Lexikon

Bindehautentzündung

Definition Bindehautentzündung

auch bekannt als: Konjunktivitis

Bindehautentzündung Die durchsichtige, den Augapfel und die Innenseite der Augenlider überziehende Bindehaut reagiert mit einer heftigen Entzündung auf alles, was unbeabsichtigt ins Auge gelangt. Deshalb stellt die Bindehautentzündung wohl die häufigste Augenkrankheit dar. Als derartige Reize spielen naturgemäß Fremdkörper und chemische Substanzen die Hauptrolle; aber auch Verletzungen, nach innen gedrehte Wimpern, Rauch, Zugluft und Ähnliches können die Krankheit auslösen. Eine weitere mögliche Ursache ist die Infektion der Bindehaut mit Bakterien und Viren, zum Beispiel mit bestimmten Kokken-Arten, mit Tripper-Erregern - beim Augentripper, der eitrigen Bindehautentzündung von Babys einer an Tripper erkrankten Mutter -, mit Diphtherie-Bakterien und - bei uns zum Glück selten - mit den Erregern der Tuberkulose. In derartigen Fällen ist die Bindehautentzündung in höchstem Maße ansteckend, kann also sehr leicht auf das Auge eines anderen Menschen übertragen werden.

Die Krankheit kann, je nach Ursache, relativ harmlos und mit nur geringfügigen Beschwerden ablaufen, sie kann jedoch andererseits auch - vor allem bei einer Infektion mit Eiter erregenden Bakterien - einen höchst dramatischen Verlauf nehmen. Allgemeine Krankheitszeichen sind neben starker Rötung und Schwellung ein ausgeprägtes Fremdkörpergefühl sowie Jucken, Brennen, Tränenfluss und Absonderung entzündlicher Flüssigkeiten. Diese können wässrig-milchig, aber auch schleimig-eitrig sein, wodurch die Augen nachts vollständig verkleben, sodass die Betroffenen sie am Morgen nur mit Mühe aufbekommen. Die Patienten empfinden eine starke Lichtscheu und kneifen die Augen bei Helligkeit unwillkürlich krampfhaft zu.

Grundsätzlich sollte der Betroffene die Augen möglichst nicht reiben und Augentropfen und -salben nicht eigenmächtig verwenden. Er sollte das erkrankte Auge vor grellem Licht und Zugluft schützen und baldmöglichst einen Augenarzt aufsuchen. Ist ein Fremdkörper für die Entzündung verantwortlich, so muss dieser natürlich so schnell wie möglich entfernt werden. Dann klingt das Krankheitsgeschehen im Allgemeinen ganz von selbst wieder ab. Dies gilt sinngemäß auch für andere, vor allem infektiöse Ursachen: Ohne gezielte Beseitigung der Erreger ist der Bindehautentzündung nicht beizukommen. Dazu muss eine eventuell bestehende Grunderkrankung behandelt werden, und zusätzlich werden örtlich anzuwendende desinfizierende Medikamente sowie antibiotikahaltige Tropfen und Salben eingesetzt.

Diese Kurse könnten Sie interessieren