Kardiologie - Herzinsuffizienz von Prof. Dr. Johannes Schulze

video locked

Über den Vortrag

Pathophysiologie, Diagnostik, therapeutische Prinzipien und Besonderheiten der Herzinsuffizienz einschließlich Kardiomyopathie. Beinhaltet derzeitige Empfehlungen der Leitlinie Herzinsuffizienz

Der Vortrag „Kardiologie - Herzinsuffizienz“ von Prof. Dr. Johannes Schulze ist Bestandteil des Kurses „Crashkurs Hammerexamen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Definition und Ursachen
  • Pathophysiologie der Herzinsuffizienz
  • Herzinsuffizienz Symptome
  • Herzinsuffizienz Diagnostik
  • Herzinsuffizienz Therapie
  • Herzinsuffizienz Folgen
  • Kardiomyopathie konzentrisch - dilatativ
  • Kardiomyopathie obstruktiv
  • Kardiomyopathie restriktiv
  • Herzinsuffizienz in der Allgemeinmedizin

Dozent des Vortrages Kardiologie - Herzinsuffizienz

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze ist Arzt für Pharmakologie und Toxikologie. Er lehrt am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Pathophysiologie und Umweltmedizin.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... 1: keine Symptome bei Belastung 2: Dyspnoe bei starker Belastung (2 Stockwerke Treppen steigen ohne Pause) 3: Dyspnoe bei leichter Belastung

... (Endokarditis), durch Entzündungen (Vaskulitis, Perikarditis), Toxine (Zytostatika wie Daunorubicin, Cobalt, Alkohol), Narben (nach Infarkt), Hypoxie (Angina pectoris, Anämie) verminderte Compliance – Ablagerung ...

... Husten, Rasselgeräusche, Lungenödem periphere Stauung: Stauungsleber, -gastritis, Proteinurie, periphere Ödeme, Gewichtszunahme, obere Einflussstauung. Durch Vorwärtsversagen: periphere Hypoxie mit schneller Ermüdbarkeit, Muskelschwäche, Zyanose, Rhythmusstörungen, vergrößerte Sauerstoffextraktion durch Hypotonie: Niereninsuffizienz ...

... Dehnungszeichen (LSB, Vorhofflimmern, Q-Zacken), QIIISI-Typ –Herz-Echo: EF, Verkürzungsfraktion vermindert, Hypokinesie der Wand. Rö: Herzgröße, pulmonale ...

... der sympathischen Gegenregulation: ß-Blocker (Metoprolol, Carvedilol). Zur Senkung des peripheren Gefäßwiderstandes: Ca-Antagonisten. Zur Senkung des zirkulierenden Volumens: ...

... Umverteilung der Durchblutung auf Herz, Hirn (Blässe, Niereninsuffizienz). Pathologisch: Herzmuskelhypertrophie, periphere Ödeme, Leberstauung. Radiologisch: ...

... v.a. bei/nach Hypertonie, valvulär (Aortenklappenstenose) metabolisch bedingte Herzinsuffizienz (Hyperthyreose, Phäochromozytom, Akromegalie) hyperdynamer Kreislauf. Bei Bindegewebseinlagerung mit Verminderung der Compliance (D.m., Glykogenosen, Amyloidose), ...

... inotrope Medikamente (Nachlast) Diagnostik: klinisch 4. HT. EKG: Sokolov-Index hoch, Infarktzeichen (abnorme Q-Zacken). Herzecho: EF oft erhöht (da geringes ...

... Rückwärtsversagen. EF normal oder erhöht, Füllungsdruck stark erhöht, Ventrikelvolumen vermindert. Diagnostik: klinisch, Ödeme, Hepatomegalie (Aszites), obere Einflussstauung –EKG: Niedervoltage bei Erguß, Repolarisierungsstörungen ...

... NYHA I nach Myokardinfarkt. Keine ß-Blocker mit intrinsischer Aktivität einsetzen! Unumstritten sind bei dieser Indikation: Bisoprolol (ß1), Carvedilol, Metoprolol retard). Spironolacton ggf. bei NYHA III und IV. ...