Faktornachfrage und Faktorangebot von Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Faktornachfrage und Faktorangebot“ von Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger ist Bestandteil des Kurses „Mikroökonomik“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • 4.7.1 Faktornachfrage und Faktorangebot von Arbeit
  • 4.7.2 Faktornachfrage und Faktorangebot von Kapital und Arbeit

Quiz zum Vortrag

  1. Es muss Grenzerlös (Wertgrenzprodukt) = Faktorgrenzkosten (Lohnsatz) sein.
  2. Es muss Grenzerlös (Wertgrenzprodukt) ≠ Faktorgrenzkosten (Lohnsatz) sein.
  3. Es muss gelten, dass die Grenzproduktivitätskurve steigend verläuft.
  4. Es muss gelten, dass die Grenzproduktivitätskurve senkrecht verläuft.
  1. Falls der Güterpreis P konstant ist, führt eine Lohnerhöhung zu einem Rückgang der Arbeitsnachfrage.
  2. Falls der Güterpreis P konstant ist, führt eine Lohnerhöhung zu einem Zuwachs der Arbeitsnachfrage.
  3. Falls der Güterpreis P unterschiedlich ist, führt eine Lohnerhöhung zu einem Rückgang der Arbeitsnachfrage.
  4. Faktorpreiserhöhung führt zu einem Grenzkostenabgang .
  1. Grenzkosten und Durchschnittskostenkurve verlagern sich nach oben.
  2. Grenzkosten und Durchschnittskostenkurve verlangern sich nach unten.
  3. Grenzkosten und Durchschnittskostenkurve verlagern sich nach rechts.
  4. Grenzkosten und Durchschnittskostenkurve verlagern sich nach links.
  1. P * ∂X (L,C) / ∂C - l = 0
  2. P * ∂X (L,C) / ∂L - l = 0
  3. Grenzerlös = Faktrogrenzkosten
  4. ∂Gewinn / ∂L = 0
  1. Die Arbeitszeiten steigen.
  2. Arbeit wird durch Kapital substituiert.
  3. Die Nachfrage nach Kapitaleinsatzmenge steigt.
  4. Die Arbeitszeiten sinken.
  1. Die Verteuerung eines Faktors führt stehts zu einer Reduzierung der Nachfrage nach diesem Faktor.
  2. Die Verteuerung eines Faktors führt immer zu weniger Produktion.
  3. Die Isoquanten verlagern sich nach außen und der Bedarf nach Kapital sinkt.
  4. Der Substitutionseffekt verlagert die Isoquante nach innen.

Dozent des Vortrages Faktornachfrage und Faktorangebot

Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

Dipl.-Kfm. / Dipl.-Volksw. Rolf Stahlberger

Rolf Stahlberger hat Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in Karlsruhe und Hagen studiert. Er hat langjährige Erfahrung als Dozent und Mentor in Vor-Ort Seminaren sowie Webinaren. Schwerpunkte seiner Forschung liegen bei Operations Research und dem Wirtschaftsingenieurwesen.

Weitere Informationen unter www.mathepress.de und www.fernstudium-guide.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0