Fahrlässiger Falscheid, fahrlässige falsche Versicherung an Eides Statt von RA Stefan Koslowski

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Fahrlässiger Falscheid, fahrlässige falsche Versicherung an Eides Statt“ von RA Stefan Koslowski ist Bestandteil des Kurses „Aussagedelikte“.


Quiz zum Vortrag

  1. §§ 154, 155, 156 StGB
  2. §§ 153, 154, 155 StGB
  3. §§ 153, 155, 156 StGB
  4. §§ 155, 156 StGB
  1. Auf alle objektiven Tatbestandsmerkmale.
  2. Auf alle subjektiven Tatbestandsmerkmale.
  3. Auf alle objektiven und subjektiven Tatbestandsmerkmale.
  4. Auf alle Merkmale des Tatbestandes, der Rechtswidrigkeit und der Schuld.
  1. Wenn der Täter über die Zuständigkeit der Stelle irrt.
  2. Wenn der Täter die Reichweite seiner Wahrheitspflicht verkennt.
  3. die Unwahrheit seiner Angaben verkennt.
  4. Wenn der Täter über seine Eigenschaft als Zeuge irrt.
  5. Wenn der Täter die Wahrheit seiner Angaben verkennt.
  1. Es muss danach gefragt werden, ob der Täter bei der Einhaltung der gebotenen Sorgfalt die Falschaussage hätte erkennen können.
  2. Es muss danach gefragt werden, ob der Täter bei der Einhaltung der gebotenen Sorgfalt die Falschaussage absichtlich begangen hat.
  3. Es muss danach gefragt werden, ob der Richter bei der Einhaltung der gebotenen Sorgfalt die Falschaussage des Zeugen hätte erkennen können.
  1. Pflicht zur Konzentration in der Vernehmungssituation.
  2. Pflicht zur Vorbereitung auf die Vernehmung.
  3. Pflicht zur Konzentration in der Vernehmungssituation und zur Vorbereitung auf die Vernehmung.
  1. Sie trifft eine Pflicht zur Vorbereitung auf die Vernehmung.
  2. Auch sie haben keine Pflicht zu Vorbereitung.
  3. Sie müssen sich nicht auf die Verhandlung vorbereiten, sollten es aber.
  1. Sie trifft eine Pflicht zur Vorbereitung auf die Vernehmung. Das ergibt sich aus § 378 I 2 ZPO.
  2. Sie trifft eine Pflicht zur Vorbereitung auf die Vernehmung. Das ergibt sich aus dem BGB.
  3. Sie trifft keine Pflicht zur Vorbereitung auf die Vernehmung.
  1. Ja, eine Vorbereitungspflicht besteht.
  2. Nein, eine solche Pflicht besteht nicht.
  3. Eine solche Pflicht ist nicht zwingend gefordert.

Dozent des Vortrages Fahrlässiger Falscheid, fahrlässige falsche Versicherung an Eides Statt

RA Stefan Koslowski

RA Stefan Koslowski

Stefan Koslowski hat in Berlin Rechtswissenschaften studiert und bereits im Studium den Schwerpunkt auf das Strafrecht gelegt. Beide juristischen Prüfungen bestand er mit Prädikat. Er bringt als Strafverteidiger die notwendige Kompetenz und Erfahrung mit, die strafrechtlichen Materien kompetent darzustellen. Seine Erfahrung als Korrekturassistent an verschiedenen Universitäten lässt er immer wieder in die Vorträge einfließen, um typische Fehlerquellen und Fallen aufzuzeigen und zu zeigen, wie man es besser macht. Die Ausbildung junger Juristen ist für Stefan Koslowski eine Herzensangelegenheit. Sein durch Studium und Praxis erworbenes Wissen gibt er gerne an Studierende weiter, online und auch als Dozent an der Akademie Kraatz in Berlin.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0