Fallbeispiele Homöopathie bei Schmerzen und Erschöpfung von Michael Leisten

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Fallbeispiele Homöopathie bei Schmerzen und Erschöpfung“ von Michael Leisten ist Bestandteil des Kurses „Die homöopathische Hausapotheke“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • 1. Fall
  • 2. Fall
  • 3. Fall
  • Erschöpfungszustand
  • Abschluss, Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Avena sativa
  2. Lupulus
  3. Valeriana
  4. Pulsatilla
  1. Passiflora
  2. Nux vomica
  3. Pulsatilla
  4. Ambra grisea

Dozent des Vortrages Fallbeispiele Homöopathie bei Schmerzen und Erschöpfung

 Michael Leisten

Michael Leisten

Als studierter Diplom-Religionspädagoge war Michael Leisten über zwanzig Jahre an staatlichen Schulen tätig. Parallel dazu absolvierte er die Ausbildung zum Heilpraktiker und eine Ausbildung in Klassischer Homöopathie. Seit dieser Zeit ist er in eigener Praxis tätig.
Zudem arbeitet Michael Leisten als Direktor der Privatakademie der Klassischen Homöopathie. Hier ist er als Dozent tätig. Der von SHZ und BKHD zertifizierte Therapeut und Supervisor arbeitet außerdem als Autor und Übersetzer verschiedener homöopathischer Bücher. 2009 absolvierte er an der Lutheran University of Applied Sciences Nürnberg die postgraduate Study Adult Education mit Auszeichnung und erwarb sich den Grad Master of Art (M. Edu.).
Unter der Leitung von Dr. André Saine befindet er sich seit 2010 in homöopathischer Weiterbildung, die von der kanadischen International Academy of Homepathy durchgeführt wird. 2011 wurde Michael Leisten in den erweiterte Vorstand der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) in Deutschland für die Sektion Weiterbildung, Fortbildung und Lehre gewählt. Seit 2013 ist er in den festen Autorenstamm der homöopathischen Fachzeitschrift Homöopathie-Konkret aufgenommen worden.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... und danach wohl eine Gallenkolik bekommen. Die eingenommen Schmerzmittel brachten nur kurzzeitige Linderung. Er habe ungewöhnlich viel ...

  • ... unverändertem Stuhl. Das Abdomen ist stark gebläht und recht berührungsempfindlich. Mittlerweile stellte sich ein hohes Fieber ein mit zeitweise auftretenden Schüttelfrösten. ...

  • ... besser, die Schläfrigkeit und Schwäche verringerten sich. In den nächsten Stunden verschwanden Fieber und Erbrechen. ...

  • ... weißlich-belegte Zunge, keine Lymphknotenschwellungen. Die Ohren sind gut belüftet und die ...

  • ... Sie zu frösteln an und sie fühlte sich ganz schwach. Am nächsten Tag blieb Sie von der Arbeit daheim, da das allgemeine Krankheitsgefühl über Nacht zugenommen hat und sich noch Husten wie auch ...

  • ... den Knochen werden Schmerzen vermeintlich gemerkt. Ansonsten geht es Ihr einfach nicht gut und Sie muss aber so langsam wieder auf ...

  • ... in der Dosierung. Da es jetzt schon 18.00 Uhr ist soll Sie das Mittel bis zum Einschlafen einnehmen. Darüber hinaus möge Sie für die ...

  • ... Bewegung schmerzt, sie ist wie geprügelt und zerschlagen, das Fieber ist gestiegen und sie hat vor der Fieberspitze ein Frösteln, sowie Knochenschmerzen vor und während des Fiebers, ...

  • ... Wasserglasmethode so gemacht wie ausgemacht war und diesmal wurden so nach einer 1/2 Stunde ungefähr die Knochenschmerzen besser. Nach 1-2 Stunden war auch das ...

  • ... Jahre alt kommt, weil sie unter ...

  • ... Die Beschwerde besteht eigentlich ununterbrochen. Gelenkter Bericht: Sonst könne sie eigentlich nichts weiter dazu sagen, außer, dass Sie seit der Zeit ...

  • ... beruhigt und mir gesagt, das seien unbedenkliche Verhärtungen der Brust. Trotzdem verunsichert es mich, da ich in dieser Zeit die Brüste fast nicht berühren darf, so weh tun sie.“ Auf die gezielte Frage des Homöopathen ob ...

  • ... besser. Die Patientin konnte es gar nicht glauben. Nur wenn Sie den Nacken ganz stark überdehnt ist der Schmerz noch auslösbar. Auch das Ziehen ...

  • ... den Sie so nicht gekannt hat. Gleichzeitig ist ein Jucken in der Scheide festzustellen. Es brennt beim ...

  • ... sich häufig durch Müdigkeit und allgemeiner Muskelschwere zeigt. In den darauffolgenden Tagen kommen meist noch Muskelkater oder ...

  • ... innerem Bedürfnis und äußeren Anforderungen? -Treten Fehlleistungen auf, Unpünktlichkeit, Terminkollisionen? Verdränge ich Konflikte mit meinen inneren Bedürfnissen? - Betrachte ich soziale Kontakte als ...

  • ... meiner Lebensführung zu verleugnen? Kein Problem? Zynismus, aggressive Abwertung, Ungeduld, Intoleranz? - Entfremde ich mich von meiner sozialen ...

  • ... phobische Zwänge bei Menschenansammlungen? - Bin ich depressiv, erschöpft, kreisen meine Gedanken auch schon mal um Suizid? - Komplette ...

  • ... sind, sollten Sie sich umgehend von einem Arzt untersuchen lassen. Hier kann eine Krankheit Ursache für die Beschwerden ...

  • ... um sich von den zugemuteten Strapazen zu erholen. Auch eine gesunde Ernährung, regelmäßige sportliche Aktivitäten ...

  • ... nicht Den musst Du lassen, der ist immer so. Akut Moment Subakut Zustand ...

  • ... erfordert allerdings einen Einsatz von niedrigsten Potenzen bis hin zur Urtinktur. Sie sollten als Stärkungskur z. B. in D4 oder ...

  • ... Ernährungszustand infolge Appetitlosigkeit, bei Verdauungsschwäche, Nervenschwäche, Schlaflosigkeit, bei Depressionen, regt Appetit und ...

  • ... Mahlzeiten kaum abwarten; nervöse Verdauungsbeschwerden; dieses Mittel bessert die geistige ...

  • ... funktionellen Störungen des zentralen und vegetativen Nervensystems mit hochgradiger Überempfindlichkeit und Überreizung. Nerventonikum auf dem ...

  • ... Beschwerden; Musik verschlimmert alle Symptome, Sie müssen dabei weinen; wegen Sorgen können Sie nicht schlafen und ...

  • ... Nervöser Zusammenbruch mit Schlaflosigkeit und Verlust des Appetits Bei nervöser Erschöpfung, allgemeiner Schwäche, nervösem Herzklopfen, als ...

  • ... nervöses Zittern; Schlaflosigkeit; Sie sind unfähig sich zu konzentrieren; die ...

  • ... angespannt und stark erregt; langsamer Puls, Schwindel und Benommenheit; die Beschwerden können von Übelkeit ...

  • ... psychische und motorische Unruhe; wird häufig als Schlafmittel und Sedativum gebraucht. Wegen ...

  • ... Überempfindlichkeit aller Sinne, Schlaflosigkeit infolge innerer Unruhe, Hysterie, nervöse Beschwerden. Plötzlich auftretende und den Ort wechselnde Schmerzen, die ...

  • ... nervös; ständige Stimmungsschwankungen, reizbar; hysterische Blähsucht; Schlaflosigkeit und nächtliches ...

... verringern die Einnahmehäufigkeit je nach Verminderung der Beschwerde. Z. B. von 4 x 4 Glob täglich auf 3 x 3 Glob, dann auf 2 x 2 bis zu 1x 1 und dann gar nichts mehr. Doch Vorsicht, ein zu frühes Absetzen kann wie bei einem gelöschten Feuer, in dem aber die Glut noch warm ist, zu einem Wiederaufflackern der Beschwerden führen. Darum lieber einen Tag länger das Homöopathika verabreichen als zu früh die Verabreichung zu beenden. Zum Schluss dieses Teils sei noch gesagt, dass die in der Regel bestehende Unbedenklichkeit bei der Anwendung von Homöopathika nicht zu einer Leichtfertigkeit und Sorglosigkeit bei der Anwendung führen darf. Erschöpfung nach körperlicher Überanstrengung ...

... Gesundheit besorgt, verspüren eine innere Unruhe und wollen nicht alleine sein; Sie sind schnell erschöpft und frieren leicht; Besser: Hitze, warme Getränke, Kopf hochlegen. Schlechter: Nach Mitternacht, kalte Getränke, Kälte, feuchtes Wetter, an der See .Bei Fieber: Besser: Bewegung .Schlechter: Berührung, Unterkühlung, Coca (coc.). ...

... unspezifische Tonika verwendet, d. h. dass sie zur allgemeinen Stärkung eingesetzt werden können. Diese Anwendung erfordert allerdings einen Einsatz von niedrigsten Potenzen bis hin zur Urtinktur. Sie sollten als Stärkungskur z. B. in D4 oder D6, 3 x täglich 4 Globuli über einen Zeitraum von vier Wochen eingenommen werden. ...

... allem bei älteren Menschen; Schlaflosigkeit; Sie sind unfähig sich zu konzentrieren; die Glieder können sich taub, wie gelähmt anfühlen, Lupulus (Lup.)Sie sind nervlich angespannt und stark erregt; langsamer Puls, Schwindel und Benommenheit; die Beschwerden können von Übelkeit und Kopfschmerzen begleitet sein; nervöses Zittern und Zucken in den Muskeln; die Haut ist schweißig, feucht und fettig; während des Tages sind sie schläfrig, Passiflora incarnata (Passi.)Sie sind schlaflos und haben ein hysterisches ...

... verspürt eine große Übelkeit und habe sogar schon mehrmals erbrochen. Gelenkter Bericht: In der darauffolgenden Zeit entwickelten sich noch weitere Symptome, wie Müdigkeit mit Nachtschweiß und eine allgemeine Schwäche breitet sich aus. Der Kranke konnte sich nur mit Schmerzen und fast nicht selbständig im Bett herumdrehen. !Indirekte Befragung nach dem Kopf-zu-Fuß-Schema: Es besteht ein verstärkter Harnfluss mit braunen Urin, aber relativ unverändertem Stuhl. Das Abdomen ist stark gebläht und recht berührungsempfindlich. Mittlerweile ...

... eigentlich nicht fehlen kann. Nach Lesen und Vergleichen und hinten studieren bekommt Sie von mir _______________________ in _____________ in der Dosierung ________________. Da es jetzt schon 18.00 Uhr ist soll Sie das Mittel bis zum Einschlafen nehmen und für die Nacht 150 ml Wasser nehmen und 4 Glob. des Mittels auflösen und immer wenn Sie wach ist und zum Urinieren heraus muss soll Sie davon nippen. Am Morgen soll Sie in der morgendlichen Telefonsprechstunde anrufen, da wir schauen müssen, ob das Mittel greift. Aber am nächsten Morgen ging es ihr schlechter als zuvor. Das Fieber stieg weiter an, die Kopfschmerzen, vor allem am Hinterkopf sind ganz schlimm. Ihr Gesamtbefinden hat sich merklich verschlechtert. Bei telefonischer Nachfrage lassen sich noch folgende Beschwerden ergeben: Die Gliederschmerzen ...

... andere. Wie soll Sie jetzt weitermachen? Was für eine Reaktionsvariante lag hier vor? 3. Fall: Nackenschmerzen mit Mastopathie (gutartige Veränderung des Drüsengewebes) Patientin, 35 Jahre alt, kommt, weil sie unter extrem akuten schlimmen Nackenschmerzen leidet. Spontanbericht: Diese ziehen bis in den Hinterkopf, als ob da alles gespannt sei, die Beschwerde besteht eigentlich ununterbrochen. Gelenkter Bericht: Sonst könne sie eigentlich nichts weiter dazu sagen, außer, dass sie seit der Zeit auch vermehrt Kopfschmerzen habe. Dann tut es in der Stirn weh und hinten am Nacken zieht es auch. Wenn sie den Kopf schüttelt, fühlt es ...

... möglich: nur nach Bedarf oder eine Zeit lang regelmäßig gegeben -> es wird mitunter je etwas anderes passieren! Nach einer Weile bekommt sie einen Ausfluss, den sie so nicht gekannt hat. Gleichzeitig ist ein Jucken in der Scheide festzustellen. Es brennt beim Urinieren. Was ist passiert und was ...