Kardiologie - Angina pektoris, akutes Koronarsyndrom, Herzrhythmusstörungen von Prof. Dr. Johannes Schulze

(1)

video locked

Über den Vortrag

Zusammenfassung der Pathophysiologie, Risikofaktoren, Diagnostik und Therapie der Angina pectoris, Herzinfarkt/ACS sowie Arrhythmien einschließlich WPW und LGL.

Der Vortrag „Kardiologie - Angina pektoris, akutes Koronarsyndrom, Herzrhythmusstörungen“ von Prof. Dr. Johannes Schulze ist Bestandteil des Kurses „Crashkurs Hammerexamen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • AP - Varianten, Pathophysiologie
  • AP - Symptome, Diagnostik, Therapie
  • AP - Therapie
  • ACS - Diagnostik
  • ACS - Therapie
  • ACS - Komplikationen
  • Arrythmien - WPW; LGL
  • Vorhofflattern oder -flimmern
  • Ventrikuläre ES und weitere Arrythmien
  • weitere Arrhythmieformen

Dozent des Vortrages Kardiologie - Angina pektoris, akutes Koronarsyndrom, Herzrhythmusstörungen

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze

Prof. Dr. Johannes Schulze ist Arzt für Pharmakologie und Toxikologie. Er lehrt am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Pathophysiologie und Umweltmedizin.

Kundenrezensionen

(1)
1,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
1

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Dilatatoren: EDRF = NO aus Endothel Prostazyklin (Coxibe-Wirkung!) stimulieren Kollateralisierung. ACh, Serotonin, PAF relaxieren (gesund) oder thrombosieren (Sklerose). ...

... [Kontraindikationen für Belastungs-EKG: nachgewiesene Stenose, ACS, Myokarditis, Herzinsuff, bekannter Herzfehler, Hypertonie, VES Lown 3, 4, 5] ...

... Symptome: typischer Schmerz, li. Schulter, Mundbereich, Oberbauch (je nach Lagetyp). Keine Nitratabhängigkeit. Sympathikusaktivierung: kaltes Schwitzen, Tachykardie 33%, Vorhofflimmern ...

... Oxygenierung (O2, ß-Blocker), Gerinnungshemmung (Lysyl-ASS i.v.), evtl. Lidocain/Ajmalin ...

... Pumpstörungen: Linksherzinsuff (Lungenödem, Schock). Muskelstörungen: Herzruptur (früher Herztod, typisch 1 - 2 Wochen nach Infarkt. Papillarmuskelnekrose (Muskelabriss, Mitralinsuffizienz) ...

... Delta-Welle, verkürzte PQ-Zeit, verbreiterter QRS-Komplex, keine Q-Zacke!, LGL (James-Bündel), [Lown Ganong Levine] ...

... Komplikation: Emboliebildung auf Vorhofwand. Diagnostik: EKG, Herzecho. Therapie: Antikoagulation, Frequenzkontrolle - Digitalis ...

... Risikofaktoren: Hypoxie. KHK, Anämie, Koronarstenosen, Post-Infarkt. Elektrolytstörungen. Niereninsuffizienz Hypo-K ...

... Elektro-Kardioversion = Defibrillation. Prophylaxe: ß-Blocker (hoch dosiert - Antiarrhythmika-Dosierung nach HF), Verapamil ...