Lecturio auf der ZUKUNFT PERSONAL EUROPE

vom 12.09. – 14.09.2023 | Stand N.41, Halle 5.1 | Koelnmesse

auf Lecturio Online-Kurspakete für Ihr Unternehmen. (Gültig bis 31.12.2022)

Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter: 0341 9899 4748 oder via Mail: sales@lecturio.de

auf Lecturio Online-Kurspakete für Ihr Unternehmen. (Gültig bis 31.12.2022) Kontaktieren Sie uns gern telefonisch unter: 0341 9899 4748 oder via Mail: sales@lecturio.de

Nachhaltige Wege zur Steigerung der Arbeitsproduktivität

Nachhaltige Wege zur Steigerung der Arbeitsproduktivität

Das Hauptanliegen der meisten Führungskräfte oder Personalentwickler ist verständlicherweise die Steigerung der Arbeitsproduktivität. Schließlich führt eine Steigerung dieses Faktors fast zwangsläufig zu höheren Gewinnen. Auch heutzutage haben viele noch die Denkweise, dass ein bisschen mehr Druck und bloß nicht zu viel Lob schon ausreichen werden. Damit steigert man die Produktivität der Mitarbeiter aber allenfalls kurzfristig, dauerhaft produktives Arbeiten ist mit dieser Methode nicht zu erreichen.
arbeitsproduktivität steigern
Lecturio Redaktion

·

27.10.2023

Inhalt

Schulen Sie Ihre Mitarbeitenden und sichern Sie den Erfolg und die Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens

Nur Kontinuität schafft kontinuierliche Leistungssteigerung

Anstatt Druck aufzubauen sollte man sich lieber fragen, ob man die Rahmenbedingungen für positives Arbeiten im Unternehmen geschaffen hat. Nur so können die Mitarbeiter produktiv arbeiten. Einfache Regel: Wer eine kontinuierliche Steigerung der Produktivität möchte, der muss auch selbst Kontinuität in seinen Handlungen zeigen. Eine Möglichkeit, wie man seine Mitarbeiter dazu begleitet produktiver zu arbeiten, ist technische Verbesserung. Es leuchtet ein, dass man mit einem Bagger mehr arbeiten kann als nur mit einer Schaufel.

Das erfordert Investitionen in eine bessere Ausrüstung. Denn sie ist eine wichtige Triebkraft zur Steigerung der Produktivität. Im Büro geht es dabei meistens um neue, einfacher zu bedienende Software auf den Rechnern. Doch es reicht nicht, nur die Software auf den Rechnern zu installieren. Wichtig ist sicherzustellen, dass die Mitarbeiter auch erfahren, welche Möglichkeiten die neue Software bietet und wie diese produktiv eingesetzt werden kann. Einzel- oder Gruppenschulungen sind dafür ein geeignetes Mittel.

Was theoretisch logisch klingt, wird in der Praxis häufig vergessen. Viele praktische Funktionen einer Software werden aus Unwissen einfach nicht genutzt, eine Briefvorlage für einen Standard Brief zu benutzen ist wesentlich effektiver als jedes Mal einen alten Brief abzuändern. Schon durch kleine Verbesserungen im Ablauf lässt sich im Gesamten die Produktivität erheblich steigern.

Mitarbeiter helfen anderen Mitarbeitern – gemeinsam produktiv sein

Führungskräfte sollten sich natürlich nicht im Mikromanagement verlieren, häufig hat man auch schlichtweg keine Zeit, sich mit jedem Mitarbeiter einzeln hinzusetzen, um die Vorteile einer neuen Software zu erklären. Eine gute Alternative zu teuren, externen Schulungen ist, dass sich Mitarbeiter neue Verbesserungen gegenseitig vorstellen und gemeinsam weitere Maßnahmen für produktives Arbeiten in regelmäßigen Meetings erarbeiten. Menschen sind Gewohnheitstiere, deshalb halten wir auch so gerne an unproduktiven Mustern fest. Regelmäßige Verbesserungsrunden können jedoch dabei helfen, dass die Mitarbeiter sich gegenseitig mit Tipps versorgen und so ihre Gewohnheiten verändern.

Anreize zu mehr Leistungsabgabe schaffen

Die Produktivität der Mitarbeiter lässt sich weiterhin durch die Schaffung von materiellen und psychologischen Anreizen zu mehr persönlicher Leistungsabgabe erreichen. Solche Anreize werden durch Akkord- und Prämienlohnsysteme oder durch Anreize wie Reisen oder spezielle Events für die Mitarbeiter geschaffen.

Klare Regeln für Standardprozesse

Standardprozesse, deren Abläufe nicht klar geregelt sind, bilden ein großes Hemmnis für die Produktivität. Gibt es in der Praxis viele unterschiedliche Ansichten, wie Dinge abgearbeitet werden, führt dies zu zeitintensiven Diskussionen, die dem Arbeitsfortgang im Weg stehen. Als Führungskraft müssen Sie sicherstellen, dass die Aufgabenverteilung bei Standardprozessen klar geregelt und jedem Mitarbeiter, jeder Abteilung bekannt ist. Auf lange Sicht spart dies wertvolle Zeit, wodurch die Produktivität der Mitarbeiter enorm gesteigert wird. Mit verbesserten Abläufen lässt sich mit einer gegebenen Inputmenge ein größerer Output erzielen – das ist Produktivitätssteigerung.

E-Mails lähmen die Produktivität

E-Mails gelten als einer der größten Produktivitäts-Hemmer unserer Zeit. Mitarbeiter fühlen sich durch die Flut an E-Mails überwältigt und wissen nicht, wie sie der Vielzahl an Nachrichten Herr werden sollen. Die erste Regel ist, auf keinen Fall alle fünf Minuten die E-Mails überprüfen, einmal oder maximal zweimal pro Stunde ist völlig ausreichend. Anschließend nur auf die Betreffzeile schauen und dann entscheiden, ob die Mail gelesen werden muss. Wichtige E-Mails sollten dann sofort beantwortet werden, so kümmern Sie sich nur ein einziges Mal darum, was viel Zeit spart. Hilft dies immer noch nicht um die E-Mail Flut in den Griff zu kriegen, ist die sogenannte „Yesterdaybox“ eine gute Hilfstechnik. Am Abend werden dabei alle E-Mails vom Tag in diese Box verschoben. Vorteil: Am nächsten Morgen weiß man genau, wie viele E-Mails noch zu bearbeiten sind. Auf diese Weise wird der Fortschritt leichter bemerkt. Es hinterlässt ein positives Gefühl, wenn man Mail für Mail löschen kann und irgendwann keine E-Mails vom Vortag mehr übrig sind.

Wohlfühlatmosphäre im Büroraum schaffen

Auch ein richtig eingerichteter Arbeitsplatz selbst trägt zur Steigerung der Produktivität bei. Büros sollten bei den Mitarbeitern ein angenehmes Gefühl vermitteln. Dies erreicht man durch eine bedarfsgerechte Größe und genügend Helligkeit im Büro. Bodenhohe Fenster vermitteln dabei ein freies Gefühl für die Mitarbeiter, lassen sich aber nicht immer ohne Weiteres realisieren. Dennoch sollte ein Büro immer von Tageslicht erhellt werden, für die dunklen Monate sollte das Büro zusätzlich über ausreichende und augenschonende Beleuchtung verfügen.

Wichtig für den Wohlfühl-Faktor sind zudem zweckmäßige, praktische, aber auch schön anzuschauende Möbel. Wenn in einem Büro viel untergebracht werden soll, dann sollte dieses auf keinen Fall zu klein sein. Ein Mitarbeiter fühlt sich eingeengt, wenn er nicht frei um seinen Schreibtisch herum laufen kann und beim Aufstehen vom Bürostuhl ständig irgendwo aneckt.

Dies hinterlässt ein ungutes Gefühl, welches wiederum die Produktivität mindert. In der Mitte des Raumes platzierte Schreibtische sind optimal, so können auch kräftige Mitarbeiter problemlos um diesen herumlaufen. Schränke können entlang der Wände platziert werden, der Gang zwischen Möbeln und Schreibtisch ist breit genug, die Möbel sind gut erreichbar, Türen lassen sich einfach öffnen, Schubladen leicht herausziehen – solch ein optimal eingerichteter Arbeitsplatz stärkt die Produktivität der Mitarbeiter.

Die meisten Tipps zur Produktivitätssteigerung der Mitarbeiter sind logisch und einfach umzusetzen, dennoch müssen sie in Angriff genommen werden. Achten Sie darauf, dass die Mitarbeiter sich wohlfühlen, denn nur ein zufriedener Mitarbeiter ist auch ein produktiver.

Die Lecturio-Redaktion

Unsere Artikel sind das Ergebnis gewissenhafter Arbeit unseres Redaktionsteams und entsprechender Fachautoren. Strenge Redaktionsvorgaben und ein effektives Qualitätsmanagement-System helfen dabei, die hohe Relevanz und Validität aller Inhalte zu sichern. 

Erfolgreiche Mitarbeiterschulung mit Video-Trainings

  • Compliance-Schulung
  • Business Flat
  • Smarte Kurspakete
  • Individuelle High-End-Produktionen
  • Cloud

Informationen über
günstige Angebote

Zugang
zu allen Artikeln

Hunderte
kostenlose Videos

Lecturio-App
für iOs und Android

Artikel, die Sie interessieren könnten:

Der Büroalltag kann ziemlich stressig sein: Die Teamarbeit geht nur schleppend voran, Ihre Aktentasche ist gefüllt mit unzähligen Visitenkarten und ...
Stress im Job kann auf Dauer ganz schön belastend sein und auf die eigene Gesundheit schlagen. Doch was genau stresst ...
Viele Faktoren sind für den Erfolg eines Unternehmens ausschlaggebend. Doch von ganz besonderer Bedeutung ist das Betriebsklima. Wenn die Stimmung ...

Erfolgreiche Weiterbildung mit
Video Trainings

Schulen Sie Ihre Mitarbeitenden und sichern Sie den Erfolg
Ihres Unternehmens

eLearning Award 2023

Lecturio und die Exporo-Gruppe wurden für ihre digitale Compliance-Akademie mit dem eLearning Award 2023 ausgezeichnet.

eLearning Award 2019

Lecturio und die TÜV SÜD Akademie erhielten für den gemeinsam entwickelten Online-Kurs zur Vorbereitung auf den
Drohnenführerschein den eLearning Award 2019 in der Kategorie “Videotraining”.

Comenius-Award 2019

Comenius-Award 2019

Die Lecturio Business Flat erhielt 2019 das Comenius-EduMedia-Siegel, mit dem die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien jährlich pädagogisch,  inhaltlich und gestalterisch
herausragende didaktische Multimediaprodukte auszeichnet.

IELA-Award 2022

Die International E-Learning Association, eine Gesellschaft für E-Learning Professionals und Begeisterte, verlieh der Lecturio Learning Cloud die Gold-Auszeichnung in der Kategorie “Learning Delivery Platform”.

Comenius-Award 2022

In der Kategorie “Lehr- und Lernmanagementsysteme” erhielt die Lecturio Learning Cloud die Comenius-EduMedia-Medaille. Verliehen wird der Preis von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende Bildungsmedien.

B2B Award 2020/2021

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat Lecturio zum Branchen-Champion unter den deutschen Online-Kurs-Plattformen gekürt. Beim Kundenservice belegt Lecturio den 1. Platz, bei der Kundenzufriedenheit den 2. Platz.

B2B Award 2022

Für herausragende Kundenzufriedenheit wurde Lecturio von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) mit dem deutschen B2B-Award 2022 ausgezeichnet.
In der Rubrik Kundenservice deutscher Online-Kurs-Plattformen belegt Lecturio zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz.

Simon Veiser

Simon Veiser beschäftigt sich seit 2010 nicht nur theoretisch mit IT Service Management und ITIL, sondern auch als leidenschaftlicher Berater und Trainer. In unterschiedlichsten Projekten definierte, implementierte und optimierte er erfolgreiche IT Service Management Systeme. Dabei unterstützte er das organisatorische Change Management als zentralen Erfolgsfaktor in IT-Projekten. Simon Veiser ist ausgebildeter Trainer (CompTIA CTT+) und absolvierte die Zertifizierungen zum ITIL v3 Expert und ITIL 4 Managing Professional.

Dr. Frank Stummer

Dr. Frank Stummer ist Gründer und CEO der Digital Forensics GmbH und seit vielen Jahren insbesondere im Bereich der forensischen Netzwerkverkehrsanalyse tätig. Er ist Mitgründer mehrerer Unternehmen im Hochtechnologiebereich, u.a. der ipoque GmbH und der Adyton Systems AG, die beide von einem Konzern akquiriert wurden, sowie der Rhebo GmbH, einem Unternehmen für IT-Sicherheit und Netzwerküberwachung im Bereich Industrie 4.0 und IoT. Zuvor arbeitete er als Unternehmensberater für internationale Großkonzerne. Frank Stummer studierte Betriebswirtschaft an der TU Bergakademie Freiberg und promovierte am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe.

Sobair Barak

Sobair Barak hat einen Masterabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen absolviert und hat sich anschließend an der Harvard Business School weitergebildet. Heute ist er in einer Management-Position tätig und hat bereits diverse berufliche Auszeichnungen erhalten. Es ist seine persönliche Mission, in seinen Kursen besonders praxisrelevantes Wissen zu vermitteln, welches im täglichen Arbeits- und Geschäftsalltag von Nutzen ist.

Wolfgang A. Erharter

Wolfgang A. Erharter ist Managementtrainer, Organisationsberater, Musiker und Buchautor. Er begleitet seit über 15 Jahren Unternehmen, Führungskräfte und Start-ups. Daneben hält er Vorträge auf Kongressen und Vorlesungen in MBA-Programmen. 2012 ist sein Buch „Kreativität gibt es nicht“ erschienen, in dem er mit gängigen Mythen aufräumt und seine „Logik des Schaffens“ darlegt. Seine Vorträge gestaltet er musikalisch mit seiner Geige.

Holger Wöltje

Holger Wöltje ist Diplom-Ingenieur (BA) für Informationstechnik und mehrfacher Bestseller-Autor. Seit 1996 hat er über 15.800 Anwendern in Seminaren und Work-shops geholfen, die moderne Technik produktiver einzusetzen. Seit 2001 ist Holger Wöltje selbstständiger Berater und Vortragsredner. Er unterstützt die Mitarbeiter von mittelständischen Firmen und Fortune-Global-500- sowie DAX-30-Unternehmen dabei, ihren Arbeitsstil zu optimieren und zeigt Outlook-, OneNote- und SharePoint-Nutzern, wie sie ihre Termine, Aufgaben und E-Mails in den Griff bekommen, alle wichtigen Infos immer elektronisch parat haben, im Team effektiv zusammenarbeiten, mit moderner Technik produktiver arbeiten und mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen.

Frank Eilers

Frank Eilers ist Keynote Speaker zu den Zukunftsthemen Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit. Er betreibt seit mehreren Jahren den Podcast „Arbeitsphilosophen“ und übersetzt komplexe Zukunftsthemen für ein breites Publikum. Als ehemaliger Stand-up Comedian bringt Eilers eine ordentliche Portion Humor und Lockerheit mit. 2017 wurde er für seine Arbeit mit dem Coaching Award ausgezeichnet.

Yasmin Kardi

Yasmin Kardi ist zertifizierter Scrum Master, Product Owner und Agile Coach und berät neben ihrer Rolle als Product Owner Teams und das höhere Management zu den Themen agile Methoden, Design Thinking, OKR, Scrum, hybrides Projektmanagement und Change Management.. Zu ihrer Kernkompetenz gehört es u.a. internationale Projekte auszusteuern, die sich vor allem auf Produkt-, Business Model Innovation und dem Aufbau von Sales-Strategien fokussieren.

Leon Chaudhari

Leon Chaudhari ist ein gefragter Marketingexperte, Inhaber mehrerer Unternehmen im Kreativ- und E-Learning-Bereich und Trainer für Marketingagenturen, KMUs und Personal Brands. Er unterstützt seine Kunden vor allem in den Bereichen digitales Marketing, Unternehmensgründung, Kundenakquise, Automatisierung und Chat Bot Programmierung. Seit nun bereits sechs Jahren unterrichtet er online und gründete im Jahr 2017 die „MyTeachingHero“ Akademie.

Andreas Ellenberger

Als akkreditierter Trainer für PRINCE2® und weitere international anerkannte Methoden im Projekt- und Portfoliomanagement gibt Andreas Ellenberger seit Jahren sein Methodenwissen mit viel Bezug zur praktischen Umsetzung weiter. In seinen Präsenztrainings geht er konkret auf die Situation der Teilnehmer ein und erarbeitet gemeinsam Lösungsansätze für die eigene Praxis auf Basis der Theorie, um Nachhaltigkeit zu erreichen. Da ihm dies am Herzen liegt, steht er für Telefoncoachings und Prüfungen einzelner Unterlagen bzgl. der Anwendung gern zur Verfügung.

Zach Davis

Zach Davis ist studierter Betriebswirt und Experte für Zeitintelligenz und Zukunftsfähigkeit. Als Unternehmens-Coach hat er einen tiefen Einblick in über 80 verschiedene Branchen erhalten. Er wurde 2011 als Vortragsredner des Jahres ausgezeichnet und ist bis heute als Speaker gefragt. Außerdem ist Zach Davis Autor von acht Büchern und Gründer des Trainingsinstituts Peoplebuilding.

Wladislav Jachtchenko

Wladislaw Jachtchenko ist mehrfach ausgezeichneter Experte, TOP-Speaker in Europa und gefragter Business Coach. Er hält Vorträge, trainiert und coacht seit 2007 Politiker, Führungskräfte und Mitarbeiter namhafter Unternehmen wie Allianz, BMW, Pro7, Westwing, 3M und viele andere – sowohl offline in Präsenztrainings als auch online in seiner Argumentorik Online-Akademie mit bereits über 52.000 Teilnehmern. Er vermittelt seinen Kunden nicht nur Tools professioneller Rhetorik, sondern auch effektive Überzeugungstechniken, Methoden für erfolgreiches Verhandeln, professionelles Konfliktmanagement und Techniken für effektives Leadership.

Alexander Plath

Alexander Plath ist seit über 30 Jahren im Verkauf und Vertrieb aktiv und hat in dieser Zeit alle Stationen vom Verkäufer bis zum Direktor Vertrieb Ausland und Mediensprecher eines multinationalen Unternehmens durchlaufen. Seit mehr als 20 Jahren coacht er Führungskräfte und Verkäufer*innen und ist ein gefragter Trainer und Referent im In- und Ausland, der vor allem mit hoher Praxisnähe, Humor und Begeisterung überzeugt.