Python: Klassen von Dr. Mike Müller

(1)

video locked

Über den Vortrag

Mit Klassen können Sie eigene Datentypen erzeugen. Sie lernen wie Sie Klassen definieren und wie Sie Instanzen davon erstellen. Sie schreiben und wenden Methoden an, um den Zustand von Instanzen zu verändern. Sie nutzen die Möglichkeiten der Vererbung von Klassen und lernen wie Methoden dabei arbeiten. Mit Hilfe der Operatorüberladung und dem Einsatz spezieller Methoden gestalten Sie die Nutzerschnittstelle Ihrer Klassen nach dem Vorbild der eingebauten Datenstrukturen.

Der Vortrag „Python: Klassen“ von Dr. Mike Müller ist Bestandteil des Kurses „Python Tutorial“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Eigene Klassen schaffen, Datentypen definieren
  • Klassenattribute speichern
  • Vererbung
  • Operatorüberladung
  • Hilfemenü

Quiz zum Vortrag

  1. class KlassenName(object):     def __init__(self, arg1, arg2):         self.arg1 = arg1         self.arg2 = arg2         self.value = 0     def meth(self, new_arg):         self.value = new_arg
  2. class KlassenName(object): def __init__(self, arg1, arg2):     self.arg1 = arg1     self.arg2 = arg2     self.value = 0 def meth(self, new_arg):     self.value = new_arg
  3. class KlassenName(object):     def __init__(self, arg1, arg2):     self.arg1 = arg1     self.arg2 = arg2     self.value = 0     def meth(self, new_arg):     self.value = new_arg
  4. class KlassenName(object)     def __init__(self, arg1, arg2)         self.arg1 = arg1         self.arg2 = arg2         self.value = 0     def meth(self, new_arg)         self.value = new_arg
  5. class:     def __init__(self, arg1, arg2):         self.arg1 = arg1         self.arg2 = arg2         self.value = 0     def meth(self, new_arg):         self.value = new_arg
  1. „meine_instanz = MeineKlasse()“
  2. „meine_instanz = instance(MeineKlasse)“
  3. „meine_instanz = class(MeineKlasse)“
  4. „MeineKlasse() >> meine_instanz“
  5. „meine_instanz = MeineKlasse(arg1, arg2)“
  1. „meine_instanz.meth(arg)“
  2. „meine_instanz.meth(self, arg)“
  3. „meine_instanz.meth[arg]“
  4. „meth(meine_instanz, arg)“
  5. „meine_instanz.meth()“
  1. „meine_instanz.attribut“
  2. „meine_instanz.get(attribut)“
  3. „meine_instanz.get('attribut')“
  4. „meine_instanz attribut“
  5. „attribut << meine_instanz“
  1. Es gibt keinen Unterschied bei der Nutzung der Instanzen.
  2. Eigene Instanzen lassen sich nicht in Listen speichern.
  3. Die maximale Anzahl von eigenen Instanzen ist beschränkt.
  4. Eigene Instanzen erlauben keine Methodenaufrufe.
  5. Eigene Instanzen haben keine Attribute.
  1. Attribute, die in Klassen definiert sind, sich aber von Instanzen aus nutzen lassen.
  2. Attribute, die nur in Klassen nicht aber in Instanzennutzbar sind.
  3. Python hat keine Klassenattribute.
  4. Attribute, die in Instanzen definiert, aber sich von Klassen aus nutzen lassen.
  5. Attribute, die kein „self“ besitzen.
  1. Attribute, die Python in der Kindklasse nicht findet sucht es in der Elternklasse.
  2. Attribute, die Python in der Elternklasse nicht findet sucht es in der Kindklasse.
  3. Die Kindklasse ist das Argument „self“ der Elternklasse.
  4. Die Kindklasse wird der Elternklasse in der „__init__“-Methode übergeben.
  5. Python unterstützt keine Vererbung.
  1. Es nutzt die Method-Resolution-Order, die es mit dem Aufruf „KindKlasse.mro()“ erhält, um die Elternklasse zu finden.
  2. Es nimmt immer „object“ als Elternklasse.
  3. Es nimmt die in der Methode „__init__“ übergebene Klasse als Elternklasse.
  4. Python unterstützt keine Vererbung.
  5. Es sucht nach einer mit „parent“ gekennzeichneten Klasse.
  1. Python ruft spezielle Methoden von Klassen wenn im Programm Operatoren wie „+“, „-“ oder „[]“ mit Instanzen dieser Klassen zum Einsatz kommen.
  2. Spezielle Methoden verlieren ihre Wirkung.
  3. Spezielle Methoden der Form „__name__“ sind Operatoren wie „+“, „-“ oder „[]“ zugeordnet. Instanzen von Klassen mit diesen speziellen Methoden lassen sich mit den entsprechenden Operatoren nutzen.
  4. Operatoren verlieren ihre Wirkung.
  5. Operatoren können beliebig viele Aktionen ausführen.

Dozent des Vortrages Python: Klassen

Dr. Mike Müller

Dr. Mike Müller

Dr. Mike Müller lernte die Programmiersprache Python im Jahr 1999 während seiner Tätigkeit an einem Forschungsinstitut kennen und nutzt sie seitdem bevorzugt. Er gab im Jahr 2004 seinen ersten Python-Kurs und ist seit 2006 Trainer der Python Academy und seit 2010 Geschäftsführer des Unternehmens. Dr. Mike Müller hat Python tausenden Kursteilnehmern - Programmiereinsteigern genauso wie Experten in anderen Programmiersprachen - erfolgreich beigebracht. Seit vielen Jahren gibt er regelmäßig Tutorials auf der PyCon, der großen Python Konferenz in den USA.

Auch auf der EuroPython, PyCon DE, PyCon AsiaPacific, PyCon Polen und PyCon Irland war er bereits als Tutor und Dozent tätig. Über 100 Vorträge zu wissenschaftlichen und Python-Themen runden seine Vortragstätigkeit ab. Auch in der Python-Community ist Dr. Mike Müller aktiv. Er ist 1. Vorsitzender des Vorstands des Python Software Verband e.V. und Mitglied der Python Software Foundation. Er ist Chairman der EuroPython 2014 und leitete die PyCon DE 2011 und 2012, die ersten beiden PyCon Konferenzen in Deutschland. Weiterhin war er Chairman der Konferenzen EuroSciPy 2008 und 2009.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0