum eigenen Vorgesetzten eher als unbefriedigend eingestuft, sind negative Einstellungen und Emotionen sowie destruktive Verhaltensweisen von Mitarbeitern vorprogrammiert. Mit diesem Leitfaden, wollen wir Ihnen demonstrieren, mit welchen psychologischen Tricks Mitarbeiter manipuliert werden und was eine geschulte Führungskraft ausmacht.

Lesen
schwierige kollegentypen

5 schwierige Kollegentypen – 5 Tipps der konfliktlösenden Kommunikation

Ein angenehmes Betriebsklima und ein kollegiales Team – Wer würde sich das nicht für den eigenen Arbeitsalltag wünschen. Doch ob skeptische oder rücksichtslose Kollegen: Lassen Sie sich nie wieder zur Verzweiflung bringen, schaffen Sie ein angenehmes Arbeitsklima mit respektvoller Zusammenarbeit. Dafür finden Sie hier fünf Tipps, wie Sie die nervigsten Kollegentypen verstehen lernen und mit ihnen auf kommunikative Art und Weise zurechtkommen.

Lesen
schulungskonzept vorlage

Mit dieser Schulungskonzept-Vorlage überzeugen Sie Chefs und Mitarbeiter

Betriebliche Weiterbildung bildet die Grundvoraussetzung für die Innovationskraft und den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens, und moderne Formen wie E-Learning und Blended Learning sind dabei auf dem Vormarsch. Wie Sie den Qualifizierungsbedarf Ihrer Belegschaft ermitteln und welche Erwartungen an berufliche Weiterbildungsangebote gestellt werden, erfahren Sie hier. Außerdem bieten wir Ihnen ein praktisch anwendbares Tool zur Planung standardisierter Schulungsverläufe und überzeugende Argumente für das Gespräch mit Ihrem Chef.

Lesen
Paraphrasieren in der effektiven Kommunikation

Effektive Gesprächstechniken: die Kunst des Paraphrasierens

Aktives Zuhören ist Schnee von gestern? Von wegen! Nur wer seinem Gegenüber aufmerksam und interessiert begegnet, kann Vertrauen aufbauen und Missverständnissen vorbeugen. Ist das aktive Zuhören also eine Lebenseinstellung und keine bloße Pflichtübung, kann es den Kontakt zu Kunden und Mitarbeitern deutlich verbessern und somit mittelfristig die Erfolgschancen Ihres Unternehmens erhöhen. Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Kerntechnik des aktiven Zuhörens, das Paraphrasieren, genauer vor.

Lesen
wertschaetzung formulieren

Wertschätzung im Arbeitsalltag formulieren

Anerkennung für gute Leistung auszudrücken ist wichtig, das wissen Sie als Führungskraft. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Ihren Mitarbeitenden Rückmeldung zu geben, sich wertschätzend zu äußern und Sie nehmen sich dafür Zeit. Trotzdem haben Sie das Gefühl, Ihre Bemühungen laufen ins Leere? Kommt Ihre Wertschätzung nicht an? Mit unseren Tipps erreichen Sie mehr.

Lesen
dankesrede halten

Die perfekte Dankesrede in drei Schritten

„Eine Rede, eine Rede!“, ruft das Publikum und Sie stehen geschmeichelt auf, holen tief Luft – doch kein Wort kommt über Ihre Lippen. Unangenehme Stille und fragende Blicke sind die Folge. Pannen können natürlich immer passieren, eine gute Vorbereitung verhindert allerdings das Schlimmste und lässt Ihre Dankesrede zum Erfolg werden. Lernen Sie in drei Schritten, Ihre perfekte Dankesrede zu gestalten und vor Publikum zu halten.

Lesen
Kein Job trotz guter Qualifikation

8 Gründe, warum Sie trotz guter Qualifikation keinen Job finden

Ihr Bewerbungs-Portfolio ist eindrucksvoll und bietet alles – Auslandsaufenthalte, soziales Engagement, hervorragende Zeugnisse, Empfehlungsschreiben. Sie sind eine sympathische Erscheinung, können gut mit anderen Menschen umgehen und finden trotzdem keine Anstellung. Aller Wahrscheinlichkeit nach gibt es Gründe, die Sie daran hindern, Ihr Können und Potenzial zum Einsatz zu bringen. Hier werden Ihnen Acht Gründe dargestellt und mit Lösungsansätzen versehen.

Lesen
mündliche zusage arbeitsvertrag

Darf Sie ein Personaler direkt nach einer Zusage wieder entlassen?

“Sie haben den Job!” – diesen Satz nach einem Bewerbungsgespräch zu hören, das wünscht sich wohl jeder Bewerber. Doch kann man sich auf eine solche mündliche Zusage verlassen? Wann darf ein Personaler sie wieder zurücknehmen? Das Beispiel eines unentschlossenen Ingenieurs macht deutlich, wie schnell man eine Job-Zusage verspielen kann.

Lesen
unwirksame Klauseln im Arbeitsvertrag

Die 5 häufigsten unwirksamen Klauseln in Arbeitsverträgen

Seit 2002 behandeln Gerichte vorformulierte Klauseln in Arbeitsverträgen wie Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB). Für diese gelten strenge Vorgaben, die besonders dem Schutz des Arbeitnehmers vor Benachteiligung dienen sollen. Ständige Änderungen in der aktuellen Rechtslage machen es sehr wahrscheinlich, dass auch in Ihren Arbeitsverträgen Klauseln vorkommen, die rechtlich nicht zulässig sind. Das kann unangenehme Konsequenzen für Sie haben, die im Ernstfall mit hohen Kosten verbunden sind. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, um das zu vermeiden.

Lesen
Recruiting_Bewertungsfehler

Die 10 häufigsten Bewertungsfehler im Recruiting

Für das Recruiting müssen Personalexperten vor allem eins mitbringen: eine gute Menschenkenntnis. Doch unser Gehirn schlägt uns gern einmal ein Schnippchen, wenn es um die Wahrnehmung und Einschätzung unseres Gegenübers geht. Wir stellen Ihnen die häufigsten Bewertungsfehler vor und zeigen Ihnen, wie Sie diese umgehen können.

Lesen
Online Marketing Manager

Werden Sie Online Marketing Manager*in durch geförderte Weiterbildung

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und der immer bedeutender werdenden Rolle des Internets in nahezu allen Lebensbereichen, ist der Beruf von Online Marketing Manager*innen äußerst zukunftssicher. Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen erkennen zunehmend die Notwendigkeit einer starken Online-Strategie, um ihre Zielgruppen effektiv zu erreichen und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen, wodurch die Nachfrage nach qualifizierten Online Marketing Manager*innen weiter steigen wird.
AWBG

Neue Weiterbildungsmöglichkeiten mit dem AWBG

Angesichts eines sich rasant wandelnden Arbeitsmarktes hat die Bundesregierung am 1. April 2024 eine Neuregelung des Gesetzes zur Stärkung der Aus- und Weiterbildungsförderung (AWBG) eingeführt. Dieses Gesetz ist eine Reaktion auf die dringende Notwendigkeit, Beschäftigte und Unternehmen an die neuen Realitäten der Digitalisierung und der Klimaneutralität anzupassen. Es zielt darauf ab, die berufliche Weiterbildung zu erleichtern und eine umfassende Ausbildungsgarantie zu bieten, um so die Fachkräfte von morgen zu sichern und möglichst vielen Menschen einen Berufsabschluss zu ermöglichen. Durch die Einführung von Maßnahmen wie dem Qualifizierungsgeld und dem Mobilitätszuschuss unterstreicht das AWBG das Bestreben der Bundesregierung, alle Akteure des Arbeitsmarktes in die Lage zu versetzen, den Herausforderungen der Zukunft effektiv zu begegnen.
KI bei Jobsuche

Future Skills: Wie KI bei der Jobsuche hilft

Die digitale Revolution hat den Arbeitsmarkt für Jobsuchende und Arbeitgeber gleichermaßen verwandelt. Dabei spielt die künstliche Intelligenz eine Schlüsselrolle, indem sie die Brücke zwischen Talenten und den passenden Karrierechancen schlägt. Wir beleuchten, wie KI-Werkzeuge den Bewerbungsprozess revolutionieren, von der Erstellung maßgeschneiderter Lebensläufe und Anschreiben über die Optimierung der Stellensuche bis hin zur Simulation von Vorstellungsgesprächen. Zudem wird untersucht, wie KI bei der Kompetenzbeurteilung und Karriereberatung unterstützen kann, und warum trotz der fortschreitenden Digitalisierung die menschliche Komponente unersetzlich bleibt.
KI im Recruiting

KI im Recruiting-Prozess: Fit für die Zukunft

In der heutigen dynamischen Arbeitswelt steht die Personalbeschaffung vor zahlreichen Herausforderungen: ein sich stetig verschärfender Fachkräftemangel, die Notwendigkeit, vakante Positionen schnell und effizient zu besetzen, sowie ein zunehmend komplexer und aufwendiger Rekrutierungsprozess. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Suche nach innovativen Lösungen, die die Effizienz steigern und gleichzeitig die Qualität der Kandidatenauswahl verbessern können, an Bedeutung. Eine solche Lösung stellt die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) in den Recruiting-Prozess dar. Der Einsatz von KI im Recruiting steht jedoch nicht ohne Herausforderungen da, einschließlich ethischer Bedenken und der Notwendigkeit, die Technologie verantwortungsvoll zu nutzen.
Verkaufstraining

Verkaufstraining: So entwickle ich einen effektiven Gesprächsleitfaden

Ziel eines jeden Unternehmens ist es, Umsätze zu generieren. Dies bildet die Grundlage dafür, Gewinne zu erwirtschaften und das langfristige Überleben der Firma zu sichern. Doch dafür müssen zunächst die Produkte oder die Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau gebracht werden. Vor dem direkten Kundenkontakt haben viele Verkäufer*innen zu Recht gehörigen Respekt. Denn diese Gespräche sind von elementarer Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Wenn Händler*innen bei diesen dauerhaft nicht reüssieren, wird sich dies negativ auf die Umsatzentwicklung auswirken und eventuell Konsequenzen für das Unternehmen hervorrufen.
High Potentials Kriterien

Jobwahl: auf diese 3 Kriterien achten High Potentials

Die begehrtesten Arbeitskräfte, die sich derzeit auf dem Arbeitsmarkt tummeln, sind die so genannten High Potentials. Headhunter großer und namhafter Unternehmen, aber auch erfolgsversprechender Startups, reißen sich um die neue Generation der Jobeinsteiger. Doch woher kommt der Hype? Und sind High Potentials tatsächlich von großem Wert? Hier erfahren Sie es.
karriereplanung

Karriereplanung, die sich auszahlt

Es herrscht große Uneinigkeit darüber, ob Karriereplanung sinnvoll, geschweige denn überhaupt möglich ist oder ob Sie das A und O des beruflichen Werdegangs bildet. Kennt man sein Ziel nicht, geht der Fokus verloren und man verläuft sich, sagen die Einen. Das Leben lässt sich nicht planen, eine Karriere auch nicht, betonen die Anderen. Was denn nun?! Wie so oft ist die Wahrheit wohl weder Schwarz noch Weiß, sondern liegt irgendwo dazwischen. Da hilft vor allem ein klarer Blick auf das, was man eigentlich will. Wozu möchten Sie Ihre Karriere planen? In aller Regel steht dahinter die Absicht, an einem bestimmten Ziel anzukommen, und das möglichst auch in einem definierten Zeitraum.
körpersprache

Körpersprache zum Bestehen im Assessment-Center

Ihre Vorbereitung ist perfekt: Sie können zu jedem Detail in Ihrem Lebenslauf eine emotionale Geschichte erzählen, die die Beobachter*innen im Assessment-Center von Ihrer persönlichen Qualifikation überzeugt. Stärken können Sie mit Beispielen belegen und Schwächen bewerten - und sogar einen Lösungsweg aufzeigen, um diese zu minimieren. Sie sind jederzeit und unabhängig vom Stresspegel fähig, besonnen zu reagieren, adäquat mit Ihrem Gegenüber zu interagieren und dabei merkt man Ihnen sprachlich gesehen die Anspannung nicht einmal an.
konfliktvermeidung

Effiziente Konfliktvermeidung am Arbeitsplatz

Zunächst einmal vorweg: Ein konfliktfreies Leben gibt es nicht! Sicherlich kann man Konflikten in einem gewissen Umfang aus dem Weg gehen. Wenn das aber nicht zur Selbstaufgabe führen soll, werden Sie um die eine oder andere Auseinandersetzung nicht herum kommen. Das betrifft das Privatleben genauso wie den Berufsalltag. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit verschiedenen Strategien konfliktträchtige Situationen besser handhaben können
bewerbungsschreiben

So bringt Sie Ihr Bewerbungsschreiben in die nächste Runde

Ein Blick in die Praxis verrät: Bewerbungen, die bereits im Anschreiben formale Fehler aufweisen, landen sofort auf dem „Absage-Stapel“. Die Qualität des Anschreibens entscheidet darüber, ob Personalreferent*innen sich Ihre weiteren Unterlagen ansehen oder nicht. Wir erläutern Ihnen, was Sie beim Anschreiben beachten müssen.
steuerberater

So werden Sie Steuerberater*in

Spielen Sie mit dem Gedanken, Steuerberater*in zu werden? Möchten Sie wissen, was für diese Karriere nötig ist und wie Sie diesen Weg einschlagen können? Wir haben für Sie die Informationen für Ihren Traumberuf.
bewerbung

Deckblatt: Das gewisse Extra für Ihre Bewerbung

Wenn man die Bewerbungsunterlagen zusammenstellt, ist man Großteils strengen Richtlinien und Normen unterworfen. Die glänzende Ausnahme bildet hier das Deckblatt. Ein Deckblatt kann einer Bewerbung hinzugefügt werden, muss aber nicht. Es ist eine rein geschmackliche Entscheidung, die Bewerbende selbst treffen müssen. Fällt die Entscheidung jedoch für diesen freiwilligen Zusatz aus, hat es mit einer geschmackvollen Gestaltung einen ausschließlich positiven Effekt.
Die Wahrheit über HR: Neue Herausforderungen und Missverständnisse im digitalen Zeitalter

Die Wahrheit über HR: 4 Vorurteile und was dahinter steckt

Die Rolle von HR-Abteilungen in öffentlichen Organisationen und Unternehmen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Dies geht aus der neuesten Kienbaum-Studie "HR-Strategie und Organisation in öffentlichen Organisationen" hervor, die einige der verbreitetsten Mythen im Personalwesen aufdeckt und die Realität der heutigen HR-Landschaft beleuchtet.
lügen im vorstellungsgespräch

Wann sind Lügen im Vorstellungsgespräch erlaubt?