Produktivität: Motivation und Selbstmanagement im Studium (Teil 1) von Michael Schmitz

(8)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Produktivität: Motivation und Selbstmanagement im Studium (Teil 1)“ von Michael Schmitz ist Bestandteil des Kurses „Erfolg im Studium“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Geschichte von zwei Brüdern: Langfristig denken
  • Effektivität ist das wichtigste
  • Ziele unterstützen Effektivität: Ziele festlegen
  • Selbstmanagement
  • Warum schieben wir Dinge auf?
  • Checkliste: Aufgaben, die wir nicht gerne angehen
  • Immer fleißig - die perfekte Aufgabe erzeugen

Quiz zum Vortrag

  1. Ihre Ziele, denn Sie markieren den Fokus und die Ausrichtung Ihrer Handlungen
  2. Ihr Selbstmanagement, denn dies zeigt, wie effektiv Sie sind
  3. Das Zeitmanagement, denn damit wird die zeitliche Komponente abgedeckt
  4. Ihre Aufwandsplanung, denn damit werden Ihre Kosten hierfür aufgezeigt
  1. Sie können Ziele besser und realistischer planen und auch erreichen.
  2. Sie können einen genauen Plan der Tage bis zu Ihrem Ziel aufstellen.
  3. Sie können damit Ihre Planungskompetenz unter Beweis stellen.
  4. Sie sollten nicht langfrisitg, sondern eher mittelfrisitg planen.
  1. Das Was ist wichitger als das Wie
  2. Das Was ist wichtiger als das Wie viel
  3. Das Was ist wichtiger als das Wie schnell
  4. Das Was ist wichtiger als das Warum
  1. Das limbische System
  2. Der Neocortex
  3. Das Stammhirn
  4. Der Nimbus
  1. Das limbische System sitzt übergeordnet auf dem Reiter und determiniert ihn.
  2. Sie beschreibt den kognitiven Wettbewerb zwischen unseren Emotionen und dem Neocortex.
  3. Der Reiter ist der Neocortex und sitzt auf dem Elefanten.
  4. Das limbische System ist der Elefant und der Reiter sitzt darauf.
  1. 25% entfallen auf den gesamten Zuckerverbrauch.
  2. 20% entfallen auf die Kreativität.
  3. 5% entfallen auf die Kreislaufleistung.
  4. 25% entfallen auf den Sauerstoffverbrauch.
  1. Wenn Anforderungen nicht ganz klar sind, die Aufgabe aber perfekt ausgeführt werden sollte
  2. Wenn äußere Einflüsse determinieren
  3. Wenn klare Ziele und der Weg dorthin gefragt sind
  4. Wenn der Neocortex das Ruder übernimmt und die Handlung bestimmt
  1. Wenn Sie das ideale Ergebnis für sich festgelegt haben.
  2. Wenn Sie bewertet werden.
  3. Wenn Sie bezahlt werden.
  4. Wenn Sie unterfordert sind und damit einfach zur Lösung kommen.

Dozent des Vortrages Produktivität: Motivation und Selbstmanagement im Studium (Teil 1)

 Michael Schmitz

Michael Schmitz

Michael Schmitz ist der Gründer von Artefact Consulting und führt Trainings für Universitäten und Firmen weltweit durch. Neben seiner Tätigkeit als Trainer und Dozent ist er Buchautor von "Elitestudent - Wie werde ich besser als der Durchschnitt" und Geschäftsführer eines Netzwerks für Elitestudenten (Elitestudent-Deutschland.de). Vor seiner Selbstständigkeit hat er für die Deutsche Bank in Frankfurt und London gearbeitet und war mit globalen Managementaufgaben und Bankenintegrationsprojekten beschäftigt. Michael Schmitz schloss seine Studien an der Rotterdam School of Management und der Norwegian School of Economics and Business Administration in Bergen mit einem Master of Science in International Management und einem weiteren Master, dem CEMS Master in International Management, ab. Er hat einen Bachelor of Science in International Business von der Universität Maastricht und der BI Norwegian School of Management in Oslo.

Kundenrezensionen

(8)
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1  Stern
0

8 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


8 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Serotonin, Dopamin, Endorphin. Das Gehirn mag nicht. Aufwand ohne ...

... heute erledigt sein muss. Deadlines nicht existieren oder schwach sind. Wir keine Unterstützung haben oder alleine arbeiten müssen. Wir die Aufgabe noch nie durchgeführt haben. Wir ...

... Gesamtkriterien wurden von Ihnen erarbeitet. Sie bewerten das Resultat. Sie definieren ein paar wichtige Arbeitsschritte. Ein schlechtes Ergebnis kann nachgearbeitet werden. Nur konstruktive Kritik zählt und kommt ...

... Bereiche aktiv (Rest ruhig). Dauert 15 Minuten. Keine ...

... Welche Dinge findet Ihr Elefant unglaublich toll? Nutzlos? Vermeiden ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages