Dialogprogrammierung Fortsetzung von Sandra Seifert

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Dialogprogrammierung Fortsetzung“ von Sandra Seifert ist Bestandteil des Kurses „VBA Tutorial“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Filterfunktion einrichten
  • Mailbutton erstellen mit Zugriff auf Outlook
  • Importdatei einlesen
  • Daten auseinandernehmen und an Fachberater versenden
  • Filter beim Schließen und Öffnen der Userform löschen

Quiz zum Vortrag

  1. Mit einer Objektschleife durch die Auflistung "Textboxes".
  2. Mit einer Objektschleife durch die Auflistung "Controls".
  3. Mit einer Objektschleife durch die Auflistung "Comboboxes".
  4. Mit einer Objektschleife durch die Auflistung "Massageboxes"
  1. Mit der Funktion TypeName().
  2. Mit der Funktion GetType().
  3. Mit der Funktion DissectType().
  4. Mit der Funktion TypeCheck().
  1. Durch Prüfen der ListIndex-Eigenschaft - wenn nichts ausgewählt ist, hat sie den Wert -1.
  2. Durch Prüfen der ListIndex-Eigenschaft - wenn nichts ausgewählt ist, hat sie den Wert 0.
  3. Durch Prüfen der ListIndex-Eigenschaft - wenn nichts ausgewählt ist, hat sie den Wert 1.
  4. Durch Prüfen der ListIndex-Eigenschaft - wenn nichts ausgewählt ist, hat sie den Wert x.
  1. Der Wert, der in der BoundColumn steht.
  2. Der Wert, der in der Box angezeigt wird.
  3. Der Wert, der in der ersten Zelle der Zeile steht.
  4. Der Wert, der in der ersten Zelle der Spalte steht.
  1. Listbox.RowSource = "", wenn per RowSource befüllt.
  2. Listbox.Clear, wenn einzeln zeilenweise befüllt (über AddItem).
  3. Listbox.ClearContents, wenn einzeln zeilenweise befüllt (über AddItem).
  4. Listbox.RowSource.Delete, wenn per RowSource befüllt.
  1. Sie klicken den Button zweimal getrennt an und schreiben den neuen Namen hinein.
  2. Sie markieren den Button und schreiben im Eigenschaftenmenü im Menüpunkt "Caption" den Namen ein.
  3. Sie doppelklicken auf den Button und schreiben den neuen Namen hinein.
  4. Sie markieren den Button und schreiben im Eigenschaftenmenü im Menüpunkt "Name" den Namen ein.
  1. Über eine Objektvariable, die mit CreateObject("Outlook.Application") initialisiert wird.
  2. Über das Application.Outlook-Objekt.
  3. Über den Befehl: Connect_Outlook.
  4. Über den Befehl: Link_Outlook.
  1. Mit der Eigenschaft ListCount.
  2. Mit der Eigenschaft RowCount.
  3. Mit der Eigenschaft BoxCount.
  4. Mit der Eigenschaft ElementCount.
  1. Das können sie mit "Application.GetOpenFilename".
  2. Das können sie mit "Application.ShowFileOpenDialog".
  3. Das können sie mit "Application.ShowFilename".
  4. Das können sie mit "Application.GetOpenDialog".
  1. Das können Sie mit "Application.Cursor = xlWait".
  2. Das können Sie mit "Application.WaitCursor = true".
  3. Das können Sie mit "Application.WaitCursor".
  4. Das können Sie mit "Application.xlWait=Cursor".
  1. Es kann der Pfad zurückgegeben werden, unter dem die abgerufene Datei zu finden ist.
  2. Es kann "Falsch" zurückgegeben werden, wenn der User den Vorgang abbricht.
  3. Es kann "True" zurückgegeben werden, wenn der User eine Datei abruft.
  4. Es wird immer der Pfad zurückgegeben, unter dem die abgerufene Datei zu finden ist.
  1. Der Befehl "Application.Cursor=xlUsual".
  2. Der Befehl "Application.Cursor=xlNormal".
  3. Der Befehl "Application.Cursor=xlStandart".
  4. Der Befehl "Application.Cursor=xlDefault".
  1. Das tut die Eigenschaft "MultiSelect".
  2. Das tut die Eigenschaft "SingleSelect".
  3. Das tut die Eigenschaft "SelectMore".
  4. Das tut die Eigenschaft "SelectOnes".
  1. Mit dem Zeichen (").
  2. Mit dem Zeichen (^).
  3. Mit dem Zeichen (*).
  4. Mit dem Zeichen (').
  1. &vbCrLf&
  2. &vbLf&
  3. &vbCr&
  4. &CrLf&
  1. Der Befehl "NextLevel".
  2. Der Befehl "NextStage".
  3. Der Befehl "HigherStep".
  4. Der Befehl "Parent".
  1. Der Befehl "SpecialCells(xlCellTypeBlanks)".
  2. Der Befehl "SpecialCells(xlCellTypeFormulas)".
  3. Der Befehl "SpecialCells(xlCellTypeValidations)".
  4. Der Befehl "SpecialCells(xlCellTypeVisible)".

Dozent des Vortrages Dialogprogrammierung Fortsetzung

 Sandra Seifert

Sandra Seifert

Sandra Seifert absolvierte zunächst zwei kaufmännische Berufsausbildungen zur Bankkauffrau und Steuerfachangestellten und war langjährig im Personalwesen und Personalcontrolling tätig. Ihr Interesse an Informatik und Programmierung vertiefte sie in einem berufsbegleitenden Fernstudium.

Sie spezialisierte sich auf den Bereich VB.Net Programmierung und ist seit 2011 als VBA-Entwicklerin und Dozentin bei Held-Office tätig. Das Unternehmen entwickelt individuelle Software-Lösungen auf Basis von MS-Office Anwendersoftware. Die Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit sind Excel-, Access-, Word- und Outlook-VBA, Ribbon-Erstellung, Office-Erweiterungen mit VSTO und VB.Net, SQL und Datenbanklösungen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text