24. Partielle Faktorvariation Lösungen von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

(2)

video locked

Über den Vortrag

In diesem Modul werden die Lösungen der Übungsaufgaben zum Thema Partielle Faktorvariation besprochen.

Bitte beachten Sie, dass ich auch ein Buch - VWL-Fibel Theorie der Marktwirtschaft - zu diesem Kurs herausgebe, in dem Sie neben dem zu vermittelnden Stoff die Lösungen zu allen Klausuraufgaben seit 2002 finden.

Der Vortrag „24. Partielle Faktorvariation Lösungen“ von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann ist Bestandteil des Kurses „Mikroökonomie B: Theorie der Firma (Unternehmenstheorie)“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Lösung der Übungsaufgabe 1
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 2.4
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.1
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.2
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.3
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.4
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.5
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.6
  • Lösung der Übungsaufgabe 3.7

Dozent des Vortrages 24. Partielle Faktorvariation Lösungen

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Sozialpädagoge (Universität Bremen)

Diplom-Volkswirt (FernUniversität Hagen)

seit 1997 freiberuflicher Autor und Dozent für VWL

1998-2010 VWL-Mentor am Studienzentrum Hamburg (Universität Hamburg)

www.axel-hillmann.de | www.vwl-repetitorium.de www.facebook.com/Repetitorium.Axel.Hillmann


Kundenrezensionen

(2)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

2 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


2 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... 1 Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 ...

... Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 a) die Durchschnittsproduktivität des Kapitals. 5 , 0 5 , 0 ...

... für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 a) die Durchschnittsproduktivität des Kapitals. 5 , 0 5 , ...

... und C= 36 b) die Produktionselastizität des Kapitals. 5 , 0 5 , ...

... Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 ...

... und C= 36 c) den Produktionskoeffizienten des Kapitals. 5 , 0 5 , ...

... Übungsaufgabe 1 Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 ...

... c) den Produktionskoeffizienten des Kapitals. 5 , 0 5 , 0 C L Q? ? 5 6 ...

... Übungsaufgabe 1 Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 ...

... und C= 36 d) die Grenzproduktivität der Arbeit. 5 , 0 5 , ...

... Firma Repetitorium Axel Hillmann www.axel-hillmann.de Partielle Faktorvariation Lösung der Übungsaufgabe 1 Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 d) ...

... Firma Repetitorium Axel Hillmann www.axel-hillmann.de Partielle Faktorvariation Lösung der Übungsaufgabe 1 Berechnen Sie für diese Produktionsfunktion bitte für die Produktion bei L= 25 und C= 36 d) ...

... die Produktion bei L= 25 und C= 36 d) die Grenzproduktivität der Arbeit. 5 , 0 5 , 0 C L Q? ? 53 25 36 ...

... neoklassischen Funktionen ist der Arbeitskoeffizient stets größer als der ...

... Lösung der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 1. Bei neoklassischen ...

... ist der Arbeitskoeffizient stets größer als der Grenzertrag der Arbeit. falsch! ...

... der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 1. Bei neoklassischen Funktionen ist ...

... Arbeitskoeffizient stets größer als der Grenzertrag der Arbeit. falsch! ...

... Lösung der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 1. Bei neoklassischen Funktionen ist der ...

... um wie viele Einheiten der Output steigt, wenn der Kapitaleinsatz um eine ...

... Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 2. Die Produktionselastizität des Kapitals gibt an, ...

... (marginale) Einheit steigt. falsch! richtig: Die Produktionselastizität des Kapitals gibt näherungsweise an, um wie viel Prozent die Outputmenge steigt, ...

... Faktorvariation Lösung der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] ...

... 3. Wenn die Grenzproduktivität eines Faktors sinkt, steigt sein ...

... der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 3. Wenn die Grenzproduktivität ...

... Produktionselastizität eines Faktors nimmt bei Cobb-Douglas-Produktionsfunktionen mit steigen- dem ...

... Lösung der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 4. Die ...

... steigen- dem Faktoreinsatz zu. falsch! b C L Qa C Q b aL Q ? ...

... der Übungsaufgabe 2 [richtig oder falsch?] 4. Die Produktionselastizität eines Faktors nimmt bei Cobb-Douglas-Produktionsfunktionen mit ...

... der Arbeit verläuft streng konvex fallend. 8 , 0 7 , 0 ...

... Lösung der Übungsaufgabe 3 Gegeben sei die Funktion. [richtig oder falsch?] 1. ...

... Arbeit verläuft streng konvex fallend. richtig! 8 , 0 7 , 0 C L Q? ...

... Übungsaufgabe 3 Gegeben sei die Funktion. [richtig oder falsch?] 2. Die Grenzproduktivität ...

... Arbeit nimmt mit zunehmendem Kapitaleinsatz zu. richtig! 8 , 0 7 , ...

... [richtig oder falsch?] 2. Die Grenzproduktivität der Arbeit nimmt mit zunehmendem Kapitaleinsatz zu. richtig! 8 , 0 7 , 0 C L Q? ? 0 7 ...

...2. Die Grenzproduktivität der Arbeit nimmt mit zunehmendem Kapitaleinsatz zu. richtig! ...

... oder falsch?] 3. Die Durchschnittsproduktivität der Arbeit nimmt mit zunehmendem Kapitaleinsatz zu. richtig! 8 , 0 7 , 0 C L Q? ? 0 ...

... 0 8 , 0 ) / (0 2 , 0 3 , 0 8 , 0 3 , 0 ? ? ? ? ? ?? ...

... der Übungsaufgabe 3 Gegeben sei die Funktion . [richtig oder falsch?] ...

... Der Arbeitskoeffizient ist konstant. falsch! 8 , 0 7 , 0 ...

... die Funktion. [richtig oder falsch?] 4. Der Arbeitskoeffizient ist konstant. falsch! 8 , 0 7 , 0 ...... Lösung der Übungsaufgabe 3 Gegeben sei die Funktion. [richtig oder falsch?] 5. ...

... der Arbeit ist unabhängig vom Kapitaleinsatz. richtig! 8 , 0 7 , ...

... der Übungsaufgabe 3 Gegeben sei die Funktion . [richtig oder falsch?] 5. Die Produktionselastizität der Arbeit ...

... Ertragskurve in einem Q-L-Diagramm im Uhrzeigersinn um den Ursprung. 8 , 0 7 , ...

... Gegeben sei die Funktion . [richtig oder falsch?] 6. Die Erhöhung des Kapitaleinsatzes dreht die ...

... kurve in einem Q-L-Diagramm im Uhrzeigersinn um den Ursprung. falsch! 8 , 0 7 , ...

... sei die Funktion. [richtig oder falsch?] 6. Die Erhöhung des Kapitaleinsatzes dreht die Ertragskurve ...

... einem Q-L-Diagramm im Uhrzeigersinn um den Ursprung. falsch! 8 , 0 7 , 0 C L ...

... sei die Funktion . [richtig oder falsch?] 6. Die Erhöhung des Kapitaleinsatzes dreht die Ertrags- kurve ...

... Kapitaleinsatzes verschiebt die Grenzertragskurve der Arbeit nach oben. 8 , 0 7 , ...

... 3 Gegeben sei die Funktion . [richtig oder falsch?] 7. Die Erhöhung des ...

... C L Q? ? 0 7 , 0 8 , 0 2 , 0 3 , 0 2 ? ? ? ? ...

... Gegeben sei die Funktion. [richtig oder falsch?] 7. Die Erhöhung des Kapitaleinsatzes verschiebt die ...

... der Arbeit nach oben. richtig! ...

... im nächsten Modul B1 Theorie der Firma (kurze Frist) -Einführung - Partielle Faktorvariation ...