Kurzfristige Kostenfunktionen von Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Kurzfristige Kostenfunktionen“ von Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger ist Bestandteil des Kurses „Mikroökonomik“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • 3.2.5 Kurzfristige Kostenfunktion
  • 3.2.6 Fixe und variable Kosten
  • 3.2.7 Kurzfristig komparativ statische Analyse
  • 3.2.8 Kurzfristige Kostenfunktionen
  • - Linear limitational
  • - Lineare Produktionsfunktion

Quiz zum Vortrag

  1. Die kurzfristigen Gesamtkosten sind mindestens so groß wie die langfristigen Gesamtkosten.
  2. Die kurzfristigen Gesamtkosten sind kleiner als die langfristigen Gesamtkosten.
  3. Die kurzfristigen Gesamtkosten sind gleich der langfristigen Gesamtkosten.
  4. Die kurzfristigen Gesamtkosten sind größer als die langfristigen Gesamtkosten.
  1. Wenn gilt kurzfristige Gesamtkosten = langfristige Gesamtkosten
  2. Wenn gilt kurzfristige Gesamtkosten = kurzfristige Durchschnittskosten
  3. Wenn gilt Grenzkosten = kurzfristige Gesamtkosten
  4. Wenn gilt langfristige Gesamtkosten = langfristige Durchschnittskosten
  1. ...fallend.
  2. ...steigend.
  3. ...steigend und dann fallend.
  4. ...fallend und dann steigend.
  1. ...dreht sich die kurzfristige Kostenfunktion nach oben.
  2. ...steigen auch die Durchschnittskosten.
  3. ...verschiebt sich die kurzfristige Kostenfunktion parallel nach oben.
  4. ...bleiben die variablen Kosten trotzdem konstant.
  1. Fallend
  2. Steigend
  3. Steigend und dann fallend
  4. Fallend und dann steigend
  1. ...waagrecht.
  2. ...senkrecht.
  3. ...fallend.
  4. ...steigend.
  1. Weil Q im Nenner der variablen Kostenberechnung steht.
  2. Weil α mit zunehmendem Q kleiner wird.
  3. Weil die fixen Durchschnittskosten dadurch kleiner werden.
  4. Weil β mit zunehmendem Q kleiner wird.

Dozent des Vortrages Kurzfristige Kostenfunktionen

Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

Rolf Stahlberger hat Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in Karlsruhe und Hagen studiert. Er hat langjährige Erfahrung als Dozent und Mentor in Vor-Ort Seminaren sowie Webinaren. Schwerpunkte seiner Forschung liegen bei Operations Research und dem Wirtschaftsingenieurwesen.

Weitere Informationen unter www.mathepress.de und www.fernstudium-guide.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0