Anästhetika und Hypnotika von PD Dr. Claudia Dellas

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Anästhetika und Hypnotika“ von PD Dr. Claudia Dellas ist Bestandteil des Kurses „Pharmakologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Lokalanästhetika
  • Muskelrelaxanzien
  • Narkotika
  • > Inhalationsnarkotika
  • > Injektionsnarkotika
  • > Nebenwirkungen
  • Anwendung von Anästhetika
  • Balancierte Anästhesie
  • Weitere Anästhesieverfahren
  • Hypnotika
  • Schlafmittel im Vergleich
  • Differenzialtherapeutischer Einsatz von Schlafmitteln

Quiz zum Vortrag

  1. Maligne Hyperthermie bei N2O
  2. Halluzinationen unter Ketamin
  3. Blutdruckanstieg bei Esketamin
  4. Spontane Muskelkontraktionen bei der Einleitung mit Etomidat
  5. Atemdepression
  1. ... haben eine große therapeutische Breite, da ihre Wirkung an das Vorhandensein von endogenem GABA gebunden ist.
  2. ... eignen sich gut zur Langzeittherapie von Schlafstörungen.
  3. ... hemmen den Chlorideinstrom in die Zelle.
  4. ... wirken anxiolytisch, zentral muskelrelaxierend, lokalanästhetisch und sedativ-hypnotisch.
  5. ...werden renal metabolisiert.
  1. Zur Analgosedierung wird oft Thiopental mit einem Opioidanalgetikum i.v. kombiniert.
  2. Bei der totalen intravenösen Anästhesie wird die Narkose durch Propofol eingeleitet und aufrechterhalten.
  3. Beim Ausleiten von volatilen Narkotika ist beim Lachgas darauf zu achten, dass keine Diffusionshypoxie auftritt.
  4. Bei der balancierten Anästhesie kann die Narkose mit Etomidat eingeleitet werden.
  5. Mit Serofluran kann sowohl eine Narkose ein- als auch ausgeleitet werden.
  1. Barbiturate sind Injektionsnarkotika, die über den GABAB-Rezeptor wirken.
  2. Depolarisierende Muskelrelaxantien sind Nicotinrezeptoragonisten.
  3. Nicht-depolarisierende Muskelrelaxantien sind Nicotinrezeptorantagonisten.
  4. Lokalanästhetika blockieren an ihrer Einwirkstelle die Fortleitung von Aktionspotenzialen durch Hemmung des Natriumeinstroms.

Dozent des Vortrages Anästhetika und Hypnotika

PD Dr. Claudia Dellas

PD Dr. Claudia Dellas

Claudia Dellas studierte Humanmedizin an der Georg-August-Universität in Göttingen und entwickelte bereits während ihres Studiums ein besonderes Interesse für das Fach Pharmakologie und promovierte in der Abteilung für Molekulare Pharmakologie. Mittlerweile hat sie sich im Fach Innere Medizin habilitiert und arbeitet als Internistin und Kardiologin am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen. Sie ist Autorin mehrerer Lehrbücher für Medizinstudenten im Fach Pharmakologie. Dazu gehören auch Bücher, die der konkreten Vorbereitung auf das schriftliche Staatsexamen dienen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... Baclofen (GABAB-Rezeptor-Agonist) –Periphere Muskelrelaxanzien •Nicht-depolarisierende Muskelrelaxanzien –Curarederivate: Tubocurarin ...

  • ... Dauerdepolarisation: Na+-Kanäle inaktiv-geschlossen, aktivierbar (Depolarisationsblock) - Muskelrelaxation. Indikation Muskelrelaxation bei OP, zur Intubation (Rocuronium), Vermeiden von Muskelkrämpfen bei Vergiftungen ...

  • ... minimale alveoläre Konzentration, bei der 50% der Patienten keine Abwehrbewegung auf eine Hautinzision zeigen. Je kleiner MAC, umso stärker wirksam. MAC von N2O =105% ...

  • ... Lebhafte Halluzinationen mit Ketamin –Gangrän bei akzidenteller i.a.-Injektion -Vasospasmus. Therapie: Vasodilatation durch Papaverin ...

  • ... Injektionsnarkotika werden für die Einleitung der Narkose angewandt. Ausnahme Propofol, mit dem ...

  • ... Narkoseaufrechterhaltung intravenös: Propofol –Anwendung: kurze (ambulante) Operationen •Neuroleptanalgesie –Neuroleptikum (Droperidol) + Opioidanalgetikum (Fentanyl) ...

  • ... pflanzliche Hypnotika: Melisse, Hopfen –L-Tryptophan –Chloralhydrat ...

  • ... mittellangwirksam (6–24h): Oxazepam, Temazepam, Lormetazepam –langwirksam (>24h): Diazepam, Chlordiazepoxid, Clobazam, ...