Homogenität von Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Homogenität“ von Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger ist Bestandteil des Kurses „Analysis für Wirtschaftsmathematik II“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Homogenität
  • Partielle Ableitungen

Quiz zum Vortrag

  1. ...dann wird sie überlinearhomogen genannt.
  2. ...dann ist sie homogen vom Grad r = -2
  3. ...dann ist sie homogen vom Grad r = 1
  4. ...dann wird sie unterlinearhomogen genannt.
  1. Wenn sie nach xi abgeleitet werden kann und alle anderen Variablen als konstant gelten.
  2. Wenn sie nach xi abgeleitet werden kann und alle anderen Variablen substituiert werden.
  3. Wenn sie nur nach xi abgeleitet werden kann und alle anderen Variablen als konstant gelten.
  4. Wenn sie nur nach konstanten Variablen abgeleitet werden kann.
  1. ...handelt es sich um einen Vektor, der alle Ableitungen einer Funktion darstellt.
  2. ...handelt es sich um einen Vektor, der alle 2. Ableitungen einer Funktion darstellt.
  3. ...handelt es sich um die 2. Ableitung der Hessematrix.
  4. ...handelt es sich um die Ableitung der Hessematrix.

Dozent des Vortrages Homogenität

Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

Rolf Stahlberger hat Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in Karlsruhe und Hagen studiert. Er hat langjährige Erfahrung als Dozent und Mentor in Vor-Ort Seminaren sowie Webinaren. Schwerpunkte seiner Forschung liegen bei Operations Research und dem Wirtschaftsingenieurwesen.

Weitere Informationen unter www.mathepress.de und www.fernstudium-guide.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Dann liegen konstante Skalenerträge vor. Man nennt eine Funktion überlinearhomogen, wenn r > 1 ist. Dann liegen steigende Skalenerträge vor. Man nennt eine Funktion unterlinearhomogen, wenn r < 1 ist. Dann liegen fallende Skalenerträge vor. Beispiele: f(x 1 ,x 2 ,...,x n ) f(λ⋅x 1 ,λ⋅x 2 ,...,λ⋅x n )=λ r ⋅f(x 1 ,x 2 ,...,x n ) f(x 1 ,x 2 )=3⋅x 1 0,5 ...

... Eine Funktion heißt homogen vom Grade r, wenn ...

... Man kann eventuell auch zuerst eine Funktion nach x1 und dann nach x2 ableiten. Beispiel: Leite ...

... Bestimmt man alle zweiten Ableitungen einer Funktion, so kann man diese in einer Matrix, der sogenannten Hessematrix von f ...

... −2yx 2 Bestimmen Sie die partiellen Ableitungen nach x (zweimal) und ...

... Bestimmen Sie die partiellen Ableitungen nach x (zweimal) ...

... Ableitungen nach x (zweimal) und nach y (zweimal). f(x,y)=2e 2x +sin(x ...

... Mehrdimensionale Analysis II -> 6.2 Partielle Ableitungen ...