20. AS-Kurve von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

(10)

video locked

Über den Vortrag

In diesem Modul geht es um die AS-Kurve, der grafischen Zusammenfasung von Preissetzungsfunktion (Arbeitsmarktgleichgewichtsbedingung) und Produktionsfunktion. Die AS-Kurve wird grafisch hergeleitet. Zudem sind Steigung und Lageparameter zu ermitteln Eine Multiplikatorenberechnung rundet die Analyse der Angebotsseite des keynesianischen Modells ab.

Am Ende folgen vier Übungsaufgaben zum AS-Modell.

Bitte beachten Sie, dass ich auch ein Buch - VWL-Fibel Makroökonomie - zu diesem Makrokurs herausgebe, in dem Sie neben dem zu vermittelnden Stoff die Lösungen zu allen Klausuraufgaben seit 1996 finden.

Der Vortrag „20. AS-Kurve“ von Diplom-Volkswirt Axel Hillmann ist Bestandteil des Kurses „Makroökonomie B: Gesamtwirtschaftliches Angebot“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • AS-Modell
  • Grafische Herleitung der AS-Kurve
  • Lageparameter der AS-Kurve
  • Grafik: Kapitalstockerhöhung
  • Steigung der AS-Kurve
  • Multiplikatorenberechnung
  • Uebungsaufgabe 1
  • Uebungsaufgabe 2
  • Uebungsaufgabe 3
  • Uebungsaufgabe 4

Quiz zum Vortrag

  1. Die AS–Kurve gibt alle Einkommen–Preisniveau–Kombinationen wieder, bei denen Güterangebot und Güternachfrage übereinstimmen.
  2. Die AS–Kurve ist für eine gegebene Produktionsfunktion der geometrische Ort aller Kombinationen aus Sozialprodukt und Preisniveau, bei denen der Arbeitsmarkt im Gleichgewicht ist.
  3. Die AS–Kurve zeigt an, wie viel Output die Unternehmen für ein je gegebenes Preisniveau erzeugen müsen, um gewinnmaximal zu produzieren.
  4. Die jeweils gewinnmaximierende Höhe der Arbeitsnachfrage ist über die Produktionsfunktion und die Preissetzungsfunktion in allen P–Y–Kombinationen auf der AS–Kurve enthalten.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.
  1. alle Lageparameter der Preissetzungskurve.
  2. alle Lageparameter der Produktionskurve außer K.
  3. alle Lageparameter der IS–Kurve und der LM–Kurve außer P.
  4. alle Lageparameter der Preissetzungskurve außer K.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. Wenn der Nominallohn steigt oder der Kapitalstock sinkt, verschiebt sich die AS–Kurve nach oben.
  2. Wenn Nominallohn oder Kapitalstock sinken, verschiebt sich die AS–Kurve nach links.
  3. Wenn Nominallohn oder Kapitalstock steigen, verschiebt sich die AS–Kurve nach unten.
  4. Wenn der Nominallohn sinkt oder der Kapitalstock steigt, verschiebt sich die AS–Kurve nach links.
  5. Keine der anderen Aussagen ist richtig.
  1. Keine der anderen Aussagen ist falsch.
  2. größer die Grenzproduktivität der Arbeit ist.
  3. steiler die Preissetzungskurve ist.
  4. größer der Kapitaleinsatz ist.
  5. je kleiner das aktuelle Preisniveau ist.
  1. je kleiner das aktuelle Preisniveau ist.
  2. größer die Grenzproduktivität der Arbeit ist.
  3. größer die Grenzproduktivität des Kapitals ist.
  4. stärker der Kapitaleinsatz die Grenzproduktivität der Arbeit beeinflusst.
  5. Keine der anderen Aussagen ist falsch.

Dozent des Vortrages 20. AS-Kurve

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Volkswirt Axel Hillmann

Diplom-Sozialpädagoge (Universität Bremen)

Diplom-Volkswirt (FernUniversität Hagen)

seit 1997 freiberuflicher Autor und Dozent für VWL

1998-2010 VWL-Mentor am Studienzentrum Hamburg (Universität Hamburg)

www.axel-hillmann.de | www.vwl-repetitorium.de www.facebook.com/Repetitorium.Axel.Hillmann


Kundenrezensionen

(10)
3,5 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1  Stern
1

10 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


10 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Hillmann. In diesem Modul:B Gesamtwirtschaftliches Angebot Teil ...

... 1: Produktionsfunktion. Teil 2: Arbeitsmarkt. Teil ...

... (Aufgabe: „Berechnen Sie die ...

... Übungsaufgabe 1: „Zeigen Sie die Wirkung einer Lohnerhöhung, dW> 0, auf die ...

... das obige sehr kurzfristige Angebotsmodell bitte die AS-Kurve her. Verwenden Sie dafür bitte das ...

... das folgende Schema ...