Theorie und Fallstudie zur Einfrierphase von Cornelia F. Krämer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Theorie und Fallstudie zur Einfrierphase“ von Cornelia F. Krämer ist Bestandteil des Kurses „Change Management“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einfrierphase
  • „Was bisher geschah ...“
  • Merkmale
  • Handeln
  • Beobachten & reflektieren
  • Angewandte Methoden & Instrumente
  • Klassische Fehler und Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Das System muss nach dem Roll out und der Implementierung der Veränderungen stabilisiert werden.
  2. Die Berater werden ausgewechselt.
  3. Hier findet ein möglichst fließender Übergang in neue Veränderungsmaßnahmen statt.
  4. Das interne Management kann den Veränderungsprozess nun ohne Beratung führen.
  1. Der konzeptionelle Anteil ist geringer als in den ersten beiden Phasen.
  2. Das Lernen durch Ausprobieren nimmt ab und eine neue Routine entsteht.
  3. Die neuen Werte werden bereits gelebt, die Kultur wird durch das gelebte Verhalten verändert und braucht strukturelle Verankerung.
  4. Das Change Management löst in dieser Phase das Qualitätsmanagement ab.
  1. Rollierende Auftragsplanung
  2. Prozessreflexion
  3. Konfliktmanagement
  4. Prozessbegleitung

Dozent des Vortrages Theorie und Fallstudie zur Einfrierphase

 Cornelia F. Krämer

Cornelia F. Krämer

Cornelia Krämer gründete 2004 die proventis consult für externe Unternehmensberatung, deren Schwerpunkte im Bereich der Organisations- und Personalentwicklung und des Projektmanagement liegen. In den Jahren zuvor war sie bereits als interne Führungskraft und externe Projektleiterin sowie Beraterin in der Organisations- und Personalentwicklung tätig.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Implementierung der Veränderungen - Ebene des Handelns: Roll out und offizieller Abschluss des Veränderungsprozesses - Beobachten und reflektieren: Auswertung und ...

... neue IT wird genutzt, Doppelarbeit und Medienbrüche finden nicht mehr statt. Strategie und Personalstrategie wurden flächendeckend umgesetzt, sie werden gelebt und die ...

... Für den durchschlagenden Erfolg ist die konsequente Steuerung des Roll out unabdingbar. Umsetzungscontrolling anhand ...

... Eigenständigkeit und Stolz als Basis für kommende Change Prozesse. Verantwortung für die Organisation ...

... Instrumente: Prozess-/Projektmanagement - Rollierende Auftragsklärung - Veränderungskommunikation - Umsetzungscontrolling - Qualitätsmanagement - Balanced Score Card (BSC) - Qualifizierungsmaßnahmen ...

... und Widerstände bedürfen unterschiedlicher Konzepte und Vorgehensweisen für das Change ...

... für erfolgreichen Change Leidensdruck aufgreifen - Beteiligung stiften - Zusammenhänge verdeutlichen - Transparenz herstellen ...

... einer Arbeitsgruppe Change Agent ModeratorIn MediatorIn TrainerIn, SeminarleiterIn III. ...

... 71 Arbeitsformen im Change - Moderiertes Meeting Workshop ...