Das Präsentationsende von Michael Moesslang

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Das Präsentationsende“ von Michael Moesslang ist Bestandteil des Kurses „Präsentieren Sie spannend wie noch nie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Vermeidungskriterien
  • Brücke bauen / Zusammenfassung / Diskussion
  • Next Steps / The Phrase That Pays

Quiz zum Vortrag

  1. Die Zuschauer hatten noch keine Zeit über mögliche Fragen nachzudenken.
  2. Die Zuschauer sind zu überrascht, dass Sie kurz nach der Zusammenfassung bereits in eine Diskussion starten wollen.
  3. Sie haben bereits eine geschlossene Frage gestellt, die schnell beantwortbar war und nicht zu weiteren Fragen anregt.
  4. Sie haben Ihre Präsentation so gut gemacht, dass keine Fragen mehr offen bleiben.
  1. Sie nutzen diese Frage, wenn dem Publikum noch keine Frage eingefallen ist, um Zeit zu geben.
  2. Sie geben durch die Frage das generelle Niveau der Folgefragen vor.
  3. Sie nutzen diese Frage, damit das Publikum keine mehr stellen muss.
  4. Sie können so den Einstieg in eine Diskussion in eine Richtung lenken.
  1. Lernen Sie diese durchaus auswendig, damit Sie diese perfekt und sicher einsetzen können.
  2. Überlegen Sie sich Einstieg wie Schluss spontan kurz vor der Präsentation, dann haben Sie die besten Ideen.
  3. Der Einstieg sollte möglichst länger sein als der Schlusssatz, da Sie beim Zuschauer so extra Spannung aufbauen.
  4. Der Schlusssatz sollte möglichst knapp sein und nicht zum Nachdenken anregen, damit Sie rasch zum angenehmen Teil übergehen können.

Dozent des Vortrages Das Präsentationsende

 Michael Moesslang

Michael Moesslang

Michael Moesslang, „der Hitchcock der Präsentation“, nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise, in der Präsentationen, Vorträge und Kommunikation spannend und lebendig werden. Der Dipl. Kommunikationswirt BAW, Top 100 Speaker, 5 Sterne Redner, Erfolgs-Autor und Lehrbeauftragter – z. B. St. Galler Business School, European Business School der Hochschule Reutlingen – ist der Experte für „PreSensation®“.

In weit über 1.000 Vorträgen und Präsentationen motivierte er mit seinen mitreißenden Keynotes. Seine gelebte und professionelle Authentizität überzeugt. Er fordert die Teilnehmer auf, die Bühnen mit Persönlichkeit zu erobern. Er kämpft gegen Langeweile und mangelnde Effizienz in Präsentationen. Und er ist überzeugt, dass es der Mensch und seine Leidenschaft ist, der mehr erreicht als bloße Argumente. Seine Philosophie ist, dass jeder einzelne durch die eigene persönliche Wirkung und Selbstsicherheit im Auftreten zum positiven Botschafter für sein Unternehmen wird.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Zeit, dass die Frage wirken kann. Überraschende Behauptungen: Alles, was unerwartet kommt (aber natürlich zum Thema passt!) erzeugt Aufmerksamkeit. Video: Solange er kurz ist und ins Thema einführt, kann ein Film gut funktionieren. Zitat: Hier gilt: anspruchsvoll und doch verständlich und wirklich zum Thema passend. Gags: Bitte keine Witze erzählen, doch Humor kommt immer gut an. Geschichten: Ob eine Metapher, eine persönliche Geschichte, ein Erfolgs- oder Fallbeispiel, jede Form von Geschichte kommt gut an. Erzählen Sie spannend und verzichten Sie auf Vorreden. Steigen Sie gleich in die Geschichte ein und nutzen Sie die Vorstellungskraft Ihrer Zuhörer. ...