Tumoren und Erkrankungen der Pleura von Dr. med. Andreas Reinert

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Tumoren und Erkrankungen der Pleura“ von Dr. med. Andreas Reinert ist Bestandteil des Kurses „Basiswissen Pulmologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Bronchialkarzinom
  • Mesotheliom
  • Metastasen und fortgeleitete Tumoren
  • Pleura Anatomie (kurze Wiederholung)
  • Pneumothorax
  • Spannungspneumothorax
  • Pleuritis
  • Pleuraerguss

Quiz zum Vortrag

  1. Paraneoplastische Syndrome (z.B. ACTH-Bildung) sind möglich
  2. Zervikale Nerven und der Halssympathikus werden nie beschädigt
  3. Das kleinzellige Bronchialkarzinom zeigt typische Frühsymptome
  4. Häufigster Tumor der Frau
  5. Metastasen bilden sich sehr spät
  1. Asbestexposition
  2. Pleuraerguss
  3. Palliative Chemotherapie
  4. Kleinzelliges Bronchialkarzinom
  5. Asthma bronchiale
  1. Bei Pneumothorax treten keine Schmerzen auf.
  2. Jüngere, asthenische Männer sind beim Spontanpneu bevorzugt betroffen.
  3. Beim inneren offenen Pneu besteht eine Verbindung zum Bronchialsystem.
  4. Es kommt zur Luftansammlung im Pleuraspalt.
  5. Beim Spannungspneu kann es zum Schock kommen.
  1. Mononukleose
  2. Tuberkulose
  3. Malignome
  4. Urämie
  5. Lungenembolie
  1. Fettleber
  2. Bronchialkarzinom
  3. Dekompensierte Herzinsuffizienz
  4. Lungenembolie
  5. Nephrotisches Syndrom

Dozent des Vortrages Tumoren und Erkrankungen der Pleura

Dr. med. Andreas Reinert

Dr. med. Andreas Reinert

Dr. Andreas Reinert studierte Medizin an der Universität Hamburg und promovierte im Bereich der Neurophysiologie (Schmerzforschung). Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit am Anatomischen Institut der Universität Heidelberg ist Dr. Reinert heute Dozent in der Abteilung Anatomie und Entwicklungsbiologie der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Ferner ist er Mitglied zahlreicher Prüfungsgremien für medizinisch-therapeutische Berufsfelder und Medizinischer Leiter des Privatinstituts „me-di-kom“.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... Passivrauchen erhöht das Risiko um den Faktor 1,3 ­ 2,0; Berufliche Karzinogene, besonders Asbest; Lungennarben = Narben­ bzw. Kavernenkarzinom; Genetische Disposition. Pathogenese; kleinzelliges Karzinom: Ca. 15% der Fälle; Vorwiegend zentral lokalisiert; Schlechteste Prognose; In 80% bei Diagnosestellung bereits metastasiert ...

  • ... Nebennieren; Skelett, besonders Wirbelsäule; Klinik: Im Frühstadium keine typischen Symptome; Husten, Dyspnoe, Blut im Sputum; Thoraxschmerz; Pleuraerguss (blutig); Lähmung des N. recurrens mit Heiserkeit; Lähmung des N. phrenicus mit Atemstörungen; Obere Einflussstauung im Bereich der Halsvenen; Asthma und Bronchitis mit einer kurzen ...

  • ... CT des Gehirns: Knochenszintigrafie; Lungenfunktion: Zur OP­-Vorbereitung. Therapie: Kleinzelliges Karzinom: Hat bei Diagnosestellung meist metastasiert; Daher primär systemische Therapie: Strahlentherapie ...

  • ... Bevorzugt jüngere asthenische Männer, Z. B. durch Platzen einer subpleuralen Emphysemblase, Sekundär: Bei Lungenvorerkrankungen, Traumatisch: Durch penetrierende Thoraxtraumen; Durch Rippenfrakturen ...

  • ... Eventuell Hautemphysem an der Verletzungsstelle. Komplikation: Spannungspneumothorax: Sero­/Hämatothorax; Empyem; Pneumomediastinum; Infektion; Rezidive bei idiopathischem Spontanpneumothorax (ca. 30%). Spannungspneu: Lebensbedrohliche Komplikation; Oft nach traumatischem Pneumothorax; Durch Ventilmechan. gelangt bei Inspiration Luft in Pleuraraum ...

  • ... Starke atemabhängige Schmerzen; Reizhusten ohne Auswurf; Nachschleppen der erkrankten Seite; Pleuritis exsudativa: „Feuchte“ Rippenfellentzündung; Meist keine Schmerzen; Pleuraerguss, eventuell mit Dyspnoe; Eventuell Fieber ...

  • ... (häufig blutig): Bronchialkarzinom, metastasierendes Mammakarzinom, maligne Lymphome; Infektiöses Exsudat: Tuberkulose, bronchopulmonale Infekte, Pneumonien; Iatrogen nach Pleurapunktion/­drainage; Dekompensierte Linksherzinsuffizienz; Postmyokardinfarkt­Syndrom = Dressler ­Syndrom; Lungenembolie; Leberzirrhose; Nephrotisches Syndrom, ...

  • ... Pleurapunktion mit Untersuchung der Pleuraflüssigkeit; Video­Thorakoskopie. Therapie: Beseitigung der Ursache, wenn möglich; Abpunktion bei einmaligem Erguss: Maximal 1500 ml auf einmal ...