Hormone / Pharmakologie von PD Dr. Claudia Dellas

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Hormone / Pharmakologie“ von PD Dr. Claudia Dellas ist Bestandteil des Kurses „Pharmakologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Histamin
  • Antihistaminika
  • > Rückblick: Atropinvergiftung
  • Serotonin (5HT)
  • Triptane
  • Ergotamine
  • Eikosanoide
  • Prostaglandine
  • Glaukomtherapie
  • Steroidhormone
  • Hormone der Nebennierenrinde
  • Glukokortikoide und Kortikoide
  • Therapie von Lungenerkrankungen
  • Asthma bronchiale
  • COPD
  • Sexualhormone
  • > Estrogene
  • > Gestagene
  • > Orale Kontrazeption
  • > Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch
  • > Uteruswirksame Medikamente
  • > Estrogene Fortsetzung
  • > Androgene

Quiz zum Vortrag

  1. Cetirizin.
  2. Diphenhydramin.
  3. Dimenhydrinat.
  4. Doxylamin.
  5. Promethazin.
  1. Emesis
  2. Sedation
  3. Antiallergische Wirkung
  4. Hemmung der Magensäuresekretion
  5. Antiemetsche Wirkung
  1. Sie können pektanginöse Beschwerden verursachen und sind bei einer koronaren Herzerkrankung kontraindiziert.
  2. Sie sind Antagonisten am 5HT1B/D-Rezeptor.
  3. Sie werden in der Therapie von Spannungskopfschmerzen eingesetzt.
  4. Wegen synergistischer Wirkung werden sie gern mit Ergotaminpräparaten kombiniert.
  5. Triptane können bei arterieller Hypertonie bedenkenlos eingesetzt werden.
  1. Für eine Langzeittherapie werden bevorzugt mannitolhaltige Augentropfen verwendet.
  2. Zur Therapie des Offenwinkelglaukoms eignen sich u.a. Parasympathomimetika, Sympathomimetika, Antisympathotonika und Sympatholytika.
  3. Clonidin ist ein Antihypertensivum, das aber auch zur lokalen Therapie des Glaukoms angewendet wird.
  4. Bei der Glaukomtherapie können Diuretika indiziert sein.
  5. Zur Therapie werden β-Blocker wie Timolol oder Pindolol eingesetzt.
  1. Beclometason
  2. Methylprednisolon
  3. Betamethason
  4. Triamcinolon
  5. Prednison
  1. Zusätzliche Gabe von Salmeterol p.i.
  2. Zusätzliche Gabe von Prednisolon p.o.
  3. Zusätzliche Gabe von Tiotropium p.i.
  4. Zusätzliche Gabe von Omalizumab s.c.
  5. Zusätzliche Gabe von Aclidinium p.i.
  1. Zur postkoitalen Kontrazeption kann ein hochdosiertes Gestagen bis zu 72 Stunden nach dem verwendet werden.
  2. Die peri- und postmenopausale Hormonsubstitutionstherapie ist besonders nebenwirkungsarm und speziell für adipöse Patientinnen eine geeignete Therapieoption klimakterischer Beschwerden.
  3. Je höher der Pearl-Index, desto besser wirksam ist die kontrazeptive Methode.
  4. Einphasenpräparate werden zur Kontrazeption dann angewandt, wenn Estrogene kontraindiziert sind.
  5. Orale Kontrazeption hat steigert das Risiko, im Verlauf des Lebens ein Mammakarzinom zu eintwickeln.

Dozent des Vortrages Hormone / Pharmakologie

PD Dr. Claudia Dellas

PD Dr. Claudia Dellas

Claudia Dellas studierte Humanmedizin an der Georg-August-Universität in Göttingen und entwickelte bereits während ihres Studiums ein besonderes Interesse für das Fach Pharmakologie und promovierte in der Abteilung für Molekulare Pharmakologie. Mittlerweile hat sie sich im Fach Innere Medizin habilitiert und arbeitet als Internistin und Kardiologin am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen. Sie ist Autorin mehrerer Lehrbücher für Medizinstudenten im Fach Pharmakologie. Dazu gehören auch Bücher, die der konkreten Vorbereitung auf das schriftliche Staatsexamen dienen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... positive Chrono-und Inotropie Vasodilatation kleiner Gefäße ...

  • ... Rezeptoren –4 Subtypen mit jeweils weiteren Unterformen. ...

  • ... Krämpfe, Herzstillstand •Therapie: resorptionsvermeidende Maßnahmen, Diazepam bei Krämpfen ...

  • ... Geburtseinleitung, Uterusatonie, Abortauslösung in Frühschwangerschaft ...

  • ... Salmeterol, Indacaterol Glukokortikoide •inhalativ: Budesonid, Beclometason, Fluticason, Mometason, Ciclesonid •systemisch: Prednisolon Anticholinergika ...

  • ... Alzheimertherapie •Atemdepressive Medikamente wie Opioidanalgetika ...

  • ... Viskosität des Zervixsekrets, Spermienaszension (Gestageneffekt) •Verhinderung der Nidation (Gestageneffekt) ...

  • ... hochdosiertes Gestagen (Levonorgestrel): 72h nach Koitus ...

  • ... Pharmakologie116 EstrogeneAgonismusAntagonismusIndikationUnerwünschte Wirkungen SERMRaloxifenKnochenBrustgewebe, Uterus Osteoporose postmenopausal Thrombose, Schlaganfall SERMTamoxifenUterus, ...

  • ... Abirateronacetat Indikationen, Hypogonadismus des Mannes, Oligozoospermie, Substitutionstherapie beim „Klimakterium virile“, übermäßiges Längenwachstum bei Jugendlichen ...