Führung von Teams von Melanie Harps-Pötter

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Führung von Teams“ von Melanie Harps-Pötter ist Bestandteil des Kurses „Führung im Change Management“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Grundlagen
  • Aufgaben eines Teamleiters
  • Kompetenzen eines Teamleiters
  • Merkmale erfolgreicher Teams
  • Exkurs: Soziogramm
  • Merkmale erfolgreicher Teams (Forts. 1)
  • Exkurs: Teamrollen nach Belbin
  • Merkmale erfolgreicher Teams (Forts. 2)
  • Phasen der Teamentwicklung aus Sicht des Teamleiters
  • Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Moderator
  2. Teamentwickler
  3. Förderer
  4. Fach-Experte
  1. Gut geplante Arbeitsabläufe und Prozesse.
  2. Zielführende Regeln.
  3. Klare Rollenverteilung.
  4. Vorgabe des Projektziels.
  1. Die Gruppenbeziehungen.
  2. Isolierte Mitglieder.
  3. Konflikte.
  4. Die Stimmung im Team.
  1. Es gibt 9 verschiedene Teamrollen.
  2. Eine Person kann in einem Team mehrere Rollen einnehmen.
  3. Der „Macher“ ist verantwortungsvoll und fordert die Teammitglieder.
  4. Der „Erfinder“ ist ein guter Netzwerker mit einer hohen Sozialkompetenz.
  1. Strukturen zur regelmäßigen Kommunikation anbieten.
  2. Regelmäßige Teammeetings festlegen.
  3. Möglichst nur 4-Augen-Gespräche führen.
  4. Gemeinsame Rituale unterdrücken.
  1. Die Dynamik beobachten.
  2. Zum offenen Austausch ermutigen.
  3. Energie auf gemeinsame Ziele lenken.
  4. Konflikte unterdrücken oder vertagen.

Dozent des Vortrages Führung von Teams

 Melanie Harps-Pötter

Melanie Harps-Pötter

Melanie Harps-Pötter ist Change-Managerin und Business-Coach aus Hamburg. Ihre Qualifikationen reichen von einem Abschluss als Diplom-Ingenieurin über ein IHK-Zertifikat im Bereich GmbH-Geschäftsführung und Management bis hin zu einem Master of Arts im Bereich Business Coaching und Change Management. Aufgrund Ihrer Erfahrungen im Bereich der GmbH Geschäftsführung, der Abteilungsleitung, im Business-Development sowie im Qualitäts- und Projektmanagment ist sie der richtige Ansprechpartner für die Themen Change-Management, Business-Coaching und Moderation.

Melanie Harps-Pötter und Rüdiger Pötter agieren als Business Coachs, Modera-toren, Projektmanager und Change Manager mit einschlägiger Berufserfahrung als Führungskräfte in verschiedenen Branchen, Unternehmensgrößen und Unternehmensstrukturen unter dem LOGO PREchange.

2011 veröffentlichte Melanie Harps-Pötter ihr Buch "Selbstgesteuertes lernen und emotionale Intelligenz-- Welche Bedeutung haben selbstgesteuertes Lernen und emotionale Intelligenz für Coaching- und Moderationsprozesse?" (GRIN-Verlag).

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... moderieren Gruppenmitglieder fördern. Initiieren und koordinieren. Konflikte managen. Gruppe ...

  • ... Leuten stehen ein integriertes Mitglied der Gruppe bleiben. Mit anderen zusammen arbeiten. Die Realität nicht aus ...

  • ... Ziel: Gut geplante Arbeitsabläufe und Prozesse. Zielführende Regeln ...

  • ... Individuelle Zielvereinbarungen im Zusammenhang zu den Teamzielen ...

  • ... auch privaten Kontakt? Fragen: Wer hat auf wen Einfluss? Wie stark ist dieser Einfluss? ...

  • ... Pfeilrichtung: Strichdicke: Stärke des Einflusses; Strichfarbe: Symbole für die ...

  • ... Überwindet Hindernisse und Trägheit; fordert Teammitglieder; bringt Unbehagen ins Team; reizbar ...

  • ... Kritikfähigkeit;  •Eigenbrötler; Weichensteller; Netzwerker; hohe Sozialkompetenz; interessiert an Neuem; fehlende Gewissenhaftigkeit; keine Detailorientierung ...

  • ... praktisch veranlagt; Realist; wirkt spröde; nicht inspirierend für andere ...

  • ... wenig flexibel; keine Innovationsbereitschaft; Spezialist; fachliche Kompetenz; engagiert; Qualitätsbewusstsein; versinkt in seiner Aufgabe  ...

  • ... Ziel: Gut geplante Arbeitsabläufe und Prozesse,  Zielführende Regeln ...

  • ... verteilten Teams! Einbindung des Teams zur Erarbeitung von Fördermaßnahmen ...

  • ... zum Austausch (Projekt-Wiki). Förderung von Kooperation ...

  • ... von Scheu und Zurückhaltung; Raum zum Kennenlernen; Meinungs- und Erfahrungsaustausch ...

  • ... Beobachten der Dynamik; Zum offenen Austausch ermutigen („Was läuft gut / ...

  • ... Einhaltung von Spielregeln; Strukturen / Prioritäten festlegen (lassen); Beenden der Phase Norming: „Welche ...