Lecturio auf der LEARNTEC 2024

vom 04.06. – 06.06.2024 | Halle 1 | Stand D55 | Messe Karlsruhe

auf Lecturio Online-Kurspakete für Ihr Unternehmen. (Gültig bis 31.12.2022)

Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter: 0341 9899 4748 oder via Mail: sales@lecturio.de

auf Lecturio Online-Kurspakete für Ihr Unternehmen. (Gültig bis 31.12.2022) Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter: 0341 9899 4748 oder via Mail: sales@lecturio.de

Insiderhandel und Compliance: Regeln und Konsequenzen in der Finanzwelt

Insiderhandel und Compliance: Regeln und Konsequenzen in der Finanzwelt

In der Welt der Finanzmärkte existiert eine unumstößliche Regel, die das Vertrauen der Anleger aufrechterhält und die Integrität des Handels gewährleistet: Insiderhandel ist strikt verboten. Dieser Artikel wirft einen detaillierten Blick auf das Thema des Insiderhandels, ein Vergehen, das in der Marktmissbrauchsverordnung (MMVO) klar geregelt ist und erhebliche rechtliche und finanzielle Konsequenzen nach sich zieht. Die Bedeutung des Insiderhandels, die Konsequenzen bei Verstößen, präventive Maßnahmen und die entscheidende Rolle von Schulungen für Mitarbeitende in Unternehmen werden untersucht.
was ist insiderhandel. wertpapierhandel. ist insiderhandel illegal
Lecturio Redaktion

·

14.11.2023

Inhalt

Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Compliance-Schäden – einfach, umfassend und effektiv.


Was ist Insiderhandel?

Insiderhandel ist eine rechtliche und ethische Frage von erheblicher Tragweite im Bereich des Wertpapierhandels. Er tritt auf, wenn Personen nicht öffentliche Informationen über ein börsennotiertes Unternehmen nutzen, um mit den Finanzinstrumenten dieses Unternehmens zu handeln und so von einer bevorstehenden Kursentwicklung zu profitieren. Dieses Verhalten untergräbt die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in die Finanzmärkte, da es den Wettbewerb und die Chancengleichheit beeinträchtigt.

Die Marktmissbrauchsverordnung und nationale Gesetze sind in vielen Ländern streng gegen Insiderhandel. Die grundlegende Regel lautet: Wenn jemand spezifisches, kursrelevantes und noch nicht öffentlich bekanntes Wissen über ein börsennotiertes Unternehmen besitzt, ist es illegal, dieses Wissen für den eigenen Vorteil zu nutzen.

Wer sind Insider?

Insider können in zwei Hauptkategorien unterteilt werden, und es ist wichtig zu verstehen, wer als Insider gilt:

Primäre Insider: Primäre Insider sind Personen, die aufgrund ihrer Position in einem Unternehmen Zugang zu vertraulichen Informationen haben. Dies können leitende Angestellte, Vorstandsmitglieder*innen oder Mitarbeitende sein, die Zugang zu sensiblen Daten haben.

Sekundäre Insider: Sekundäre Insider sind Personen, die nicht direkt bei dem betreffenden Unternehmen beschäftigt sind, aber dennoch Zugang zu Insiderinformationen haben. Dies kann auf bestehenden Geschäftsbeziehungen, Verbindungen zu Primär-Insidern oder anderen Kanälen beruhen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Quelle des Insiderwissens keine Rolle spielt. Ob die Informationen direkt von einer primären Quelle stammen oder auf indirektem Wege erlangt wurden, spielt für die rechtliche Beurteilung keine Rolle. Das Handeln auf der Grundlage von Insiderinformationen ist in beiden Fällen strafbar.

Insiderinformationen: Was zählt dazu?

Ein zentraler Aspekt im Zusammenhang mit Insiderhandel ist die Definition von Insiderinformationen. Insiderinformationen sind wie vorher beschrieben alle nicht öffentlich bekannten Informationen, die erheblichen Einfluss auf den Kurs einer Aktie oder eines anderen Finanzinstruments haben könnten. Es ist wichtig zu beachten, dass Insiderinformationen nicht immer offensichtlich sind und sich auf verschiedene Aspekte eines Unternehmens beziehen können.

Hier sind einige Beispiele für Insiderinformationen:

  1. Strategische Unternehmensentscheidungen: Dies könnte die Einführung eines neuen Produkts, den Marktausstieg, eine Fusion oder Übernahme, die Erschließung neuer Märkte oder die Umstrukturierung des Unternehmens umfassen.
  2. Wechsel im Vorstand und Aufsichtsrat: Informationen über Veränderungen in der Führungsebene eines Unternehmens, einschließlich neuer CEO-Ernennungen oder Rücktritte von Vorstandsmitgliedern.
  3. Unternehmenszu- oder -verkäufe: Geplante Akquisitionen oder Desinvestitionen, die erhebliche Auswirkungen auf die finanzielle Gesundheit des Unternehmens haben könnten.
  4. Übernahmeangebote: Informationen über geplante Übernahmeangebote von anderen Unternehmen.
  5. Drohende Insolvenz: Das Wissen, dass ein Unternehmen sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet und in naher Zukunft einen Insolvenzantrag stellen wird.
  6. Kooperationen und Partnerschaften: Geplante Partnerschaften oder Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, die sich auf die Wettbewerbsposition des Unternehmens auswirken könnten.
  7. Produkt-Launch oder Einstellung von Produkten: Informationen über bevorstehende Produktveröffentlichungen oder die Einstellung von Produkten, die den Aktienkurs beeinflussen können.
  8. Kenntnisse über zu erwartende Quartals- oder Jahreszahlen: Internes Wissen über die finanzielle Performance des Unternehmens, das noch nicht öffentlich bekannt gegeben wurde.

Es ist wichtig zu betonen, dass Insiderinformationen nicht nur auf finanzielle Aspekte beschränkt sind, sondern auch auf strategische und geschäftliche Entwicklungen abzielen. Die genaue Definition von Insiderinformationen kann je nach Gerichtsbarkeit und Aufsichtsbehörde variieren, aber sie basiert in der Regel auf dem Konzept, dass solche Informationen erheblichen Einfluss auf den Kurs eines Finanzinstruments haben können.

Wie funktioniert Insiderhandel?

Der Insiderhandel funktioniert, indem Personen, die über nicht öffentlich bekannte Informationen verfügen, diese Informationen nutzen, um an der Börse zu handeln und dadurch einen wirtschaftlichen Vorteil zu erlangen.

Dies kann an folgenden Beispielen verdeutlicht werden:

Beispiel 1: Insiderhandel bei Mitarbeitenden im Technologieunternehmen

Ein Entwicklungsingenieur bei einem Technologieunternehmen, der an der Entwicklung eines revolutionären Produkts beteiligt ist, erfährt vor der offiziellen Produktankündigung von erheblichen Qualitätsproblemen, die das Produkt in ein ungünstiges Licht rücken. Anstatt diese Informationen intern zu melden, entscheidet sich der Ingenieur, seine Aktienoptionen auszuüben und Aktien des Unternehmens zu verkaufen, bevor die negativen Nachrichten öffentlich bekannt werden. Der Aktienkurs des Unternehmens stürzt nach der Bekanntgabe der Qualitätsprobleme ab, und der Ingenieur hat vermieden, hohe Verluste bei seinen Aktienpositionen zu erleiden. Dieses Verhalten stellt einen Fall von illegalem Insiderhandel dar.

Beispiel 2: Insiderhandel auf Führungsebene in der Pharmaindustrie

Der CEO eines Pharmaunternehmens hat Kenntnisse über laufende geheime Verhandlungen mit einem anderen Unternehmen, um eine hochprofitable Übernahme zu tätigen. Diese Informationen sind streng vertraulich und wurden weder den Aktionären noch der Öffentlichkeit mitgeteilt. Der CEO entscheidet sich, vor der offiziellen Ankündigung der Übernahme eine beträchtliche Menge an Aktien des eigenen Unternehmens zu kaufen. Nach der Bekanntgabe der Übernahme steigt der Aktienkurs des Unternehmens deutlich an, und der CEO verkauft seine Aktien zu einem erheblichen Gewinn. Dieses Verhalten stellt einen weiteren Fall von illegalem Insiderhandel dar, da vertrauliche Informationen für den persönlichen finanziellen Vorteil genutzt wurden.

Konsequenzen und Prävention

Die Marktmissbrauchsverordnung (MMVO) in Artikel 4 sieht vor, dass Insiderhandel und verwandte Verstöße schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Diese umfassen nicht nur Strafen für tatsächlich begangene Insidergeschäfte, sondern auch für den Versuch, Dritte zur Beteiligung an Insidergeschäften zu motivieren und die unbefugte Veröffentlichung von Insiderwissen. Die Sanktionen können Gefängnisstrafen von bis zu fünf Jahren oder Geldstrafen von bis zu 5 Millionen Euro umfassen.

Ein einschneidendes Beispiel aus Deutschland ist der Fall von Infomatec im Jahr 2000, bei dem der ehemalige Vorstand Gerhard Harlos aufgrund von Insiderhandel zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und einer Geldstrafe in Höhe von 9.000 Euro verurteilt wurde. Diese Fälle unterstreichen die ernsthaften Auswirkungen von Insiderhandel auf die Finanzmärkte und die Wirtschaft.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, präventive Maßnahmen zu ergreifen. Dazu gehört, die Insiderhandelsregelungen zu verstehen und unabhängig von der Informationsquelle zu befolgen, da Unwissenheit nicht vor Strafbarkeit schützt. Unternehmen, die börsennotierte Wertpapiere ausgeben, sind dazu verpflichtet, “Insiderlisten” zu führen, auf denen Personen verzeichnet sind, die Zugang zu nicht-öffentlichen Informationen haben.

Die Sensibilisierung von Mitarbeitenden durch Compliance-Beauftragte und Vorgesetzte ist entscheidend, um die Einhaltung der Regeln sicherzustellen und Mitarbeitende über Risiken und Konsequenzen zu informieren. Zusätzlich haben sich Online-Schulungen als äußerst effektives Mittel erwiesen, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeitenden umfassend geschult werden und eine starke Compliance-Kultur in Unternehmen zu fördern.

Online-Compliance-Training für Ihr Unternehmen

Um Ihre Mitarbeitenden bestens auf die Herausforderungen im Umgang mit Insiderhandel und anderen Compliance-Themen vorzubereiten, bietet Lecturio maßgeschneiderte Online-Compliance-Schulungen, die flexibel auf jedem Gerät absolviert werden können. Die Online-Kurse vermitteln die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Anforderungen des Gesetzes zu erfüllen und ethische Standards in Ihrem Unternehmen zu fördern. Schützen Sie Ihr Unternehmen vor rechtlichen Konsequenzen und Reputationsverlust. 

Mit dem Compliance-Komplettpaket von Lecturio erhalten Sie Zugang zu allen wichtigen Themen für Ihre eigene Online-Compliance-Akademie. Sichern Sie sich und Ihr Unternehmen für weniger als 10 € pro Mitarbeiter im Jahr vor Compliance-Schäden.

Fazit

Es ist von entscheidender Bedeutung, sich der Bedeutung der Einhaltung dieser Regeln bewusst zu sein, um das Vertrauen der Anleger in die Finanzmärkte zu wahren und sicherzustellen, dass der Handel fair und transparent bleibt. Insiderhandel untergräbt die Glaubwürdigkeit der Märkte und kann zu erheblichen rechtlichen und finanziellen Konsequenzen führen. Daher ist es für jeden, der mit Wertpapieren handelt oder in Unternehmen tätig ist, unerlässlich, die Regeln zum Insiderwissen zu verstehen und zu befolgen, und im Zweifel rechtzeitige Beratung bei Vorgesetzten oder Compliance-Beauftragten einzuholen. Ergänzend dazu sind Online-Schulungen ein effektives Mittel, um Mitarbeitende präventiv zu sensibilisieren und zu schulen, und können dabei helfen, das notwendige Wissen zu erwerben und auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Quellen

  • https://www.mmvo.de/MMVO-Text/
  • https://lawpilots.com/de/blog/compliance/gefahren-insiderhandel/
  • https://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/insiderhandel-ex-infomatec-vorstand-harlos-verurteilt-1128972.html
  • https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-der-wirtschaft/19741/insiderhandel/

Die Lecturio-Redaktion

Unsere Artikel sind das Ergebnis gewissenhafter Arbeit unseres Redaktionsteams und entsprechender Fachautoren. Strenge Redaktionsvorgaben und ein effektives Qualitätsmanagement-System helfen dabei, die hohe Relevanz und Validität aller Inhalte zu sichern. 

Erfolgreiche Mitarbeiterschulung mit Video-Trainings

  • Compliance-Schulung
  • Business Flat
  • Smarte Kurspakete
  • Individuelle High-End-Produktionen
  • Cloud

Informationen über
günstige Angebote

Zugang
zu allen Artikeln

Hunderte
kostenlose Videos

Lecturio-App
für iOs und Android

Artikel, die Sie interessieren könnten:

Compliance stellt für Unternehmen einen essenziellen Eckpfeiler dar, um gesetzlichen und ethischen Standards gerecht zu werden. Die Hauptvorteile von Compliance ...
Officer, Manager, Beauftragter, Verantwortlicher - wer sich im Unternehmen mit Compliance beschäftigt, kann viele Namen tragen, und doch vereinen alle ...
HR-Professionals sehen im demographischen Wandel, im Wertewandel und in der Digitalisierung die großen Herausforderungen für Unternehmen in den nächsten 5 ...

eLearning Award 2023

Lecturio und die Exporo-Gruppe wurden für ihre digitale Compliance-Akademie mit dem eLearning Award 2023 ausgezeichnet.

eLearning Award 2019

Lecturio und die TÜV SÜD Akademie erhielten für den gemeinsam entwickelten Online-Kurs zur Vorbereitung auf den
Drohnenführerschein den eLearning Award 2019 in der Kategorie “Videotraining”.

Comenius-Award 2019

Comenius-Award 2019

Die Lecturio Business Flat erhielt 2019 das Comenius-EduMedia-Siegel, mit dem die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien jährlich pädagogisch,  inhaltlich und gestalterisch
herausragende didaktische Multimediaprodukte auszeichnet.

IELA-Award 2022

Die International E-Learning Association, eine Gesellschaft für E-Learning Professionals und Begeisterte, verlieh der Lecturio Learning Cloud die Gold-Auszeichnung in der Kategorie “Learning Delivery Platform”.

Comenius-Award 2022

In der Kategorie “Lehr- und Lernmanagementsysteme” erhielt die Lecturio Learning Cloud die Comenius-EduMedia-Medaille. Verliehen wird der Preis von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende Bildungsmedien.

B2B Award 2020/2021

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat Lecturio zum Branchen-Champion unter den deutschen Online-Kurs-Plattformen gekürt. Beim Kundenservice belegt Lecturio den 1. Platz, bei der Kundenzufriedenheit den 2. Platz.

B2B Award 2022

Für herausragende Kundenzufriedenheit wurde Lecturio von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) mit dem deutschen B2B-Award 2022 ausgezeichnet.
In der Rubrik Kundenservice deutscher Online-Kurs-Plattformen belegt Lecturio zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz.

Simon Veiser

Simon Veiser beschäftigt sich seit 2010 nicht nur theoretisch mit IT Service Management und ITIL, sondern auch als leidenschaftlicher Berater und Trainer. In unterschiedlichsten Projekten definierte, implementierte und optimierte er erfolgreiche IT Service Management Systeme. Dabei unterstützte er das organisatorische Change Management als zentralen Erfolgsfaktor in IT-Projekten. Simon Veiser ist ausgebildeter Trainer (CompTIA CTT+) und absolvierte die Zertifizierungen zum ITIL v3 Expert und ITIL 4 Managing Professional.

Dr. Frank Stummer

Dr. Frank Stummer ist Gründer und CEO der Digital Forensics GmbH und seit vielen Jahren insbesondere im Bereich der forensischen Netzwerkverkehrsanalyse tätig. Er ist Mitgründer mehrerer Unternehmen im Hochtechnologiebereich, u.a. der ipoque GmbH und der Adyton Systems AG, die beide von einem Konzern akquiriert wurden, sowie der Rhebo GmbH, einem Unternehmen für IT-Sicherheit und Netzwerküberwachung im Bereich Industrie 4.0 und IoT. Zuvor arbeitete er als Unternehmensberater für internationale Großkonzerne. Frank Stummer studierte Betriebswirtschaft an der TU Bergakademie Freiberg und promovierte am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe.

Sobair Barak

Sobair Barak hat einen Masterabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen absolviert und hat sich anschließend an der Harvard Business School weitergebildet. Heute ist er in einer Management-Position tätig und hat bereits diverse berufliche Auszeichnungen erhalten. Es ist seine persönliche Mission, in seinen Kursen besonders praxisrelevantes Wissen zu vermitteln, welches im täglichen Arbeits- und Geschäftsalltag von Nutzen ist.

Wolfgang A. Erharter

Wolfgang A. Erharter ist Managementtrainer, Organisationsberater, Musiker und Buchautor. Er begleitet seit über 15 Jahren Unternehmen, Führungskräfte und Start-ups. Daneben hält er Vorträge auf Kongressen und Vorlesungen in MBA-Programmen. 2012 ist sein Buch „Kreativität gibt es nicht“ erschienen, in dem er mit gängigen Mythen aufräumt und seine „Logik des Schaffens“ darlegt. Seine Vorträge gestaltet er musikalisch mit seiner Geige.

Holger Wöltje

Holger Wöltje ist Diplom-Ingenieur (BA) für Informationstechnik und mehrfacher Bestseller-Autor. Seit 1996 hat er über 15.800 Anwendern in Seminaren und Work-shops geholfen, die moderne Technik produktiver einzusetzen. Seit 2001 ist Holger Wöltje selbstständiger Berater und Vortragsredner. Er unterstützt die Mitarbeiter von mittelständischen Firmen und Fortune-Global-500- sowie DAX-30-Unternehmen dabei, ihren Arbeitsstil zu optimieren und zeigt Outlook-, OneNote- und SharePoint-Nutzern, wie sie ihre Termine, Aufgaben und E-Mails in den Griff bekommen, alle wichtigen Infos immer elektronisch parat haben, im Team effektiv zusammenarbeiten, mit moderner Technik produktiver arbeiten und mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen.

Frank Eilers

Frank Eilers ist Keynote Speaker zu den Zukunftsthemen Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit. Er betreibt seit mehreren Jahren den Podcast „Arbeitsphilosophen“ und übersetzt komplexe Zukunftsthemen für ein breites Publikum. Als ehemaliger Stand-up Comedian bringt Eilers eine ordentliche Portion Humor und Lockerheit mit. 2017 wurde er für seine Arbeit mit dem Coaching Award ausgezeichnet.

Yasmin Kardi

Yasmin Kardi ist zertifizierter Scrum Master, Product Owner und Agile Coach und berät neben ihrer Rolle als Product Owner Teams und das höhere Management zu den Themen agile Methoden, Design Thinking, OKR, Scrum, hybrides Projektmanagement und Change Management.. Zu ihrer Kernkompetenz gehört es u.a. internationale Projekte auszusteuern, die sich vor allem auf Produkt-, Business Model Innovation und dem Aufbau von Sales-Strategien fokussieren.

Leon Chaudhari

Leon Chaudhari ist ein gefragter Marketingexperte, Inhaber mehrerer Unternehmen im Kreativ- und E-Learning-Bereich und Trainer für Marketingagenturen, KMUs und Personal Brands. Er unterstützt seine Kunden vor allem in den Bereichen digitales Marketing, Unternehmensgründung, Kundenakquise, Automatisierung und Chat Bot Programmierung. Seit nun bereits sechs Jahren unterrichtet er online und gründete im Jahr 2017 die „MyTeachingHero“ Akademie.

Andreas Ellenberger

Als akkreditierter Trainer für PRINCE2® und weitere international anerkannte Methoden im Projekt- und Portfoliomanagement gibt Andreas Ellenberger seit Jahren sein Methodenwissen mit viel Bezug zur praktischen Umsetzung weiter. In seinen Präsenztrainings geht er konkret auf die Situation der Teilnehmer ein und erarbeitet gemeinsam Lösungsansätze für die eigene Praxis auf Basis der Theorie, um Nachhaltigkeit zu erreichen. Da ihm dies am Herzen liegt, steht er für Telefoncoachings und Prüfungen einzelner Unterlagen bzgl. der Anwendung gern zur Verfügung.

Zach Davis

Zach Davis ist studierter Betriebswirt und Experte für Zeitintelligenz und Zukunftsfähigkeit. Als Unternehmens-Coach hat er einen tiefen Einblick in über 80 verschiedene Branchen erhalten. Er wurde 2011 als Vortragsredner des Jahres ausgezeichnet und ist bis heute als Speaker gefragt. Außerdem ist Zach Davis Autor von acht Büchern und Gründer des Trainingsinstituts Peoplebuilding.

Wladislav Jachtchenko

Wladislaw Jachtchenko ist mehrfach ausgezeichneter Experte, TOP-Speaker in Europa und gefragter Business Coach. Er hält Vorträge, trainiert und coacht seit 2007 Politiker, Führungskräfte und Mitarbeiter namhafter Unternehmen wie Allianz, BMW, Pro7, Westwing, 3M und viele andere – sowohl offline in Präsenztrainings als auch online in seiner Argumentorik Online-Akademie mit bereits über 52.000 Teilnehmern. Er vermittelt seinen Kunden nicht nur Tools professioneller Rhetorik, sondern auch effektive Überzeugungstechniken, Methoden für erfolgreiches Verhandeln, professionelles Konfliktmanagement und Techniken für effektives Leadership.

Alexander Plath

Alexander Plath ist seit über 30 Jahren im Verkauf und Vertrieb aktiv und hat in dieser Zeit alle Stationen vom Verkäufer bis zum Direktor Vertrieb Ausland und Mediensprecher eines multinationalen Unternehmens durchlaufen. Seit mehr als 20 Jahren coacht er Führungskräfte und Verkäufer*innen und ist ein gefragter Trainer und Referent im In- und Ausland, der vor allem mit hoher Praxisnähe, Humor und Begeisterung überzeugt.