Beschreibung von Verteilungen von Dr. Anna Fukshansky

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Beschreibung von Verteilungen“ von Dr. Anna Fukshansky ist Bestandteil des Kurses „Grundlagen der deskriptiven Statistik“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Rückblick
  • Überblick
  • Beschreibung einer Verteilung
  • Arithmetisches Mittel (Lagemaß)
  • Median (Lagemaß)
  • Modus (Lagemaß)
  • Eigenschaften der drei Lagemaße
  • Optimalitätseigenschaft arithm. Mittel, Median und Modus
  • Gruppierte Lagemaße - Modus
  • Gruppierte Lagemaße - Median
  • Gruppierte Lagemaße - arithm. Mittel
  • Gruppierte Lagemaße - Beispiele und Aufgaben
  • Erinnerung: Histogramm-Formen
  • Lageregel
  • Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. 10
  2. 11
  3. 10,2
  4. 7
  1. 3,714
  2. 3,0
  3. 3,147
  4. 3,2
  5. 3,8
  1. Mindestens 50 % der Daten sind kleiner oder gleich dem Median.
  2. Mindestens 50 % der Daten sind kleiner als der Median.
  3. Mindestens 50 % der Daten sind größer als der Median.
  4. Mindestens 50 % der Daten sind größer oder gleich dem Median.
  1. 5
  2. 4
  3. 6
  4. 4,5
  1. Wenn es genau eine Ausprägung gibt, die am häufigsten vorkommt.
  2. Wenn es ungerade viele Messungen gibt.
  3. Der Modus ist immer eindeutig.
  4. Wenn man die Daten in Klassen unterteilt hat.
  1. 17
  2. 18
  3. 16
  4. 15,4
  1. Indem von der Klasse mit der größten Ausprägung die Klassenmitte bestimmt wird
  2. Der Modus ist die Klasse mit der größten Ausprägung
  3. Indem die Ausprägungen der Modalklasse durch n geteilt wird
  4. Der Modus lässt sich bei gruppierten Daten nicht ermitteln
  1. Einfallsklasse
  2. Modalklasse
  3. Klassenmitte
  4. Mittelklasse
  5. Zentralklasse
  1. a) 150 b) 75 c) 400
  2. a) 50 b) 75 c) 400
  3. a) 150 b) 50 c) 250
  4. a) 100 b) 75 c) 300

Dozent des Vortrages Beschreibung von Verteilungen

Dr. Anna  Fukshansky

Dr. Anna Fukshansky

Von 1998 bis 2010 habe ich in London an der Royal Holloway, University of London als Universitätsdozentin für Informatik gearbeitet. Meine Vorlesungen waren in verschiedenen Gebieten des Lehrplans angesiedelt, u.a. Objekt-orientierte Programmierung in C++, Betriebssysteme, Diskrete Mathematik, Bioinformatik und Mathematik für Medizininformatiker. Meine Forschungsschwerpunkte sind Populationsgenetik und molekulare Evolution, Finanzmathematik, Optimierung, Statistik, Algebra, endliche Gruppentheorie.

Davor habe ich während meines Diplomstudiums in Mathematik und meiner Promotion mathematische Vorlesungen in Tutoraten betreut und Schüler sowohl in Begabtenförderungsprogrammen als auch in Form von Nachhilfe unterrichtet.

Zur Zeit arbeite ich als Mathematikerin bei liquid-f, einem jungen Unternehmen für (wirklich) unabhängige Finanzplanung. Außerdem biete ich Training und Lösungen in Mathematik.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Diagramme zur Darstellung von Rohdaten. Stab- und Säulendiagramm ...

... der drei Lagemaße. Gruppierte Lagemaße. Lageregeln ...

... Fragen, z. B. Wo liegt das Zentrum der Daten? Wie stark streuen die Werte um das Zentrum? ...

... Häufigkeiten gilt Schwerpunkteigenschaft 4. Beschreibung von Verteilungen ...

... Direkt aus der Tabelle, gleichgewichtet ...

... und seine beobachteten Ausprägungen/Zahlenwerte. Diese Urdaten sind Eigenschaft des Medians: Ordinalskala notwendig! Dr. Anna Fukshansky Statistik 4. Beschreibung von Verteilungen für ungerade ...

...Median beim einmaligen Würfeln . Beobachtung: Sortieren: ...

... 4. Beschreibung von Verteilungen, Ausprägung mit größter Häufigkeit. Der Modus ist ...

... 26 kleine unsanierte Wohnungen heraus. Gruppiert Modus beim einmaligen Würfeln ...

... 4. Beschreibung von Verteilungen ...

... Arithmetisches Mittel und Median stimmen bei diskreten Merkmalen i. a. mit keiner der möglichen Ausprägungen überein (künstliche Mittelwerte) ...

... minimiert die Summe der quadratischen Abweichungen. ...

... Statistik 4. Beschreibung von Verteilungen. ...

... Summe der Indikatorfunktionen ...

... DDas sind Klassen .... Modus. Annahme: gleiche Klassenbreite. Möglichkeiten, entsprechende Lagemaße als Näherungswerte für die Urliste ...

... Medians: die Klasse, mit dem kleinsten i. Hier liegt der Median drin. In der Einfallsklasse: ...

... Möglichkeiten, entsprechende Lagemaße als Näherungswerte für die Urliste zu ermitteln. Nur eine Annäherung! 4. Beschreibung von Verteilungen Arithm. Mittel. Finde Klassenmitte ...

... Für metrisch skalierte Merkmale können das arithmetische Mittel, der Median und der Modus ...

... der drei Lagemaße. Gruppierte Lagemaße. Lageregeln ...