Planung und Vorarbeit beim wissenschaftlichen Arbeiten von Dr. Christian Rosar

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Planung und Vorarbeit beim wissenschaftlichen Arbeiten“ von Dr. Christian Rosar ist Bestandteil des Kurses „Wissenschaftliche Arbeit in Naturwissenschaft, Technik und Medizin“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Vorstellung des Dozenten und Einleitung
  • Organisatorische Vorarbeiten
  • Arbeitsplatz einrichten
  • Digitale Arbeitsmittel und -technik
  • Umgang mit digitaler Technik
  • Stift und Papier
  • Lesen Sie sich rechtzeitig ein

Quiz zum Vortrag

  1. Guideline for Authors und Prüfungsordnung lesen, Betreuer fragen
  2. komplette Literatur verinnerlichen
  3. ausschließlich bei Kommilitonen informieren
  4. nur vorherige Prüfungsarbeiten anschauen
  5. nach eigenem Ermessen losschreiben
  1. Feldversuche planen
  2. Arbeitsplatz einrichten
  3. Thema genau eingrenzen
  4. Literatur beschaffen
  5. Arbeitsmittel bereitstellen
  1. Rechner und andere Geräte sollten in der Software größtenteils übereinstimmen.
  2. Mehr als zwei Datensicherungen sind übertrieben.
  3. Clouds sind unsicher und deswegen eher nicht zu empfehlen.
  4. Unterwegs zu arbeiten ist meist ineffektiv.
  5. Rechner sollten ausschließlich zu Hause benutzt werden.
  1. Radio oder soziale Netzwerke bringen meist produktive Abwechslung.
  2. Auf dem Schreibtisch sollte nur das nötigste zu finden sein.
  3. Lebensmittel am Arbeitsplatz sind meist kontraproduktiv.
  4. Der Rechner gehört nicht zum Arbeitsplatz.
  5. Generell sollte man daheim arbeiten.
  1. Abschnitte der Arbeit sollten in einzelnen Dokumenten gespeichert werden.
  2. Je größer die Datei, desto einfacher die Verarbeitung für den Computer.
  3. Täglich gespeicherte Versionen sollten mit deutscher Datumsangabe gespeichert werden.
  4. Bilder sollten so früh wie möglich eingefügt werden, um spätere Arbeit zu verhindern.
  5. Es ist sinnvoll, dass eine einheitliche Formatierung am Ende des Schreibprozesses erfolgt.
  1. Für schwarz-weiße Kopien sollten eher gelbe Textmarker verwendet werden.
  2. Verschiedene Farben sollten nicht eingesetzt werden.
  3. Mindmaps sollten eher auf dem Rechner erstellt werden.
  4. Mit dem Rechner gelingt das einprägen von Wissen eher als mit Stift und Papier.
  5. Zettel sollten aus Platzgründen beidseitig beschrieben werden.

Dozent des Vortrages Planung und Vorarbeit beim wissenschaftlichen Arbeiten

Dr. Christian Rosar

Dr. Christian Rosar

Christian Rosar ist Repetitor und Dozent für die Prüfungsvorbereitung im medizinischen und pharmazeutischen Staatsexamen. In Präsenzveranstaltungen unterrichtet er deutschlandweit die Fächer Biologie, Biochemie, Chemie und Physik. Als Kompetenzmanager steht er Studentinnen und Studenten bei schwierigen fachlichen Fragen auch in Online-Foren beratend zur Seite. Seine Freude am Vermitteln von Wissen und dem Umgang mit Menschen führt ihn aktuell in den Schuldienst.

Sein Studium der Biologie, Chemie und Bildungswissenschaften in Mainz verband Christian Rosar auch mit einem Forschungsaufenthalt in den USA. Nach dem Abschluss als Diplom-Biologe am Max-Planck Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie folgte das 1. Staatsexamen für das Höhere Lehramt in Chemie und Biologie. Während seiner wissenschaftlichen Tätigkeit promovierte er im Bereich der Biochemie der Pflanzen an der Universität Düsseldorf. Das Doppelstudium war geprägt vom Verfassen natur- und geisteswissenschaftlicher Seminararbeiten. Christian Rosar sammelte neben seiner aktuellen Tätigkeit auch vielfältige Erfahrungen in der Lehre, begonnen beim Unterrichten in der Sekundarstufe über die Erwachsenenbildung bis hin zum Betreuen von Studentinnen und Studenten. Nun freut sich Christian Rosar, Ihnen sein Wissen zum Verfassen von naturwissenschaftlichen Seminar-, Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten zu vermitteln.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages