38. Marktnachfrage und Marktangebot Lösungen von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

(4)

video locked

Über den Vortrag

In diesem Modul werden die Lösungen der Übungsaufgaben zum Thema Marktnachfrage und Marktangebot besprochen.

Bitte beachten Sie, dass ich auch ein Buch - VWL-Fibel Theorie der Marktwirtschaft - zu diesem Kurs herausgebe, in dem Sie neben dem zu vermittelnden Stoff die Lösungen zu allen Klausuraufgaben seit 2002 finden.

Der Vortrag „38. Marktnachfrage und Marktangebot Lösungen“ von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann ist Bestandteil des Kurses „Mikroökonomie C: Preisbildung bei vollständiger Konkurrenz“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Lösung der Übungsaufgabe 1.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.4
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.5
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.6
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.7
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.8
  • Lösung der Übungsaufgabe 1.9
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.4
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.4
  • Lösung der Übungsaufgabe 4.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 4.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 4.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 4.4
  • Lösung der Übungsaufgabe 4.5
  • Lösung der Übungsaufgabe 5.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 5.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 5.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 5.4

Dozent des Vortrages 38. Marktnachfrage und Marktangebot Lösungen

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Sozialpädagoge (Universität Bremen)

Diplom-Volkswirt (FernUniversität Hagen)

seit 1997 freiberuflicher Autor und Dozent für VWL

1998-2010 VWL-Mentor am Studienzentrum Hamburg (Universität Hamburg)

www.axel-hillmann.de | www.vwl-repetitorium.de www.facebook.com/Repetitorium.Axel.Hillmann


Kundenrezensionen

(4)
3,8 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
1

4 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


4 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... der Übungsaufgabe 1 [richtig oder falsch?] 1.Die ...

... der vollständigen Konkurrenz kann nur für homogene Güter ...

... oder falsch?] 1.Die Marktform der vollständigen Konkurrenz kann nur für homogene Güter bestehen. 1.homogenes ...

... wenigen Anbietern kann die Marktform des Polypols ...

... der Übungsaufgabe 1 [richtig oder falsch?] 2.Bei ...

... der Übungsaufgabe 1 [richtig oder falsch?] 3.Bei monopolistischer ...

... 3. Bei monopolistischer Konkurrenz konkurrieren viele Nachfrager um das Angebot einer einzigen Firma. Vollständige Konkurrenz ...

... Anbietern könnte ein homogenes oder ein heterogenes ...

... der Übungsaufgabe 1 [richtig oder falsch?] 4.Bei wenigen ...

... Marktnachfrage, Marktangebot richtig! Güterarten homogen (vollkommener Markt) heterogen (unvollkommener Markt) Anbieter einer Monopol - ...

... Übungsaufgabe 1 [richtig oder falsch?] 5.Die Preisbildung auf einem ...

... Markt kann von der Zahl der Akteure auf einer ...

... 1 [richtig oder falsch?] 5.Die Preisbildung auf einem Markt kann ...

... der Zahl der Akteure auf einer Marktseite abhängen. Zahl der Anbieter ...

... 1 [richtig oder falsch?] 5.Die Preisbildung auf einem Markt kann von ...

... 6. Im Monopson sind nur die Anbieter ...

... [richtig oder falsch?] 7.Die Marktnachfrage für Güter ergibt sich aus der...

... der individuellen Güternachfragefunktionen. Eine Marktnachfrage für Produktionsfaktoren ist nicht ableitbar, weil ...

... oder falsch?] 7.Die Marktnachfrage für Güter ergibt sich aus der Aggregation der ...

... Preis ein hinzunehmendes Datum, die Anbieter können den Marktpreis ...

... 1 [richtig oder falsch?] 8.Im Polypol ist für die Nachfrager der ...

... hinzunehmendes Datum, die Anbieter können den Marktpreis ihren Grenzkosten anpassen. ...

... der Übungsaufgabe 1 [richtig oder falsch?] 9.Wenn ein ...

... Gut angeboten wird, liegt die Marktform „monopolistische Konkurrenz“ ...

... falsch?] 9.Wenn ein heterogenes Gut angeboten wird, liegt die Marktform „monopolistische Konkurrenz“ vor. Vollständige Konkurrenz ...

... 1. Die Marktnachfragekurve kann nicht fallend ...

... Lösung der Übungsaufgabe 2 [richtig oder ...

... Marktnachfrage, Marktangebot falsch! XN P 0)( 0) ...

... 2 [richtig oder falsch?] 2.Wenn der Preis des betrachteten Gutes ...

... verschiebt sich die Nachfragekurve nach rechts, wenn es sich um ...

... 2 [richtig oder falsch?] 2.Wenn der Preis des betrachteten Gutes steigt, ...

... sich die Nachfragekurve nach rechts, wenn es sich um ein Giffen-Gut ...

... 2 [richtig oder falsch?] 3.Wenn der Preis eines anderen Gutes ...

... verschiebt sich die Nachfragekurve nach links, wenn es sich um ...

... [richtig oder falsch?] 3.Wenn der Preis eines anderen Gutes steigt, verschiebt sich ...

... nach links, wenn es sich um ein Komplement handelt. Vollständige Konkurrenz, Marktnachfrage, Marktangebot ...

... Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 4.Wenn das betrachtete Gut ...

... Nachfrager vollkommen einkommensunelastisch ist, verläuft die Marktnachfragekurve parallel ...

... falsch?] 4.Wenn das betrachtete Gut für alle Nachfrager vollkommen einkommensunelastisch ist, verläuft die ...

... funktion P = 5 – 2x. Wie lautet die ...

... alle 250 Nachfrager gilt dieselbe (inverse) Nachfragefunktion P = 5 – 2x. ...

... 250 Nachfrager gilt dieselbe (inverse) Nachfragefunktion P = 5 – 2x. Wie lautet die aggregierte ...

... Nachfragefunktionen x1 = 5 – 2P x2 = 10 – P ...

... 106 65,2 5,20 0 10 5,113 5,318 601005,20 2 32 321 321 ...

... drei individuellen Nachfragefunktionen x1 = 5 – 2P x2 = 10 – P x3 = 3 – 0,5P. Vollständige Konkurrenz Marktnachfrage, Marktangebot 10 ...

... lautet die aggregierte Nachfragefunktion für die folgenden drei individuellen Nachfragefunktionen? x1 = 10 ...

... – P x2 = 5 – 0,5P x3 = 4 – (2/5)P Vollständige Konkurrenz ...

... lautet diese Funktion, wenn die Marktnachfrage exogen (also preisunabhängig) ...

... (inverse) Marktnachfragefunktion laute P = 50 – 2x. Wie lautet diese Funktion, wenn ...

... (also preisunabhängig) um 10 Einheiten steigt? P = 50 – 2x x = 25– ...

... laute P = 50 – 2x. Wie lautet diese Funktion, wenn die Marktnachfrage exogen (also ...

... Einheiten steigt? P = 50 – 2x x = 25– 0,5P x = 25 (+10) – 0,5P ...

... Lösung der Übungsaufgabe 4 [richtig oder ...

... 1.Die Marktangebotskurve kann nicht fallend verlaufen. ...

... nur herleiten, wenn der Preis für die einzelnen Anbieter ...

... 4 [richtig oder falsch?] 2.Eine Marktangebotskurve lässt sich nur herleiten, ...

... Preis für die einzelnen Anbieter gegeben ist. (sonst: Zirkelbezug!) Vollständige Konkurrenz ...

... Übungsaufgabe 4 [richtig oder falsch?] 3.Bei einer Faktorpreiserhöhung verschiebt ...

... nach oben, bei einer Faktorpreissenkung nach unten. Diese Aussage gilt nicht für ...

... kurzfristig verläuft die Angebotskurve parallel zur Mengenachse. ...

... der Übungsaufgabe 4 [richtig oder falsch?] 4.Sehr kurzfristig ...

... Angebotskurve parallel zur Mengenachse. Vollständige Konkurrenz Marktnachfrage, Marktangebot falsch! ...

... um so steiler, je elastischer die Angebotsseite auf ...

... Übungsaufgabe 4 [richtig oder falsch?] 5.Die Angebotskurve ist um ...

... elastischer die Angebotsseite auf Preisänderungen reagiert. Vollständige Konkurrenz Marktnachfrage, Marktangebot falsch! ...

... Übungsaufgabe 5 1.Für alle 100 Anbieter eines Gutes x ...

... = 2x2. Wie lautet die aggregierte Angebotsfunktion? Vollständige Konkurrenz Marktnachfrage, Marktangebot ...

... 1.Für alle 100 Anbieter eines Gutes x gilt dieselbe Kostenfunktion K ...

... Angebotsfunktionen? x1 = -5 + 2P x2 = -10 + P ...

... genden drei individuellen Angebotsfunktionen? x1 = -5 + 2P x2 = -10 + P x3 = -3 + 0,5P. Vollständige Konkurrenz Marktnachfrage, Marktangebot 10 ...

... 106 65,2 5,20 5,318 5,28 25 0 601005,20 321 31 1 321 ...

... Angebotsfunktionen? x1 = -5 + P x2 = -2,5 + 0,5P ...

... der Übungsaufgabe 5 3.Wie lautet die aggregierte Angebotsfunktion für die fol- genden drei individuellen ...

... Angebotsfunktionen? x1 = -5 + P x2 = -2,5 + 0,5P x3 = -1 ...

... der Übungsaufgabe 5 3.Wie lautet die aggregierte Angebotsfunktion für die folgenden drei individuellen ...

... lautet diese Funktion, wenn die Grenzkosten für jede Outputeinheit ...

... = -2 + 2P. Wie lautet diese Funktion, wenn die Grenzkosten für ...

... jede Outputeinheit um 1 Geldeinheit steigen? (dK/dx=) P = 1 + ...

... Marktangebotsfunktion laute x = -2 + 2P. Wie lautet diese Funktion, wenn die ...

... Outputeinheit um 1 Geldeinheit steigen? (dK/dx=) P = 1 + 0,5?x ????P = 1 ...

... Marktnachfrage, Marktangebot, Marktgleichgewicht, Markteingriff des Staates ...