Adobe Bridge von Armin Böttigheimer

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Adobe Bridge “ von Armin Böttigheimer ist Bestandteil des Kurses „Camera Raw, Bridge und Mini Bridge in Photoshop“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Adobe Bridge öffnen
  • Die Übersicht
  • Die Inhaltsanzeige
  • Die Suchfunktion
  • Aufteilungen und Ansichtsgrößen ändern
  • Die Metadaten in Bridge
  • Bilder aus der Bridge öffnen
  • Arbeitsbereiche ändern und Ansicht wechseln
  • Der Überprüfungsmodus
  • Daten in der Bridge ordnen
  • Sammlung in Bridge anlegen
  • Bilder in der Bridge stapeln
  • Bilder drehen
  • Die Metadaten im Detail
  • Anzeige der Metadaten einstellen
  • Informationen innerhalb der Metadaten einfügen
  • Eingetragene Metadaten abspeichern
  • Metadaten auf andere Bilder übertragen

Quiz zum Vortrag

  1. Das Sammeln, Verwalten und Bewerten einer Menge von Bildern.
  2. Das Bearbeiten von Rohdaten aus der Kamera.
  3. Das Retuschieren von Fotografien.
  4. Das Erstellen von Vektorgrafiken für das Webdesign.
  1. Ein Bild auswählen und die Leertaste drücken.
  2. Ein Bild auswählen und die Escape-Taste drücken.
  3. Mit einem Doppelklick ins Bild.
  4. Mit einem einfachen Klick ins Bild.
  1. Unter FIlter --> Dateitypen ein Häkchen an das Format .bmp setzen.
  2. Unter FIlter --> Dateitypen ein Häkchen an das Format .jpg setzen.
  3. Durch Eingabe von »Bitmap« in die Suchleiste.
  4. Unter Filter --> Endung ein Häkchen an das Format .btm setzen.
  1. Durch einen Doppelklick auf das Bild in der Bildvorschau.
  2. Durch einen Rechtsklick und den Eintrag »Öffnen mit...« --> »Photoshop« im Kontextmenü.
  3. Durch auswählen eines Bildes und das Betätigen der Leertaste.
  4. Durch Drag & Drop des Bildes aus der Vorschau in ein geöffnetes Photoshopfenster.
  1. Man kann Ordner anlegen und Bilder einfügen.
  2. Man kann Sammlungen erstellen.
  3. Man kann Bilder zu Stapeln zusammenfassen.
  4. Man kann Bilder von der Bridge eigenständig nach Farbe anzeigen lassen.
  1. Die eingestellte Blende.
  2. Den ISO Wert.
  3. Die Verschlusszeit.
  4. Den Schärfegrad.
  1. Die Möglichkeit auch große Mengen an Bildern zu verwalten.
  2. Die Möglichkeit sich dort die Bilder vorab anschauen zu können.
  3. Die Möglichkeit die Bilder um 90° drehen zu können.
  4. Die Möglichkeit die Bilder zu benennen.

Dozent des Vortrages Adobe Bridge

 Armin Böttigheimer

Armin Böttigheimer

Armin Böttigheimer ist seit 1998 in der Welt der Pixel und Dots unterwegs. Bereits viele Jahre selbstständig tätig, absolvierte er zusätzlich eine Lehre zum Mediengestalter mit Schwerpunkt Print und ist seit dem als Freiberufler tätig. Sein Kundenkreis ist genauso vielschichtig wie seine Themenschwerpunkte, die sich im Laufe seiner Karriere vom reinen Mediendesigner im Printbereich ausgedehnt haben auf Icon-Design, Unternehmenskonzeptionierung, Social Media, Blogging, bis hin zu Pressetexten und Reportagen. Er betätigt sich auch als Autor und hat in den letzten Jahren unter anderem zwei Fachbücher im Bereich Photoshop veröffentlicht. Er ist heute als freiberuflicher Bildbearbeiter und Mediengestalter für verschiedene Firmen tätig und arbeitet zudem beratend im weiten Feld der Social Media Kommunikation für Auftraggeber aus Industrie und Handel.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Informationen: Adobe Bridge gibt uns die Möglichkeit selbst große Datenmengen und eine Vielzahl von Bildern bequem verwalten, bewerten und ordnen zu können. Die enthaltenen Metadaten eines Bildes können wir innerhalb der ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages