25. Keynesianisches Modell – Multiplikatoren von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

(10)

video locked

Über den Vortrag

In diesem Modul werden Multiplikatoren für das keynesianische (Gesamt-) Modell berechnet. Multiplikatoren sind das Ergebnis von formalen Ursache-Wirkungs-Berechnungen. Berechnet wird jeweils die Wirkung einer exogenen Größenänderung auf eine oder mehrere endogene Größen des Modells. Am Beispiel einer Staatsausgabenvariation (exogene Größenänderung) werden zwei verschiedene Rechenverfahren in aller Ausführlichkeit vermittelt: Einsetzverfahren und Determinantenberechnung mit der Cramerschen Regel.

Am Ende der umfangreichen Berechnungen folgen zwei Übungsaufgaben zur Multiplikatorberechnung im keynesianischen Modell.

Bitte beachten Sie, dass ich auch ein Buch - VWL-Fibel Makroökonomie - zu diesem Makrokurs herausgebe, in dem Sie neben dem zu vermittelnden Stoff die Lösungen zu allen Klausuraufgaben seit 1996 finden.

Der Vortrag „25. Keynesianisches Modell – Multiplikatoren“ von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann ist Bestandteil des Kurses „Makroökonomie C: Gesamtwirtschaftliche Modelle“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einführung
  • Vorüberlegungen (Staatsausgabenvariation)
  • Einsetzverfahren (Staatsausgabenvariation)
  • Cramersche Regel (Staatsausgabenvariation)
  • Uebungsaufgabe 1
  • Uebungsaufgabe 2

Quiz zum Vortrag

  1. Wenn man den ersten Multiplikator ermittelt hat, beginne man für die Berechnung des nächsten Multiplikators stets mit dem gesamten Gleichungssystem von vorn.
  2. Wenn eine Gleichung in eine oder mehrere andere Gleichungen eingesetzt wird, muss dabei stets eine endogene Variable substituiert / eliminiert werden.
  3. Man sollte stets die Gleichung mit weniger endogenen Variablen in jene mit mehr endogene Variablen einsetzen.
  4. Fassen Sie alle Koeffizienten einer endogenen Variable stets in einem Bruch zusammen.
  5. Keiner der anderen Ratschläge ist falsch.
  1. Keiner der anderen Ratschläge ist falsch.
  2. Für die Ermittlung der Systemdeterminante wird lediglich die Koeffizientenmatrix benötigt.
  3. Der Lösungsvektor darf nur exogene Größen bzw. deren Änderungen enthalten.
  4. Zur Lösung für die Variable A (dA) bringen Sie Ihre Teilergebnisse in die Form ∆A / ∆.
  5. Für die Berechnung der Determinante der Variable A (B, C) wird die A–Spalte (B–Spalte, C–Spalte) der Koeffizientenmatrix durch den Lösungsvektor ersetzt.

Dozent des Vortrages 25. Keynesianisches Modell – Multiplikatoren

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Sozialpädagoge (Universität Bremen)

Diplom-Volkswirt (FernUniversität Hagen)

seit 1997 freiberuflicher Autor und Dozent für VWL

1998-2010 VWL-Mentor am Studienzentrum Hamburg (Universität Hamburg)

www.axel-hillmann.de | www.vwl-repetitorium.de www.facebook.com/Repetitorium.Axel.Hillmann


Kundenrezensionen

(10)
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
1
 
Top!
von Mara M. am 20. Januar 2015 für 25. Keynesianisches Modell – Multiplikatoren

Inhaltlich super aufbereitet, sehr übersichtlich und sehr gut vorgetragen absolut zu empfehlen wenn man Schwierigkeiten mit den Multiplikatoren hat - jetzt hab' ich es endlich verstanden!

9 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


9 Rezensionen ohne Text