10. IS-LM-Modell – Fiskalpolitik von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

(13)

video locked

Über den Vortrag

In diesem Modul zum IS-LM-Modell (Gütermarkt-Geldmarkt-Gleichgewicht) geht es um die makroökonomischen Wirkungen fiskalpolitischer Maßnahmen. Die Wirkung einer Staatsausgabenerhöhung auf Sozialprodukt (Einkommen) und Zins wird mit Hilfe von Multiplikatoren berechnet sowie grafisch illustriert. Eine Interpretation des ökonomischen Anpassunsgprozesses rundet die Analyse ab. Anschließend wird die Wirkung einer Staatsausgabenerhöhung für den Fall einer neoklassischen Geldnachfragehypothese ermittelt.

Am Ende folgen Übungsaufgaben zu den Wirkungen einer Steuersenkung sowie zu den unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten einer Staatsausgabenerhöhung.

Bitte beachten Sie, dass ich auch ein Buch - VWL-Fibel Makroökonomie - zu diesem Makrokurs herausgebe, in dem Sie neben dem zu vermittelnden Stoff die Lösungen zu allen Klausuraufgaben seit 1996 finden.

Der Vortrag „10. IS-LM-Modell – Fiskalpolitik“ von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann ist Bestandteil des Kurses „Makroökonomie A: Gesamtwirtschaftliche Nachfrage“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Modellgleichungen
  • Staatsausgabenerhöhung: Problem
  • Staatsausgabenerhöhung: Multiplikatoren
  • Staatsausgabenerhöhung: Grafik
  • Staatsausgabenerhöhung: Interpretation
  • Spezialfall: Neoklassische Geldnachfrage
  • Uebungsaufgabe: Steuersenkung
  • Uebungsaufgabe: Staatsausgabenfinanzierung

Quiz zum Vortrag

  1. Abzuleiten ist nach jeder endogenen Variable und nach einer exogenen Variable.
  2. Alle exogenen Variablen sind konstant zu setzen.
  3. Eine endogene Variable ist konstant zu setzen, nach allen anderen endogenen Variablen muss total differenziert werden.
  4. Abzuleiten ist nach jeder exogenen Variable und nach einer endogenen Variable.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. zinselastischer die Geldnachfrage ist.
  2. zinselastischer die Investitionsnachfrage ist.
  3. einkommenselastischer die Ersparnis ist.
  4. einkommenselastischer die Geldnachfrage ist.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. wird die Geldnachfrage aus dem Transaktionsmotiv steigen und aus dem Spekulationsmotiv sinken.
  2. steigt der Konsum und die Ersparnis sinkt.
  3. steigt der Wertpapierkurs und die Investitionsnachfrage sinkt.
  4. steigt der Zins und somit die Geldmenge.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  2. Bei einer Steuersenkung sinken Zins und Volkseinkommen.
  3. Bei einer Staatsausgabenerhöhung steigen Zins, Preisniveau und Volkseinkommen.
  4. Bei einer Steuererhöhung steigt der Zins und sinkt das Volkseinkommen.
  5. Die LM–Kurve verschiebt sich bei einer Steuersenkung nach rechts.
  1. bleiben das Netto–Einkommen, der Konsum, die Ersparnis und die Geldnachfrage unverändert.
  2. bleibt das Volkseinkommen unverändert, weil der Zins nicht sinkt.
  3. sinkt die Investitionsnachfrage nicht so stark wie unter einer keynesianischen Geldnachfragehypothese.
  4. steigt nur das Preisniveau, ohne dass sich das Volkseinkommen ändert.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.

Dozent des Vortrages 10. IS-LM-Modell – Fiskalpolitik

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Sozialpädagoge (Universität Bremen)

Diplom-Volkswirt (FernUniversität Hagen)

seit 1997 freiberuflicher Autor und Dozent für VWL

1998-2010 VWL-Mentor am Studienzentrum Hamburg (Universität Hamburg)

www.axel-hillmann.de | www.vwl-repetitorium.de www.facebook.com/Repetitorium.Axel.Hillmann


Kundenrezensionen

(13)
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
3
2 Sterne
2
1  Stern
0

13 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


13 Rezensionen ohne Text