Gynäkologie - Fertilität, Klimakterium, Leitsymptome von Prof. Dr. Johannes Schulze

(1)

video locked

Über den Vortrag

Zusammenfassung der examensrelevanten Störungen der Fertilität, der Kontrazeption, sowie gynäkologischer Leitsymptome Amenorrhoe, Sterilität, Gynäkomastie, Unterbauchschmerz

Der Vortrag „Gynäkologie - Fertilität, Klimakterium, Leitsymptome“ von Prof. Dr. Johannes Schulze ist Bestandteil des Kurses „Crashkurs Hammerexamen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Kontrazeption
  • Abortiva Mifegyne
  • Klimakterium
  • Hormonersatztherapie
  • Senium
  • Amenorrhoe
  • Sterilität
  • Sterilitätsdiagnostik
  • Gynäkomastie
  • Unterbauchschmerz

Quiz zum Vortrag

  1. Osteoporose
  2. Stressinkontinenz
  3. trockene Schleimhäute
  4. verminderter Hautturgor
  5. Hitzewallungen

Dozent des Vortrages Gynäkologie - Fertilität, Klimakterium, Leitsymptome

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze ist Arzt für Pharmakologie und Toxikologie. Er lehrt am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Pathophysiologie und Umweltmedizin.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Tage - Oligomenorrhoe – Periode >36 Tage - Hypermenorrhoe – verstärkte R. (>5 Tampons/Tag), aber normal lang -Hypomenorrhoe – verminderte R (<2/Tag  Veränderung der Blutungsintensität -Menorrhagie – regelmäßige, ...

... >13. LJ, Jungen >14 LJ -Pubertätsstadien -Thelarche – Wachstum der Mammae -Pubarche – Wachstum der Schambehaarung -Menarche – erste Regelblutung -Einteilung nach Tanner: B ...

... Pseudohermaphrodit – gonadales Geschlecht stimmt nicht mit phänotypischem Geschlecht überein: -Bezeichnung (masc, fem.) nach Chromosomen: -Pseudohermaphroditismus femininus: chromosomal XX, phänotypisch Junge Bei AGS: weibliche prim. Geschlechtsorgane, aber virilisierte ...

... -Uterus bicornis bicollis mit 1 -Uterus bicornis bicollis ...

... Strahlenbelastung – Organe nahe am Schallkopf sind gut darstellbar: ...

... Ovulation -FSH - stimuliert Östrogensynthese - Follikelwachstum, Eizellreifung, Inhibin-Produktion in Follikeln; freigesetzt durch GnRH, gehemmt durch Inhibin, Östrogen [Inhibin hemmt FSH-Freisetzung, nicht aber LH-Freisetzung] -LH: induziert Ovulation, stimuliert Progesteronsynthese; freigesetzt durch viel Östrogen, GnRH-Puls -Progesteron > Östrogen - Schleimhauterhalt, keine Proliferation - postmenopausal oder PCOS – hohe Östrogen-Synthese im Fettgewebe, azyklische ...

... Bei Umkehr von FSH / LH: Ovulation 3. Nach Ovulation: Progesteronanstieg > Östrogen; Gewebeerhalt. 4. Nach Corpus luteum-Atrophie: Anfall von P und ...

... -Erhöhung des Serum-Prolaktins (Peptidhormon des HVL) – anatomischer Schaden der HypophyseTumore, leere Sella, HP-Adenom mit Stielkompression, Bestrahlung etc. – Hypersekretion – Prolaktinom, Akromegalie (STH plus Prolaktin) – verminderter Abbau bei Systemerkrankungen – Nierenversagen, Hypothyreoidismus, ...

... –Follikelsuppression - Amenorrhoe (Sono), Infertilität – Männer: Impotenz, Oligozoospermie – Jugendliche: weiblicher Phänotyp, verzögerte Menarche/prim., sek. Amenorrhoe – durch lokales Wachstum (spät): GH-, ACTH-, TSH-Mangel; Kopfschmerzen, bitemporale Hemianopsie -DD: Pharmaka-Wirkungen (Dopamin-Antagonisten), ...

... des Cervixsekrets (PI 2) Farnkrautphänomen -Ligatur der Adnexe -medizinische Indikationen -Kardiale Überlastung: Herz-Kreislauf-KH, Anämie -Partielle Immunsuppression: Leukämie/Lymphom, AIDS, chron. Hepatitis -Pulmonale Überlastung -RU 486 – Mifegyne; Nortestosteron-Derivat, Antigestagen. -Abbruch bis +49 Tag nach letzter Regel, 35 ...

... wird alkalischer), Stressinkontinenz, Osteoporose, Atherosklerose Gestagenmangelwirkungen: verminderter Hautturgor unspezifisch: Hitzewallungen, Schwitzen, Schwindel, Kopfschmerz, Nervosität, Schlafstörungen - Prämenopause – Gelbkörper-Insuffizienz, anovulatorische Zyklen: – Blutungsunregelmäßigkeiten – psychisches Ungleichgewicht (Hitzewallung, Flush, Schwitzen, Schwindel, Nervosität...) - ...

... Krankheiten: keine HRT (erhöht Hirnischämie-Inzidenz, venöse Thrombembolien) – bei Hautatrophie, Androgenisierung der Haut: keine HRT – bei Demenz, kognitive Leistungen: keine HRT – vermehren Cholezystitis, Gallensteine (Abbau ...

... Infekte. Therapie: Antibiotika wie bei Hautinfekten – Inkontinenz – Gabe von Östrogenen, Op – Beckenbodensenkung - Beckenbodengymnastik, Op., Östrogen-Gabe – Craurosis vulvae (Lichen sclerosus ...

... -Ursachen: Entzündungen: Ovariitis (Mumps, Tb); Malignome: Ovarielles Karzinom Metabolisch, endokrin: Stein-Leventhal = polyzystisches Ovarial-Syndrom POF = premature ovarian failure (zu frühe Menopause) -Hypophysär – primär oder sekundär; GnRH hoch, LH, FSH niedrig (hypogonadotroper Normo- oder Hypogonadismus) -Sheehan-Syndrom, Tumor (Adenome, z.B. Prolaktinom), ...

... schmerzhaften GV) - Zervikal: – Schleimhaut-Risse, -Narben, – Mangel an Zervixsekret (Östrogenmangel), – Spermien-AK – Stenosen; Hymenpersistenz - Uterin – Fehlbildungen – Synechien (Verklebungen) ...

... Ovarfunktion –Postkoitaltest Spermien zählen, Spermienbeweglichkeit testen (Sims-Huhner-Test) [siehe auch Urologie – männliche Sterilität] Miller-Kurzrock-Test Vergleich der Spermienbeweglichkeit in vitro (Mann / Donor) – mechanische Durchgängigkeit der Tuben - ...

... zu Östrogen aromatisiert) - weiblicher Behaarungstyp - verminderte LH = ICSH-Sekretion) - keine Galaktorrhoe – Wirkung von Dopamin-Antagonisten (z.B. ...

... – aus der Gyn: Malignome, Endometriose, Ovarialzysten, Leiomyome – aus der Uro: Cystitis, Malignome, Steine – aus der Gastro: Obstipation, CED, Malignome, Divertikel, Hernien ...

... Schmerz) – Leukos, CRP, U-Stix - Ausschluß Infekte – vaginale Sonographie auf RF als Routinediagnostik möglich (Cervix-, Endometrial-, Ovarial-Ca) –CT, MRT nur bei V.a. Raumforderungen, BSV, andere nachweisbare Krankheiten – Laparoskopie ...