Täglich treffen wir sie: auf Konferenzen, in Meetings, bei Vorträgen oder Infoabenden. Es sind  Vorgesetzte oder Kollegen, Kunden oder Lieferanten. Und sie alle haben eines gemeinsam: Es sind wertvolle Kontakte. Nutzen Sie diese und fangen Sie schon heute an, Ihr Netzwerk aufzubauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kontakte zu einem aktiven und vitalen Netzwerk aufbauen.
Tipp: Keine Lust zu lesen? Dann lernen Sie doch einfach online. Wählen Sie sich einfach einen oder mehrere Karriere-Kurse aus und starten Sie kostenlos.

Bild: “Angler am Teich” von Kintaiyo. Lizenz: CC BY 3.0

Bild: “Angler am Teich” von Kintaiyo. Lizenz: CC BY 3.0


Qualität statt Quantität!

Überlegen Sie einmal genau: Kennen Sie jeden Facebook-Freund persönlich? Wie sind die ganzen Namen in Ihr Emailprogramm gekommen? Und: Haben Sie die Anschrift Ihrer Schwiegermutter in Ihrem Adressbuch? Nein? – Dann sollten Sie einmal überlegen warum! Forscher des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung haben herausgefunden, dass jeder von uns im Durchschnitt mit acht Personen pro Tag Kontakt hat.

Das sind knapp 3.000 Kontakte im Jahr. Niemand könnte ein Visitenkartenbuch mit tausenden Kontakten pro Jahr ernsthaft pflegen. Überlegen Sie daher, was Sie erreichen wollen, und wie:

1. Wie kommunizieren Sie selbst für gewöhnlich (per Telefon, Email oder Brief)?

2. Mit wem wollen Sie überhaupt Kontakt haben (persönlich oder geschäftlich)?

3. Haben Sie alle notwendigen Kontaktdaten für sich verfügbar und abrufbar?

System entwickeln!

Entwickeln Sie ein System. Ein Haufen wahllos gesammelter Visitenkarten bringt Sie nicht wirklich weiter. Überlegen Sie, in welcher Form Sie die meisten Kontaktdaten haben und wie Sie am besten damit arbeiten können und wollen. Wenn Sie lieber am Computer arbeiten, dann nutzen Sie ein Online-Adressbuch. Vorteil: Sie können es auch von unterwegs abrufen und wissen: Hier sind immer die aktuellen Kontaktdaten verfügbar.

Oder arbeiten eher klassisch mit Visitenkarten? Dann vermerken Sie nach jedem Empfang einer Visitenkarte den Zeitpunkt, Ort und Anlass des Treffens schriftlich auf der Rückseite. Sie werden schnell merken, dass sich ein persönlicher Bezug auszahlt.

„Was kann ich für Sie tun?“

Gute Netzwerker empfangen nicht nur, sie senden auch ständig. Wenn Sie einen Kontakt aufbauen wollen, sollten Sie überlegen, was Sie dafür tun können. Können Sie Ihrem Kontakt einen (kleinen) Gefallen tun? Ihm eine Information besorgen? Eine Aufmerksamkeit weiterleiten? Sie werden merken, wie positiv Ihr Gegenüber reagieren wird.

Denken Sie immer daran, dass sich das erste Investment in Ihren Kontakt auch erst Jahre später auszahlen kann. Aber dafür zahlt es sich definitiv aus.

Augen und Ohren offen halten!

Wenn Sie erst einmal wissen, wen Sie in Ihrem Netzwerk haben wollen und wie Sie an diese Person herankommen, ist vieles leichter. Halten Sie trotzdem Augen und Ohren offen. Sammeln Sie möglichst viele Informationen. Und denken Sie dabei nicht immer: Wie können Sie mir nutzen? Vielleicht bringen Ihnen manche Informationen selbst gar nichts, aber einem Ihrer Kontakte dafür.

Speichern und merken Sie sich wichtige und relevante Zusammenhänge. Welche Kontakte aus Ihrem Netzwerk könnten voneinander profitieren? Wie können Sie Ihr Netzwerk weiter aktiv halten mit Ihrem Wissen?

Pflegen Sie Ihre Schätze!

Kontakte sind wertvoll. Sehr wertvoll. Entsprechend gut sollten Sie diese pflegen. Behalten Sie wichtige Anlässe (Geburtstag, Weihnachten, Feiertage) immer im Auge. Es muss nicht immer eine Grußkarte sein. Besonders enge und gute Kontakte freuen sich bestimmt auch über eine Einladung zum Essen. Fragen Sie immer mal wieder bei Ihren Kontakten nach Neuigkeiten. Das zeigt Interesse und festigt Ihre Beziehung zueinander.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *