Clostridium difficile-assoziierte Diarrhö (CDAD) von Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Clostridium difficile-assoziierte Diarrhö (CDAD)“ von Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner ist Bestandteil des Kurses „Online-Unterweisungen für Krankenhaus- und Pflegepersonal“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Clostridium difficile-assoziierte Diarrhö (CDAD)
  • Symptomatik
  • Diagnostikverfahren
  • Arztmeldepflicht (§ 6 IfSG)
  • Hygienemaßnahmen
  • Prävention durch Antibiotika Stewardship

Quiz zum Vortrag

  1. Behandlung im Ausland
  2. Behandlung mit Antibiotika
  3. Behandlung mit Protonenpumpeninhibitoren
  1. Ja, weil der Alkohol nicht sporozid wirksam ist und durch das Händewaschen ein Abschwemmeffekt erreicht wird.
  2. Nein, weil das Händewaschen die Effektivität der alkoholischen Händedesinfektion herabsetzt.
  1. Ja, die Isolierungsmaßnahmen können 2 Tage nach Ende der Symptomatik aufgehoben werden.
  2. Nein, da erst ein negativer Toxintest in der Stuhluntersuchung abgewartet werden muss.

Dozent des Vortrages Clostridium difficile-assoziierte Diarrhö (CDAD)

Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner

Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner

Priv. Doz. Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner ist ärztlicher Leiter des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene in Freiburg (BZH GmbH), Facharzt für Anästhesiologie mit Zusatzbezeichnungen Intensiv- und Notfallmedizin, spezielle Schmerz- und Psychotherapie sowie Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin und ärztliches Qualitätsmanagement.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0