Unterschiede zwischen Python 2 und 3 von Dr. Mike Müller

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Kurs behandelt Python 3. Es wird aber in der Praxis immer wieder vorkommen, dass Sie mit Python 2 in Berührung kommen. Sie erhalten eine Überblick die wichtigsten Unterschiede zwischen Python 2 und 3. Dazu gehören die print-Funktion, die verstärkte Nutzung von Iteratoren, die verbesserten Regeln beim Sortieren, das Verschwinden des Datentyps long, die alleinige Nutzung von Unicode für Zeichenketten, ein paar Syntax-Konstrukte und Möglichkeiten und Werkzeuge zur Umstellung von Python 2 auf Python 3.

Der Vortrag „Unterschiede zwischen Python 2 und 3“ von Dr. Mike Müller ist Bestandteil des Kurses „Python Tutorial“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Printfunktion vs. Printstatement
  • Iteratoren (Ähnliche Objekte)
  • Änderung der Strings
  • Raw Input

Quiz zum Vortrag

  1. Aus der „print“-Anweisung in Python 2 ist eine „print“-Funktion in Python 3 geworden.
  2. Aus der „print“-Funktion in Python 2 ist eine „print“-Anweisung in Python 3 geworden.
  3. Statt „print 'Text'“ in Python 2 muss es in Python 3 „print('Text')“ heißen.
  4. In Python 3 muss „print()“ immer mit zwei Argumenten aufgerufen werden.
  5. In Python 3 kann „print“ nicht mehr auf „sys.stdout“ schreiben.
  1. Python 2: „meine_liste = range(10)“ Python 3: „meine_liste = list(range(10))“
  2. Python 2: „meine_liste = list(range(10))“ Python 3: „meine_liste = list(range(10))“
  3. Python 2: „meine_liste = list(range(10))“ Python 3: „meine_liste = range(10)“
  4. Python 2: „meine_liste = range[10]“ Python 3: „meine_liste = range(10)“
  5. Python 2: „meine_liste = range + 10“ Python 3: „meine_liste = range += 10“
  1. Python 2: „True“ Python 3: eine Fehlermeldung
  2. Python 2: der String ist größer als die Ganzzahl Python 3: eine Fehlermeldung
  3. Python 2: eine Fehlermeldung Python 3: „True“
  4. Python 2: eine Fehlermeldung Python 3: der String ist größer als die Ganzzahl
  5. Python 2: eine Fehlermeldung Python 3: eine Fehlermeldung
  1. In Python 3 gibt es den Typ „long“ nicht mehr, da „int“ dessen Rolle eingenommen hat und der Datentyp „int“ von Python 2 so nicht mehr existiert.
  2. „long(12)“
  3. „12L“
  4. „long(int(12))“
  5. „long(int(12L))“
  1. In Python 3 sind alle Strings bereits Unicode. Eine Umwandlung ist deshalb nicht nötig.
  2. „unicode('text')“
  3. „'text'.unicode()“
  4. „'text'.encode(unicode)“
  5. „'text'.decode(unicode)“
  1. Python 2: „True“ und „False“ sind eingebaute Objekte Python 3: „True“ und „False“ sind Python-Schlüssel-Worte, die sich nicht als Objektname verwenden lassen
  2. Python 2: „True“ und „False“ sind Python-Schlüssel-Worte, die sich nicht als Objektname verwenden lassen Python 3: „True“ und „False“ sind eingebaute Objekte
  3. Es gab keine Änderungen zwischen Python 2 und Python 3.
  4. Python 2: „True“ und „False“ sind Instanzen von „int“ Python 3: „True“ und „False“ sind keine Instanzen von „int“
  5. Python 2: „True * 2“ ist erlaubt Python 3: „True * 2“ ist nicht erlaubt
  1. class MeineKlasse(object):     pass
  2. class MeineKlasse:     pass
  3. class MeineKlasse extends object:     pass
  4. class MeineKlasse from object:     pass
  5. class MeineKlasse is object:     pass
  1. Python 2: „6“ Python 3: „'2 * 3'„
  2. Python 2: „'2 * 3'„ Python 3: „6“
  3. Python 2: „6“ Python 3: „6„
  4. Python 2: „'2 * 3'„ Python 3: „'2 * 3'„
  5. In Python 3 gibt es „input()“ nicht mehr.
  1. Einige Modulname sind in Python 3 klein satt groß geschrieben.
  2. Einige Funktionen sind in Python 3 in anderen Modulen.
  3. Es gab keine Änderungen in Python 3.
  4. Alle Module der Standardbibliothek sind in Python zu eingebauten Funktionen geworden.
  5. Der Import von Modulen der Standardbibliothek ist in Python 3 nicht mehr nötig, um diese zu nutzen.

Dozent des Vortrages Unterschiede zwischen Python 2 und 3

Dr. Mike Müller

Dr. Mike Müller

Dr. Mike Müller lernte die Programmiersprache Python im Jahr 1999 während seiner Tätigkeit an einem Forschungsinstitut kennen und nutzt sie seitdem bevorzugt. Er gab im Jahr 2004 seinen ersten Python-Kurs und ist seit 2006 Trainer der Python Academy und seit 2010 Geschäftsführer des Unternehmens. Dr. Mike Müller hat Python tausenden Kursteilnehmern - Programmiereinsteigern genauso wie Experten in anderen Programmiersprachen - erfolgreich beigebracht. Seit vielen Jahren gibt er regelmäßig Tutorials auf der PyCon, der großen Python Konferenz in den USA.

Auch auf der EuroPython, PyCon DE, PyCon AsiaPacific, PyCon Polen und PyCon Irland war er bereits als Tutor und Dozent tätig. Über 100 Vorträge zu wissenschaftlichen und Python-Themen runden seine Vortragstätigkeit ab. Auch in der Python-Community ist Dr. Mike Müller aktiv. Er ist 1. Vorsitzender des Vorstands des Python Software Verband e.V. und Mitglied der Python Software Foundation. Er ist Chairman der EuroPython 2014 und leitete die PyCon DE 2011 und 2012, die ersten beiden PyCon Konferenzen in Deutschland. Weiterhin war er Chairman der Konferenzen EuroSciPy 2008 und 2009.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0