Archiv - Lernen und Gedächtnis (Teil 2) von PD Dr. rer. medic. Sven Benson

(5)

video locked

Über den Vortrag

Lernen und Gedächtnis

In diesem Kapitel werden die Prozesse des Lernen, insbesondere der klassischen und operanten Konditionierung sowie des Modelllernens vermittelt. Die Lerntheorien sind eine wichtige Grundlage für spätere Kapitel, etwa zur Emotionspsychologie und zur Psychotherapie. Daneben werden Gedächtnismodelle und Gedächtnisstörungen erläutert.

Der Vortrag „ Archiv - Lernen und Gedächtnis (Teil 2) “ von PD Dr. rer. medic. Sven Benson ist Bestandteil des Kurses „Psychologie und Soziologie für Mediziner“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Habituation & Adaption
  • Gedächtnismodelle: zeitlicher Verlauf
  • Gedächtnismodelle: Inhalt
  • Interferenz
  • Gedächtnisstörungen


Dozent des Vortrages Archiv - Lernen und Gedächtnis (Teil 2)

PD Dr. rer. medic. Sven Benson

PD Dr. rer. medic. Sven Benson

Prof. Dr. Sven Benson unterrichtet das Fach Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie. Er studierte von 1997 bis 2003 Psychologie an der Universität Trier. Seit 2004 ist er in der Forschung und Lehre am Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie am Universitätsklinikum in Essen tätig. 2008 promovierte er zum Dr. rer. medic, 2013 erfolgte die Habilitation im Fach "Medizinische Psychologie". 2015 verlieh ihm die Med. Fakultät der Universität Duisburg-Essen den Titel "außerplanmäßiger Professor".

Kundenrezensionen

(5)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

5 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


5 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... latenten Verhaltensänderungen eines Individuums durch Erfahrung führen. Vom Lernen abgegrenzt werden biologische und physiologische Vorgänge wie Wachstum, Ermüdung, Altern, Einwirkung von Pharmaka oder Verletzungen, die ebenfalls latente Verhaltensänderungen bewirken. Entscheidend für den Lernprozess ist die Fähigkeit des Individuums, Informationen zu verarbeiten, neues Wissen zu behalten und Reaktionsmuster zu verändern. Lernen ist somit der Prozess, durch den ein Organismus sein Verhalten als Resultat von Erfahrung ändert. Klassische Konditionierung: Das klassische Konditionieren oder Signallernen gilt als eine grundlegende Lernform. Basis für diese Art des Lernens bilden angeborene Reflexe ...