Lecturio auf der ZUKUNFT PERSONAL EUROPE

vom 12.09. – 14.09.2023 | Stand N.41, Halle 5.1 | Koelnmesse

auf Lecturio Online-Kurspakete für Ihr Unternehmen. (Gültig bis 31.12.2022)

Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter: 0341 9899 4748 oder via Mail: sales@lecturio.de

auf Lecturio Online-Kurspakete für Ihr Unternehmen. (Gültig bis 31.12.2022) Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter: 0341 9899 4748 oder via Mail: sales@lecturio.de

eLearning: Innovative Trainingsformen für nachhaltigen Wissenstransfer

eLearning: Innovative Trainingsformen für nachhaltigen Wissenstransfer

Für die junge Generation ist eLearning ganz klar die Zukunft. Studien zeigen, dass bei der Lehre mit interaktiven Kommunkationsangeboten der wissenschaftliche Stoff besser und nachhaltiger aufgenommen wird, als bei altbekannten Frontalveranstaltungen. Der Einsatz von eLearning ist unverzichtbar geworden für Weiterbildungspraxis der Unternehmen. Die Formen des eLearnings reichen von der einfachen E-Mail bis zu Lern-Management-Systemen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Trainingsformen für Ihr Unternehmen vor.
eLearning
Lecturio Redaktion

·

23.06.2023

Inhalt

Schulen Sie Ihre Mitarbeitenden und sichern Sie den Erfolg und die Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens

Welches System passt zu meinem Unternehmen?

Bei der Frage nach Art und Einsatzmöglichkeiten von eLearning-Systemen in Unternehmen sind verschiedene Faktoren zu beachten: Die Zielgruppe der Lerner*innen, die persönlichen Voraussetzungen der Angestellten, die Lernziele, die erreicht werden sollen und die zur Anwendung kommende Technik sind ebenso wichtig wie die Lernsituation, die Lehrinfrastruktur, sowie unternehmensstrukturelle und -kulturelle Aspekte.

Die Struktur des Unternehmens ist dabei von sehr großer Bedeutung. Dazu zählt zum einen die Positionierung des Unternehmens im Wettbewerb. Wie sich ein Unternehmen in organisatorischen und strategischen Fragen positioniert, wie es hinsichtlich aufbau- und ablauforganisatorischen Aspekten konfiguriert ist, wie es mit kulturellen Besonderheiten und personellen Gegebenheiten umgeht, wirkt sich sowohl auf die Lernsituation als auch auf die Lehrinfrastruktur aus.

Insbesondere die Ziele des Einsatzes von eLearning und die konkreten Lernziele werden durch die Unternehmenssituation geprägt. Neben diesen Faktoren sind außerdem auch Zeitpunkt des Lernens und der Lernort zu beachten

CBTs – Übungsprogramme

Um Kenntnisse einzuüben und Erlerntes zu festigen, eignen sich Übungs- und Trainingsprogramme, auch CBTs (Computer Based Training) genannt. Bei diesen Programmen handelt es sich meist um „mechanische“ Lerntätigkeiten, wie z.B. Vokabellernen. Es ist nicht unbedingt erforderlich den Lernenden einen Trainer oder Lehrer bereitzustellen.

Die Lernenden können selbstständig festlegen, wann und wie lange bzw. wie intensiv sie sich mit dem Stoff befassen. Diese Art des Lernens eignet sich besonders dann, wenn lediglich Faktenwissen vermittelt werden soll. Fragen, die in diesem Zusammenhang aufkommen, können meist eindeutig beantwortet werden.

Das bedeutet, die Aufgaben, die an die Lernenden gestellt werden, können entweder als richtig oder falsch eingeordnet werden. Der Ablauf von Übungsprogrammen besteht meist aus der systematischen Vorstellung von Lerninhalten und einem darauf aufbauenden Übungsteil. In diesem Übungsteil müssen die Lernenden Aufgaben lösen oder Fragen dem Stoff entsprechend richtig beantworten.

WBTs – Lernprogramme, Hypertext und Teleteaching

Tutorielle Lernumgebungen sind dem gegenüber etwas anspruchsvoller und dienen der Vermittlung von neuem Wissen. WBTs (Web Based Training) übernehmen die typischen Aufgaben eines Lehrers bzw. Trainers, d.h. sie bieten systematisch Informationen, stellen Aufgaben, analysieren Antworten und können gezielt Feedbacks an den Lernenden geben.

Im Gegensatz zu tutoriellen Lernprogrammen, bei dem sozusagen ein Lernpfad vorgegeben ist, wird bei Hypertexten die Handhabung ganz allein dem Lernenden überlassen.

Sie unterscheiden sich von herkömmlichen Texten durch einen nichtlinearen Aufbau, d.h. sie müssen nicht vom Anfang bis zum Ende durchgearbeitet werden. Obwohl die Bezeichnung dies suggeriert, müssen Hypertexte nicht zwangsläufig nur aus geschrieben Worten bestehen. Auch Bilder, Ton, Videos und Animationen können Bestandteil von Hypertexten sein.

Mit dem Teleteaching verbindet man noch am ehesten den traditionellen Präsenzunterricht. Diese Art des Unterrichts tritt in zwei Formen auf: Beim synchronen Teleteaching werden Vorträge, Präsentationen oder Podiumsdiskussionen mithilfe technischer Mittel live übertragen. Beim asynchronen Teleteaching hingegen muss nicht gleichzeitig mit gelehrt und gelernt werden. Die Unterrichtsmittel werden hier meist für einen späteren Abruf aufgezeichnet.

Es kann individuell auf Lerninhalte zurückgegriffen werden. Der Vorteil darin liegt vor allem an der Ortsunabhängigkeit, denn jeder Lernende kann sowohl am Arbeitsplatz, unterwegs oder von zu Hause, wann immer er will, die Ressourcen nutzen. Ein ausgesprochener Vorteil von Teleteaching ist, dass die Kommunikation nicht nur einseitig stattfindet, sondern Fragen individuell diskutiert und beantwortet werden können.

Informationssysteme und Datenbanken

Im Gegensatz zu den aktiven Lehrformen dienen Informationssysteme und Datenbanken als reine Hilfesysteme (Online-Hilfen). Sie agieren passiv und kommen nur durch Aktivierung durch den Benutzer zum Einsatz. Wir kennen diese Systeme aus diversen Hilfemenüs im Internet oder in unserer Software. Über eine Suchfunktion kann der Nutzer nach passenden Informationen und Hilfestellungen suchen. Beispiele hierfür finden wir in Microsoft-Office-Anwendungen.

Simulationen und Planspiele

Simulationen werden vorwiegend auch im Universitätsbereich benutzt. Grundlage dieser Simulationen ist immer ein Modell der Realität. Diese Modelle werden nur theoretisch, also getrennt von der Praxis, eingesetzt. Die dabei entstehenden (experimentellen) Situationen dienen als Testmöglichkeit und Erfahrungspool für die Lernenden. Sie sind effektive Methoden zum Erwerb von neuen Fähigkeiten, Zusatzkompetenzen und Erfahrungen in komplexen Systemen.

Planspiele sind dementsprechend Simulationen von Entscheidungsprozessen. Dabei werden meist Systeme wie Organisationen oder wirtschaftliche Kreisläufe reflektiert bzw. simuliert. Favorisiert wird eine Kombination beider Systeme angewendet.

Die richtige Hardware und Software

Die Entscheidung, welche eLearning Hardware und Software ausgewählt werden sollte, hängt sicherlich von den individuellen Faktoren Ihres Unternehmens ab.

Häufig setzt sie sich aus konventionellen Kommunikationstechnologien zusammen. Dazu gehören die folgenden Formen:

  1. Elektronische Mailsysteme stehen für eine hohe Zustellgeschwindigkeit und geringe Kosten. Alle Nachrichten können gespeichert, ergänzt und weitergeleitet werden. Die Mailbox existiert sowohl online, als auch offline. Sie ist immer erreichbar.
  2. In asynchronen Diskussionsforen werden Diskussionsbeiträge und Fragen der Lernenden gespeichert, so dass andere Teilnehmer den Beitrag jederzeit einsehen und beantworten können.
  3. Online-Datenbanken organisieren die Verteilung von Lerninhalten mittels Hypertext und anderen Systemen schnell und einfach.
  4. In Online-Chats treffen sich Diskussionsteilnehmer zur selben Zeit und können miteinander kommunizieren und diskutieren.
  5. Bei Videokonferenzsystemen können durch den Einsatz von Bild und Ton mehrere Personen miteinander in Kontakt treten.
  6. Eine elektronische weiße Tafel (Whiteboard), die auf dem Computer oder im Internet erscheint, erlaubt Texte, Grafiken, etc. untereinander auszutauschen, gemeinsam zu bearbeiten und anschließend als Arbeitsergebnisse zu sichern.
  7. Beim Application-Sharing wird eine beliebige, für kooperatives Arbeiten nicht vorgesehene Applikation (z.B. Microsoft Word) bei einem Teilnehmer gestartet und anderen Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Der Mix machts

E-Learning-Lösungen bestehen meistens aus einem Mix der Basistechnologien. Über den Erfolg von E-Learning-Strategien entscheidet allerdings vorrangig eine sinnvolle und effektive Kombination von didaktischen Maßnahmen, Lerninhalten sowie der individuell auszuwählenden Hardware und Software.

Die Lecturio-Redaktion

Unsere Artikel sind das Ergebnis gewissenhafter Arbeit unseres Redaktionsteams und entsprechender Fachautoren. Strenge Redaktionsvorgaben und ein effektives Qualitätsmanagement-System helfen dabei, die hohe Relevanz und Validität aller Inhalte zu sichern. 

Erfolgreiche Mitarbeiterschulung mit Video-Trainings

  • Compliance-Schulung
  • Business Flat
  • Smarte Kurspakete
  • Individuelle High-End-Produktionen
  • Cloud

Informationen über
günstige Angebote

Zugang
zu allen Artikeln

Hunderte
kostenlose Videos

Lecturio-App
für iOs und Android

Artikel, die Sie interessieren könnten:

Wer lange nicht mehr die Schulbank drücken musste, dem fällt das Lernen plötzlich schwer. Wenn Sie Ihre Konzentration und Ihr ...
Adaptive Learning, ein Trend aus den USA, gewinnt auch hierzulande zunehmend an Bedeutung. Das Institut für Medien- und Kompetenzforschung hat ...
Fremdsprachen, Computerkenntnisse, Verhandlungsführung, interkulturelle Kompetenz – für viele Menschen gehört ständige Weiterbildung zum Berufsalltag. Welchen Lernerfolg der Einzelne erzielt, ist ...

Erfolgreiche Weiterbildung mit
Video Trainings

Schulen Sie Ihre Mitarbeitenden und sichern Sie den Erfolg
Ihres Unternehmens

eLearning Award 2023

Lecturio und die Exporo-Gruppe wurden für ihre digitale Compliance-Akademie mit dem eLearning Award 2023 ausgezeichnet.

eLearning Award 2019

Lecturio und die TÜV SÜD Akademie erhielten für den gemeinsam entwickelten Online-Kurs zur Vorbereitung auf den
Drohnenführerschein den eLearning Award 2019 in der Kategorie “Videotraining”.

Comenius-Award 2019

Comenius-Award 2019

Die Lecturio Business Flat erhielt 2019 das Comenius-EduMedia-Siegel, mit dem die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien jährlich pädagogisch,  inhaltlich und gestalterisch
herausragende didaktische Multimediaprodukte auszeichnet.

IELA-Award 2022

Die International E-Learning Association, eine Gesellschaft für E-Learning Professionals und Begeisterte, verlieh der Lecturio Learning Cloud die Gold-Auszeichnung in der Kategorie “Learning Delivery Platform”.

Comenius-Award 2022

In der Kategorie “Lehr- und Lernmanagementsysteme” erhielt die Lecturio Learning Cloud die Comenius-EduMedia-Medaille. Verliehen wird der Preis von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende Bildungsmedien.

B2B Award 2020/2021

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat Lecturio zum Branchen-Champion unter den deutschen Online-Kurs-Plattformen gekürt. Beim Kundenservice belegt Lecturio den 1. Platz, bei der Kundenzufriedenheit den 2. Platz.

B2B Award 2022

Für herausragende Kundenzufriedenheit wurde Lecturio von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) mit dem deutschen B2B-Award 2022 ausgezeichnet.
In der Rubrik Kundenservice deutscher Online-Kurs-Plattformen belegt Lecturio zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz.

Simon Veiser

Simon Veiser beschäftigt sich seit 2010 nicht nur theoretisch mit IT Service Management und ITIL, sondern auch als leidenschaftlicher Berater und Trainer. In unterschiedlichsten Projekten definierte, implementierte und optimierte er erfolgreiche IT Service Management Systeme. Dabei unterstützte er das organisatorische Change Management als zentralen Erfolgsfaktor in IT-Projekten. Simon Veiser ist ausgebildeter Trainer (CompTIA CTT+) und absolvierte die Zertifizierungen zum ITIL v3 Expert und ITIL 4 Managing Professional.

Dr. Frank Stummer

Dr. Frank Stummer ist Gründer und CEO der Digital Forensics GmbH und seit vielen Jahren insbesondere im Bereich der forensischen Netzwerkverkehrsanalyse tätig. Er ist Mitgründer mehrerer Unternehmen im Hochtechnologiebereich, u.a. der ipoque GmbH und der Adyton Systems AG, die beide von einem Konzern akquiriert wurden, sowie der Rhebo GmbH, einem Unternehmen für IT-Sicherheit und Netzwerküberwachung im Bereich Industrie 4.0 und IoT. Zuvor arbeitete er als Unternehmensberater für internationale Großkonzerne. Frank Stummer studierte Betriebswirtschaft an der TU Bergakademie Freiberg und promovierte am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe.

Sobair Barak

Sobair Barak hat einen Masterabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen absolviert und hat sich anschließend an der Harvard Business School weitergebildet. Heute ist er in einer Management-Position tätig und hat bereits diverse berufliche Auszeichnungen erhalten. Es ist seine persönliche Mission, in seinen Kursen besonders praxisrelevantes Wissen zu vermitteln, welches im täglichen Arbeits- und Geschäftsalltag von Nutzen ist.

Wolfgang A. Erharter

Wolfgang A. Erharter ist Managementtrainer, Organisationsberater, Musiker und Buchautor. Er begleitet seit über 15 Jahren Unternehmen, Führungskräfte und Start-ups. Daneben hält er Vorträge auf Kongressen und Vorlesungen in MBA-Programmen. 2012 ist sein Buch „Kreativität gibt es nicht“ erschienen, in dem er mit gängigen Mythen aufräumt und seine „Logik des Schaffens“ darlegt. Seine Vorträge gestaltet er musikalisch mit seiner Geige.

Holger Wöltje

Holger Wöltje ist Diplom-Ingenieur (BA) für Informationstechnik und mehrfacher Bestseller-Autor. Seit 1996 hat er über 15.800 Anwendern in Seminaren und Work-shops geholfen, die moderne Technik produktiver einzusetzen. Seit 2001 ist Holger Wöltje selbstständiger Berater und Vortragsredner. Er unterstützt die Mitarbeiter von mittelständischen Firmen und Fortune-Global-500- sowie DAX-30-Unternehmen dabei, ihren Arbeitsstil zu optimieren und zeigt Outlook-, OneNote- und SharePoint-Nutzern, wie sie ihre Termine, Aufgaben und E-Mails in den Griff bekommen, alle wichtigen Infos immer elektronisch parat haben, im Team effektiv zusammenarbeiten, mit moderner Technik produktiver arbeiten und mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen.

Frank Eilers

Frank Eilers ist Keynote Speaker zu den Zukunftsthemen Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit. Er betreibt seit mehreren Jahren den Podcast „Arbeitsphilosophen“ und übersetzt komplexe Zukunftsthemen für ein breites Publikum. Als ehemaliger Stand-up Comedian bringt Eilers eine ordentliche Portion Humor und Lockerheit mit. 2017 wurde er für seine Arbeit mit dem Coaching Award ausgezeichnet.

Yasmin Kardi

Yasmin Kardi ist zertifizierter Scrum Master, Product Owner und Agile Coach und berät neben ihrer Rolle als Product Owner Teams und das höhere Management zu den Themen agile Methoden, Design Thinking, OKR, Scrum, hybrides Projektmanagement und Change Management.. Zu ihrer Kernkompetenz gehört es u.a. internationale Projekte auszusteuern, die sich vor allem auf Produkt-, Business Model Innovation und dem Aufbau von Sales-Strategien fokussieren.

Leon Chaudhari

Leon Chaudhari ist ein gefragter Marketingexperte, Inhaber mehrerer Unternehmen im Kreativ- und E-Learning-Bereich und Trainer für Marketingagenturen, KMUs und Personal Brands. Er unterstützt seine Kunden vor allem in den Bereichen digitales Marketing, Unternehmensgründung, Kundenakquise, Automatisierung und Chat Bot Programmierung. Seit nun bereits sechs Jahren unterrichtet er online und gründete im Jahr 2017 die „MyTeachingHero“ Akademie.

Andreas Ellenberger

Als akkreditierter Trainer für PRINCE2® und weitere international anerkannte Methoden im Projekt- und Portfoliomanagement gibt Andreas Ellenberger seit Jahren sein Methodenwissen mit viel Bezug zur praktischen Umsetzung weiter. In seinen Präsenztrainings geht er konkret auf die Situation der Teilnehmer ein und erarbeitet gemeinsam Lösungsansätze für die eigene Praxis auf Basis der Theorie, um Nachhaltigkeit zu erreichen. Da ihm dies am Herzen liegt, steht er für Telefoncoachings und Prüfungen einzelner Unterlagen bzgl. der Anwendung gern zur Verfügung.

Zach Davis

Zach Davis ist studierter Betriebswirt und Experte für Zeitintelligenz und Zukunftsfähigkeit. Als Unternehmens-Coach hat er einen tiefen Einblick in über 80 verschiedene Branchen erhalten. Er wurde 2011 als Vortragsredner des Jahres ausgezeichnet und ist bis heute als Speaker gefragt. Außerdem ist Zach Davis Autor von acht Büchern und Gründer des Trainingsinstituts Peoplebuilding.

Wladislav Jachtchenko

Wladislaw Jachtchenko ist mehrfach ausgezeichneter Experte, TOP-Speaker in Europa und gefragter Business Coach. Er hält Vorträge, trainiert und coacht seit 2007 Politiker, Führungskräfte und Mitarbeiter namhafter Unternehmen wie Allianz, BMW, Pro7, Westwing, 3M und viele andere – sowohl offline in Präsenztrainings als auch online in seiner Argumentorik Online-Akademie mit bereits über 52.000 Teilnehmern. Er vermittelt seinen Kunden nicht nur Tools professioneller Rhetorik, sondern auch effektive Überzeugungstechniken, Methoden für erfolgreiches Verhandeln, professionelles Konfliktmanagement und Techniken für effektives Leadership.

Alexander Plath

Alexander Plath ist seit über 30 Jahren im Verkauf und Vertrieb aktiv und hat in dieser Zeit alle Stationen vom Verkäufer bis zum Direktor Vertrieb Ausland und Mediensprecher eines multinationalen Unternehmens durchlaufen. Seit mehr als 20 Jahren coacht er Führungskräfte und Verkäufer*innen und ist ein gefragter Trainer und Referent im In- und Ausland, der vor allem mit hoher Praxisnähe, Humor und Begeisterung überzeugt.