Zulässigkeit des Antrages, § 80 V VwGO von RA Kai Renken

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Zulässigkeit des Antrages, § 80 V VwGO“ von RA Kai Renken ist Bestandteil des Kurses „Vorläufiger Rechtsschutz bei Gericht“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • § 80 V VwGO
  • Zulässigkeitsprüfung des § 80 V VwGO
  • Fallbeispiel: Geschmackssache
  • Falllösung: Geschmackssache

Quiz zum Vortrag

  1. Erstmalige Herstellung und erneute Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung
  2. Es gibt im Verwaltungsrecht keine aufschiebende Wirkung
  3. Berufung und Revision
  4. Zweite und dritte Herstellung
  1. Subordinationstheorie
  2. Modifizierte Subjekttheorie
  3. Interessentheorie
  4. Koordinationstheorie
  5. Vertrauenstheorie
  1. Wenn sie einen Träger öffentlicher Gewalt berechtigt und verpflichtet.
  2. Wenn sie einen privatrechtlichen Träger berechtigt und verpflichtet.
  3. Wenn sie dem Straf- oder Zivilrecht entspringt.
  1. In § 80 V 1 1. Alt. VwGO
  2. In § 80 IV 1 2. Alt. VwGO
  3. In § 80 V 1 2. Alt. VwGO
  4. In § 83 V 1 1. Alt VwGO

Dozent des Vortrages Zulässigkeit des Antrages, § 80 V VwGO

RA Kai Renken

RA Kai Renken

Kai Renken zeichnet sich insbesondere durch seine Kenntnisse bei der Prüfungsvorbereitung von Jurastudenten im Raum Berlin aus. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Berlin war er unter anderem als Prüfer beim Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg für Öffentliches Recht tätig und arbeitete als Leiter von Klausurenkursen und als Repetitor für Öffentliches Recht in Berlin. Seit 2015 ist Kai Renken selbst assoziierter Partner im Berliner Büro von SNP Schlawien Rechtsanwälte. Des Weiteren ist er Dozent bei der Akademie Kraatz.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0