Infektiologie - Pädiatrische Infekte von Prof. Dr. Johannes Schulze

(1)

video locked

Über den Vortrag

Zusammenfassung der Diagnostik, Klinik und Therapie von Infekten in der Pädiatrie. Hierzu gehören insbesondere übertragbare, pädiatriespezifische Infekte (Kinderkrankheiten), aber auch Infekte, die bei Kindern (häufiger) auftreten, incl. Tetanus.

Der Vortrag „Infektiologie - Pädiatrische Infekte“ von Prof. Dr. Johannes Schulze ist Bestandteil des Kurses „Crashkurs Hammerexamen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • bakterielle Infekte - Übersicht
  • Scharlach
  • Diphtherie
  • Tetanus
  • Pertussis
  • virale Infekte - Übersicht
  • Masern
  • Mumps
  • Röteln
  • Varizella
  • Poliomyelitis

Dozent des Vortrages Infektiologie - Pädiatrische Infekte

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze ist Arzt für Pharmakologie und Toxikologie. Er lehrt am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Pathophysiologie und Umweltmedizin.

Kundenrezensionen

(1)
1,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
1

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... in Herz, Niere, Leber, GelenkeDiphtherie – Corynebakterium diphtheriae. – Pathologie: Pseudomembranen der Trachea – Toxinwirkungen an Herz, Lunge, Niere. – Klinik: süßlicher ...

... körperliche Untersuchung: Halslymphknoten, Mandeln, Exanthem, Zungenbefund, Rachenaffektion (Mandeln). – Kein Rachenabstrich (da saprophytäre Flora). – Therapie: Penicillin G, Erythromycin. – Isolierung der Patienten, Anzeigepflichtig, Meldepflichtig bei Tod. ...

... Halsschmerz, Schluckstörungen, Fieber. Pseudomembranen auf Tonsillen bis Kehlkopf (Abstreifblutungen). Süßlicher Geruch, kruppöser Husten. –Hautdiphtherie: sekundäre bakterielle Hautinfektion, v.a. bei schlechter Körperpflege (Alk., Obdachlose). – Diagnostik: – Erregernachweis aus Abstrich, Kultur (3 – 4 Tage), ...

... Risus sardonicus, Kieferklemme (Trismus), Laryngospasmus. Klonische Krämpfe (Frakturen), Opisthotonus. Vegetativ: Schwitzen, Blutdruckschwankungen, Durchblutungsstörung. – afebril, Sensorik nicht betroffen! –Sonderformen lokaler, neonataler Tetanus. – Diagnose: – klinisches Bild (in vivo–Maustest). –Kein kultureller Nachweis (lokales Erregerwachstum). – Therapie: – humanes ...

... Mensch. – Klinik – Stadium catharrale, Stadium convulsivum (Stakkatohusten, inspiratorisches Ziehen (Keuchhusten), Hyperkrinie, v.a. nachts), Stadium decrementi. –Bei Jugendlichen, Erwachsene – langes Husten; bei Säuglingen – Atemstillstand. – Diagnostik –tiefer Abstrich aus Trachea, Absaugen. –Erreger ...

... „Sternenhimmel“. – Sekundäre bakterielle Infektion, Pigmentstörungen. – Exanthema subitum – kleinfleckiges Exanthem auch auf Extremitäten, geringe Symptome. – Ringelröteln – Schmetterlingserythem, Girlanden, wenig ...

... Ansteckung vor/während Exanthem. – Klinik – katharralisch: Fieber, Konjunktivitis, Husten, Gaumenenanthem. ? infektiös – Masenexanthem im Gesicht, hinter Ohren, mit kleieartiger Hautschuppung (kein periorales Dreieck ausgespart) ? infektiös für 2 Tage, danach trotz Exanthem nicht mehr. – Transitorische Immunschwäche – Superinfektionen (Otitis, Pneumonie, Diarrhoe, Enzephalitis 0,1% Inzidenz, 10% Let., ...

... bekannt. – Diagnostik: – klinisch – Parotitis–Schwellung, plus typische Exposition –Labor: Serologie auf AK (IgM, IgG). Virusanzucht, PCR. – Therapie – symptomatisch – Komplikationen – Orchitis, Epididymiditis, Oophoritis ...

... Stamm, Extremitäten) bei 50% asymptomatisch. Kopfschmerz, LK–Schwellung, Katarrh, leichtes Fieber. – Bei Infektion vor 16 SSW: RötelnEmbryopathie [Hirn mit Ohr, Auge; Herz, Milz, Knochenmark] = Gregg–Syndrom. –Komplikationen: Gelenke, Leuko–, Thrombozytopenie, Enzephalitis. – Diagnostik: –Diagnose: klinisch unzuverlässig ...

... (in Serum, Liquor). – Therapie: – symptomatisch; Acyclovir bei Meningitis, Komplikationen. – Komplikation –bakterielle Superinfektion (Kratzen), –Varizellen–Pneumonie –aseptische Meningitis/Enzephalitis –GB–Syndrom (infektassoziiert, nicht infekt–bedingt) – Reye–Syndrom. –fetales Varizellensyndrom (Haut – segmentale Narben, Ulzera; ZNS – Hirnatrophie, Parese; Augen – Katarakt, Mikrophthalmie; Skelettanomalien). – Neonatale Windpocken (wie ...

... –95% abortive Infekte (Grippe–Symptome) = nichtparalytische Polio 5% aseptische Meningitis mit typischen Meningitis–Symptomen 0,1% paralytische Polio, mit Muskelschmerzen, Paralyse (asymmetrisch, Bein > Arm, Bauch, Thorax, Auge). – Bei Kindern biphasischer Verlauf. – Diagnostik – Antikörpernachweis durch ...