Klinische Pharmakologie - Neuroleptika, Parkinson, Affektstörungen, Demenz, Epilepsie von Prof. Dr. Johannes Schulze

(1)

video locked

Über den Vortrag

Zusammenfassung der Medikation von ZNS-bedingten Erkrankungen: Dopamin - schizoaffektive Erkrankungen, Parkinson; Serotonin - Affektstörungen; Acetylcholin - Demenz; GABA - Schlafstörungen, Epilepsie

Der Vortrag „Klinische Pharmakologie - Neuroleptika, Parkinson, Affektstörungen, Demenz, Epilepsie“ von Prof. Dr. Johannes Schulze ist Bestandteil des Kurses „Crashkurs Hammerexamen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Eigenschaften ZNS-wirksamer Medis
  • dopaminerges Rezeptorsystem
  • typische Neuroleptika
  • atypische Neuroleptika
  • Parkinson - DOPA-Substitution
  • Parkinson - ACh-Antagonisten
  • Parkinson - NMDA-ANtagonisten
  • Serotoninerges System
  • trizyklische Antidepressiva
  • SSRI
  • neue Antidepressiva NSRI, NSSRI
  • Buspiron
  • MAO-Hemmer, COMT-Hemmer
  • Manie Lithium
  • Antidementiva
  • GABA-erges System
  • Benzodiazepine
  • Phenobarbital
  • direkte GABA-Agonisten
  • Ca-Kanal-Antagonisten Suximide
  • Na-Kanal-Hemmer
  • Valproinsäure

Dozent des Vortrages Klinische Pharmakologie - Neuroleptika, Parkinson, Affektstörungen, Demenz, Epilepsie

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze ist Arzt für Pharmakologie und Toxikologie. Er lehrt am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Pathophysiologie und Umweltmedizin.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... D1 und D5 in der Peripherie (Niere, Magen, Herz) ...

... Parkinsonoid (starke NL; Frühdyskinesien, Akathisie, Zungen-Mund-Krämpfe, Spätdyskinesie) anticholinerg – Mundtrockenheit, Obstipation, … antiadrenerg – Reizleitungsstörungen, long QT-Syndrom..... WW – Dopamin-Substitution bei Parkinson; MAO-Hemmer – Wirkungsabschwächung; verstärkt periphere SM-Wirkungen ...

... (Histamin), wenig EPM (Dopamin) Namen: Clozapin (Olanzapin), Hypericum (Johanneskraut), S-Sulpirid, Risperidon - Indikation: Prophylaxe von Psychosen (mittelstarke Wirkungen) ...

... (Erbrechen - Apomorphin) WW: Mit aromatischen AS: Levo-DOPA über Transporter für aromatische AS (nicht zum Essen nehmen - 1 Stunde vorher); NL Wirkungsverlust: Nicht-DOPA-Agonisten haben geringere Fluktuationen, ...

... (muskarinerge Rezeptoren). - Wirkung: Besserung v.a. von Plus-Symptomen - Namen: Atropin-Derivat Benzatropin, Biperiden, Metixen - Indikationen: Parkinson ...

... Orthostase, Verwirrung (zentrale Dämpfung) - UAW: Schwindel, Verwirrung, Schlafstörungen - Bei Niereninsuff. Dosisreduktion (normalerweise werden ZNS-Medikamente ...

... verstärkt Degranulation durch ADP, TX A2 und Kollagen. - MDT: steigert Propulsion (5-HT4), - ZNS: Emotion ...

... (D: v.a. NA-Wirkung!), chron. Schmerzen (WHO, III), Panikattacken, Angst-, Zwangsstörungen, Bulimie - KI: long-QT (antiadrenerg), Epilepsie - UAW: anticholinerge Effekte, Erregungsbildungs-, -leitungsstörungen, Appetitsteigerung, ...

... Fluvoxamin, Flu-, Par-, Dapoxetin, Citalopram, Sertralin, andere - Ind.: Mittel der ersten Wahl bei Depression, Angst-, Zwangsstörungen, Essstörungen. - KI: Gabe von ...

... Depression, Panikstörung, ADHD. UAW: anticholinerg – zentrale Sympathikusaktivierung) - Noradrenalin, Dopamin - Bupropion (Ind. Depression, Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion. UAW ...

... Adr.-Anstieg, Serotonin- Anstieg. Wirkungseintritt erst nach Wochen (wie fast immer im ZNS!) - Namen: Tranylcypromin (hemmt beide Formen, irreversibel), Moclobemid (MAO-A, reversibel), Selegilin (MAO-B, reversibel), ...

... - UAW: feinschlägiger Tremor (B-Blocker), Polyurie, Polydipsie (spezifische ADH-Hemmung) - WW: Salzzufuhr, Diuretika, alle Substanzen, die die ...

... des Neuronenunterganges (durch Amyloid-Plaques an Ca-Kanälen der NMDA-Autorezeptoren). - Namen: AchE-Hemmer: Physostigmin, Rivastigmin, Tacrin, Donepezil, Galantamin NMDA-Hemmer: Memantin - Ind.: alle Demenzen - ...

... Sauerstoffausnutzung, - von oxidativen Schäden (ROS) - der Hypoxietoleranz, - der ...

... dämpfend muskelrelaxierend, antiepileptisch - kognitiv: allgemein dämpfend ...

... Vorschädigung relevant (Lunge, Herz, Kreislauf) - WW: verstärkt andere sedierende Substanzen (Alkohol, Antihistaminika, schwach wirksame NL) - Zolpidem, Zopiclon – Nicht-Benzodiazepin-Benzodiazepine - Picrotoxin – „Anti-Benzodiazepin“ = inverser ...

... in hohen Dosen - Namen: Phenobarbital, Primidon (= Phenytoin + Phenobarbital) - Indikation: Epilepsie-Dauertherapie - KI: KM-Störungen - UAW: Ataxie, ...

... - Vigabatrin, Gabapentin, Tiagabin - Indikation: Epilepsie - UAW: Psychosen, ...

... kortiko-thalamischen Bahnen - Namen: Ethosuximid, Mesuximid - Indikation: Reserve, v.a. fokale Absencen - KI: KM-Störungen, ...

... Ataxie, Gingivahyperplasie, Osteomalazie; C: Leukopenie - Besonderheiten: P: starker Induktor in der Leber ( siehe PB; betrifft Kontrazeptiva, andere Antiepileptika; Vit. ...

... und GABA) - Senkt generelle Aktivität, hemmt Salven - Ind.: Primär generalisierte Epilepsie, unklassifizierte ...