Statistische Funktionen in Excel (Teil 2) von Diplom Betriebswirt (FH) Helmut Schuster

(1)

video locked

Über den Vortrag

Lernen Sie im Vortrag „Statistische Funktionen in Excel (Teil 2)“ wie Sie mit Hilfe der Funktionen KGRÖSSTE und KKLEINSTE Werte entsprechend ihrer Größenposition aus einem Datenbestand selektieren können.

Der Vortrag „Statistische Funktionen in Excel (Teil 2)“ von Diplom Betriebswirt (FH) Helmut Schuster ist Bestandteil des Kurses „Excel-Formeln und Funktionen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • KGRÖSSTE und KKLEINSTE
  • ANZAHL und ANZAHL2, Anzahlleerezellen
  • Die Funktion SUMMEWENN
  • Die Funktion SUMMEWENNS
  • Die Funktion ZÄHLENWENN
  • Die Funktion ZÄHLENWENNS

Quiz zum Vortrag

  1. KGRÖSSTE sortiert von hoch nach tief und KLEINSTE sortiert von tief nach hoch.
  2. Wenn Sie den Funktionsassistenten benutzen und bereits etwas in die Ergebniszelle eingetragen habe wird diese Eintragung nicht überschrieben sondern weiter fortgesetzt. Es können Fehler auftreten.
  3. Wenn Sie einen Bereich abfragen, der nicht existiert, erscheint eine Fehlermeldung.
  4. Wenn Sie den Funktionsassistenten benutzen und bereits etwas in die Ergebniszelle eingetragen habe wird diese Eintragung überschrieben.
  5. KGRÖSSTE sortiert von tief nach hoch und KKLEINSTE sortiert von hoch nach tief.
  1. Die Funktion Anzahl2() zählt Werte und Texte.
  2. Sie hat lediglich einen alternativen Namen.
  3. Sie rechnet schneller.
  4. Sie zählt nur Texte.
  1. Nach allen Zellen mit nummerischen Inhalt.
  2. Nach allen Zellen, die ausgefüllt sind, egal ob darin Text oder Zahlen stehen.
  3. Nach allen Zellen, die nicht ausgefüllt sind.
  4. Nach allen Zellen, die nur mit Text ausgefüllt sind.
  1. Mit der Funktion SUMMERWENN können Sie eine Summe bilden, die eine bestimmte Suchbedingung berücksichtigt.
  2. Mit der Funktion SUMMERWENNS können Sie eine Summe bilden, die mehrere bestimmte Suchbedingungen berücksichtigt.
  3. Die Funktionen SUMMEWENN und SUMMEWENNS können nicht einfach ausgeweitet werden. Sie müssen hierzu die Suchkriterien und den Suchbereich fixieren.
  4. Die Funktionen SUMMEWENN und SUMMEWENNS können ohne weiteres auf andere Bereiche ausgeweitet werden.
  5. Die Funktionen SUMMEWENN und SUMMEWENNS sind nicht im Funktionsassistenten enthalten.
  1. Ja, immer!
  2. Ist grundsätzlich nicht möglich.
  3. Ist abhängig vom Textumfang in einer Zelle.
  4. Text darf nur in einer einzigen Zelle des Datenbereichs vorhanden sein.
  1. Mit einem Semikolon.
  2. Mit einem Doppelpunkt.
  3. Mit einem Komma.
  4. Mit einem Leerzeichen.

Dozent des Vortrages Statistische Funktionen in Excel (Teil 2)

Diplom Betriebswirt (FH) Helmut Schuster

Diplom Betriebswirt (FH) Helmut Schuster

Helmut Schuster ist Diplom-Betriebswirt und arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Trainer und Berater mit MS-Office im Bereich betriebswirtschaftliche Anwendungen. Seine Spezialgebiete sind Planung, Budgetierung, Prognosen und Analysen mit Microsoft Excel. Zudem hat er sich auch als Autor zu Excel und speziell zu Pivot-Tabellen einen Namen gemacht.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text