Filtration der Niere von Nicolas Paul

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Filtration der Niere“ von Nicolas Paul ist Bestandteil des Kurses „Nierenfunktion und Wasser- & Elektrolythaushalt “. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Filtration der Niere
  • Filtrierbarkeit einer Substanz
  • Effektive Filtrationsrate
  • Filtrationsäquilibrium
  • Glomuläre Filtrationsrate und Clearance
  • Kreatininclearance
  • Plasmakreatinin
  • Zusammenfassung der Filtration der Niere

Quiz zum Vortrag

  1. Das Vas afferens bildet die sogenannten Vasa recta.
  2. Der renale Blutfluss beträgt circa 1,2l/min.
  3. Den renalen Plasmafluss kann man mittels Paraaminohippurat messen.
  4. Die Methode zur Messung des renalen Plasmaflusses ergibt sich aus Überlegungen zur Clearence.
  5. Als Widerstandsgefäße bezeichnet man das Vas afferens und Vas efferens.
  1. Das Ultrafiltrat überwindet das Kapillarendothel, die glomeruläre Basalmembran und die Schlitzmembran zwischen den Podozytenfortsätzen.
  2. Negative Ladungsträger eines Moleküls begünstigen dessen Filtration.
  3. Die Filtration findet direkt in das Tubuluslumen statt.
  4. Die Podozyten und Mesangiumzellen sind sehr ähnlich in Funktion und Morphologie.
  5. Die Größe einer Substanz ist primär nicht entscheidend für die Filtrierbarkeit einer Substanz.
  1. Osmotischer Druck in der Kapillare.
  2. Onkotischer Druck in der Kapillare.
  3. Hydrostatischer Druck in der Kapillare.
  4. Hydrostatischer Druck in der Bowman-Kapsel.
  5. Onkotischer Druck in der Bowman-Kapsel.
  1. Die glomeruläre Filtrationsrate (GFR).
  2. Ausgeschiedene Urinmenge.
  3. Plasmakonzentration der Substanz.
  4. Urinkonzentration der Substanz.
  5. Zeit, in der die Urinmenge ausgeschieden wurde.
  1. Im sogenannten Kreatinin-blinden Bereich sagt der Kreatininspiegel im Plasma wenig über die Nierenfunktion aus.
  2. Kreatinin ist ein sehr sensitiver Marker zur Bestimmung der Nierenfunktion.
  3. Der Plasmaspiegel an Kreatinin ist nicht sehr einfach zu bestimmen.
  4. Ziel der Kreatininmessung ist im klinischen Alltag die Bestimmung der Kreatininclearence.
  5. Ohne die Bestimmung der Konzentration von Kreatinin im Urin ist der Plasma-Kreatininspiegel klinisch wertlos.

Dozent des Vortrages Filtration der Niere

 Nicolas Paul

Nicolas Paul

Nicolas Paul hat die Vorklinik selbst vor nicht sehr langer Zeit durchlaufen und mit einem hervorragenden Physikum in allen vorklinischen Fächern abgeschlossen. 
Dadurch weiß er bestens, worauf es beim Lernen für das Examen ankommt. Parallel studiert er Gesundheitsökonomie im Master und promoviert am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0