Behaviorismus, Lerntheorie und weitere Ansätze der Psychologie von Dipl. Psychologe Rolf Schmiel

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Behaviorismus, Lerntheorie und weitere Ansätze der Psychologie“ von Dipl. Psychologe Rolf Schmiel ist Bestandteil des Kurses „Wirtschaftspsychologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Grund-Idee des Behaviorismus
  • Klassische Konditionierung
  • Operante Konditionierung
  • Kognitiver und Humanistischer Ansatz

Quiz zum Vortrag

  1. Lernen und Verhalten
  2. Beobachten und Beeinflussen
  3. Entwicklung und Prägung
  4. Wahrnehmen und Reflektieren
  1. Eine klassische Konditionierung, bei der sowohl unkonditionierte als auch konditionierte Reize gleichzeitig eingesetzt werden.
  2. Ein Experiment, welches von Pawlow und seinem Team durchgeführt wurde, um Hunde auch ohne Futter zum Speicheln zu bringen.
  3. Die Erkenntnis, dass einem Tier eine biologische Reaktion entlockt werden kann, die eigentlich sinnfrei ist.
  4. Die Tatsache, dass bei der Verbindung von drei Dingen (Reizen) eine entsprechende Reaktion herbeigeführt werden kann.
  1. Folgt auf eine Reaktion eine befriedigende Konsequenz, erhöht sich die Auftretenswahrscheinlichkeit dieser Reaktion.
  2. Folgt auf eine Reaktion eine nicht-befriedigende Konsequenz, vermindert sich die Auftretenswahrscheinlichkeit dieser Reaktion.
  3. Folgt auf eine Reaktion eine befriedigende Konsequenz, vermindert sich die Auftretenswahrscheinlichkeit dieser Reaktion.
  4. Folgt auf eine Reaktion eine nicht-befriedigende Konsequenz, erhöht sich die Auftretenswahrscheinlichkeit dieser Reaktion.
  1. Eine direkte und regelmäßige Reaktion, um eine Lernerfahrung zu verankern.
  2. Die Anerkennung von einem Verhalten, welches bereits erfolgt ist.
  3. Die Konsequenz auf ein Verhalten in Form einer Bestrafung.
  4. Ein Verstärker in Form von positiven oder negativen Konsequenzen.
  1. Wahrnehmung
  2. Informationsverarbeitung
  3. Emotionen
  4. Intelligenz
  5. Bauchgefühle

Dozent des Vortrages Behaviorismus, Lerntheorie und weitere Ansätze der Psychologie

Dipl. Psychologe Rolf Schmiel

Dipl. Psychologe Rolf Schmiel

Seit 1999 ist Rolf Schmiel als selbstständiger Diplom-Psychologe in der Wirtschaft tätig. Sein besonderes Markenzeichen als Referent ist sein Vortragsmix aus Motivation, Spaß und Wirtschaftspsychologie. Zu den Unternehmen, die mit ihm in den letzten rund 15 Jahren zusammen-arbeiten, gehören u.a. Audi, BMW, Coca Cola, DHL, E.ON, Lufthansa, Novartis, Siemens, Würth & Xerox.

Er ist außerdem Autor mehrerer Bücher und Hörbücher, u.a. „Wichtig ist auf dem Platz!” und „Born to perform.” In 2014 erscheint im renommierten Campus Verlag sein neuster Ratgeber zu den tiefenpsychologischen Dimensionen der Motivation. Darüber hinaus ist er regelmäßig in den Medien als Experte für Wirtschaftspsychologie zu erleben (u.a. Handelsblatt, Die Zeit, Bayerischer Rundfunk und ZDF).

Sein Studium der Psychologie und Arbeitswissenschaften finanzierte er eigenständig durch Auftritte als Entertainer. Mit seinen unterhaltsamen Performances trat er in über 20 Ländern Europas auf und stand unter anderem mit David Copperfield, Rudi Carrell und Thomas Gottschalk zusammen auf einer Bühne.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... von John B. Watson (1878-1958), dem Begründer des Behaviorismus: Psychologie ist ein rein objektiver experimenteller Zweig der Naturwissenschaft. ...

... INPUT, BLACKBOX, OUTPUT, Reiz, Stimuli ...

... (1849-1936), russischer Physiologe. Ab 1901 untersuchte sein Team, wie ...

... was ist das? Vorher Unkonditionierter Reiz (UCS) = Futter Speichelfluss (Reflex ...

... nicht befriedigende Konsequenz, so vermindert sich die Auftretenswahrscheinlichkeit dieser Reaktion. Nach Edward Thorndike (1874 ...

... I. Kontingenz: Zuverlässige Beziehung zwischen einer Reaktion und auftretenden Konsequenz, II.Verstärker: Kontingente Reize, die die Wahrscheinlichkeit der ...

... Lerntheorie Hirn & Humanismus. Weitere Ansätze der Psychologie ...

... „gesunden Menschenverstand“, wo sowohl der Geist als auch das Verhalten untersucht werden konnten. Praktisch heißt das: Die Erforschung von Wahrnehmung, Konzepten, ...

... Denken, Emotionen, Intelligenz, Sprache, Kreativität, Verstehen ...

... Selbstverwirklichung des Individuums ...

... Kursüberblick: Einführung in die Psychoanalyse, Behaviorismus ...