2. Konsum- und Sparfunktion von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

(18)

video locked

Über den Vortrag

In diesem Modul zur Konsum- und Sparfunktion lernen Sie zunächst, wie man eine Gleichung in unterschiedliche Diagramme überträgt sowie wohin ein Funktionsgraph ggf. verschoben werden muss, wenn sich einzelne Funktionsvariablen bzw. Parameter der Gleichung verändern.

Zudem wird der funktionale Zusammenhang zwischen Konsum- und Sparfunktion inhaltlich und formal vermittelt. Am Ende dieses Moduls wird eine Übungsaufgabe zum Thema gestellt.

Bitte beachten Sie, dass ich auch ein Buch - VWL-Fibel Makroökonomie - zu diesem Makrokurs herausgebe, in dem Sie neben dem zu vermittelnden Stoff die Lösungen zu allen Klausuraufgaben seit 1996 finden.

Der Vortrag „2. Konsum- und Sparfunktion“ von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann ist Bestandteil des Kurses „Makroökonomie A: Gesamtwirtschaftliche Nachfrage“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Gleichgewichtsbedingung für den Gütermarkt
  • Annahmen zur Gütermarktgleichung
  • Marginale Konsumquote
  • Marginale Sparquote
  • Exkurs: Differentialquotient
  • Konsumkurve im C-Y-Diagramm
  • Konsumkurve im C-T-Diagramm
  • Zinsabhängige Konsumkurve
  • Uebungsaufgabe zur Konsumfunktion

Quiz zum Vortrag

  1. Die Höhe der Steuern hängt vom Bruttoeinkommen ab.
  2. Die Konsumnachfrage ist abhängig vom Bruttoeinkommen.
  3. Die Unternehmen kaufen Investitionsgüter.
  4. Die Investitionsnachfrage ist zinsabhängig und die Staatsnachfrage ist modellautonom.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.
  1. Die Güternachfrage ist die Summe aus Konsumnachfrage, Investitionsnachfrage sowie Staatsnachfrage abzüglich der Ersparnis der Haushalte.
  2. Im Gleichgewicht entspricht die Güternachfrage dem Güterangebot.
  3. Die Höhe des Volkseinkommens beeinflusst die Konsumnachfrage und somit die Höhe der gesamtwirtschaftichen Nachfrage.
  4. Alle Erlöse aus dem Verkauf des Sozialprodukts fließen den Haushalten als Einkommen zu. Deshalb sind Volkseinkommen und Sozialprodukt stets gleich groß.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.
  1. Wenn bei gegebenem Netto–Einkommen C steigt, muss S sinken.
  2. S = 1 – C
  3. C steigt und S sinkt mit dem Netto–Einkommen.
  4. Haushalte verwenden ihr Bruttoeinkommen nur für C und S.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. Xy > 0 bedeutet: Wenn X steigt, steigt Y.
  2. Xy > 0 bedeutet: Wenn Y sinkt, sinkt X.
  3. Xy < 0 bedeutet: Wenn Y sinkt, steigt X.
  4. Xy = 0 bedeutet: Zwischen X und Y gibt es keine Ursache-Wirkungs-Beziehung.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.
  1. In einem C–(Y-T)–Diagramm verlagert sich die Kurve nach unten, wenn die Steuern steigen.
  2. In einem C–Y–Diagramm gibt es keine Kurvenverlagerung, wenn das Bruttoeinkommen steigt.
  3. In einem Y–C–Diagramm verlagert sich die Kurve nach links, wenn die Steuern steigen.
  4. In einem C–T–Diagramm verlagert sich die Kurve nicht, wenn die Steuern steigen.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.
  1. Es gilt Y = 100 und T = 30. Die Ersparnis beträgt S = 2.
  2. Die Sparfunktion lautet S = 5 + 0,1∙(Y–T).
  3. Die Sparfunktion lautet S = –5 + 0,1∙Y – 0,9∙T.
  4. Es gilt Y = 100 und T = 30. Die Ersparnis beträgt S = 32.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. Wenn Y steigt, muss auch i steigen, weil die Konsumnachfrage konstant bleiben muss.
  2. Wenn i steigt, steigt die Ersparnis bei gegebenem Netto–Einkommen.
  3. Lageparameter in einem C–i–Diagramm sind Y und T.
  4. Sinkende Steuern führen bei gegebenem Zins zu steigender Ersparnis.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.

Dozent des Vortrages 2. Konsum- und Sparfunktion

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Sozialpädagoge (Universität Bremen)

Diplom-Volkswirt (FernUniversität Hagen)

seit 1997 freiberuflicher Autor und Dozent für VWL

1998-2010 VWL-Mentor am Studienzentrum Hamburg (Universität Hamburg)

www.axel-hillmann.de | www.vwl-repetitorium.de www.facebook.com/Repetitorium.Axel.Hillmann


Kundenrezensionen

(18)
4,1 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
4
3 Sterne
4
2 Sterne
0
1  Stern
1

18 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


18 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Nachfrage Teil 1: Gütermarkt Konsum-und Sparfunktion ...

... Gütermarkt: Makroökonomie Online-Vorlesung Repetitorium Axel Hillmann ...

... Wichtiger Exkurs: Jeder Differentialquotient ist eine ...

... Die Konsumfunktion: ...

... Eine Variante der Konsumfunktion: Aufgabe: „Wie ...

... Konsumfunktion: a) „Wie lautet die zugehörige Sparfunktion?“ b) „Wie ...