Umgang mit Prüfungsangst von Dr. Gerlind Pracht

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Umgang mit Prüfungsangst“ von Dr. Gerlind Pracht ist Bestandteil des Kurses „Bewältigung von Prüfungsangst“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Hilfen bei Prüfungsangst
  • Hilfen auf der kognitiven Ebene
  • Hilfen auf der emotionalen Ebene
  • Hilfen auf der physischen Ebene
  • Hilfen auf der aktionalen Ebene
  • Zusammenfassung der Angstbewältigungsstrategien
  • Hilfe bei Schreibblockaden
  • Die Trickkiste für Prüfungsangst
  • Kurszusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Paradoxe Interventionen sind humorvolle Übertreibungen.
  2. Paradoxe Intervention schafft die nötige Distanz.
  3. Paradoxe Interventionen sind zurückhaltende Kommentare.
  4. Paradoxe Intervention schafft die nötige Nähe.
  5. Paradoxe Interventionen sind Angstgedanken, die die Unruhe vor der Prüfung nur noch verstärken.
  1. Sie sollten regelmäßig Methoden zur Entspannung und Regeneration anwenden.
  2. Bewegung und Sport können (Über-)Erregung ideal abbauen.
  3. Atemtechniken sind hier nicht besonders sinnvoll.
  4. Schlaf ist physisch gesehen eher eine unbedeutende Komponente zur Bewältigung der Prüfungsangst.
  5. Medikamente sind geeignet um Prüfungsangst vorzubeugen.
  1. Realsituationen sollten durch Rollenspiele eingeübt werden.
  2. Man sollte regelmäßige Schlaf-Wach-Rhythmen einhalten.
  3. Vom Arzt verordnete Medikamente normalisieren die Unterfunktion der aktionalen Abläufe.
  4. Auf dieser Ebene ist es entscheidend, Verhaltensziele festzulegen und zu operationalisieren.
  5. Eine sehr wirksame Methode auf dieser Ebene ist die Desensibilisierung.
  1. Man sollte den eigenen Anspruch senken.
  2. Man sollte sich vornehmen, nicht 100 % der Fragen zu beantworten.
  3. Man sollte anhand von Nebenwissen versuchen, sich wieder ins Thema zu bringen.
  4. Wenn man nichts mehr weiß, muss man einfach versuchen, sich mit aller Kraft zu erinnern.
  5. Man kann versuchen, sich noch einmal die Lernsituation (bzw. den Hefter, die Mindmap...) gedanklich zu visualisieren.
  1. Einseitige Begabung des Schreibers.
  2. Mangelndes Know-How des Schreibers im Bezug auf Lern- und Arbeitstechniken.
  3. Niedrige Extraversion als Persönlichkeitsmerkmal des Schreibers.
  4. Vorfreude des Schreibers auf den Studienabschluss.
  5. Ein zu hoher qualitativer Anspruch des Schreibers.
  1. Sie sollten körperliche Verspannungen und Verkrampfungen durch Lockerungsübungen beseitigen.
  2. Während der Prüfung ist es sinnvoll, in kleinen Pausen (z.B. ausgiebiges Gähnen) Energie zu tanken.
  3. Es ist beruhigend, sich vor der Prüfung Spickzettel vorzubereiten, benutzen muss man sie ja nur im Notfall.
  4. Ausgiebige Mahlzeiten während der Prüfung können Stress verhindern.
  5. Notfallmedikamente für die Prüfung sollten bereitgehalten werden.

Dozent des Vortrages Umgang mit Prüfungsangst

Dr. Gerlind Pracht

Dr. Gerlind Pracht

Dr. Gerlind Pracht ist Arbeits- und Organisationspsychologin aus Minden. Als Orthoptistin besitzt sie eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung. Die Mutter zweier Kinder studierte Psychologie, an der FernUniversität Hagen mit den Nebenfächern Erziehungs- und Rechtswissenschaft und schloss dieses erfolgreich mit dem Magister Artium ab. Aktuell arbeitet sie in der virtuellen Fernlehre an der FernUniversität Hagen im Bachelorstudiengang B. Sc. Psychologie. Freiberuflich liegt ihr Tätigkeitsspektrum im Bereich (Online)Coaching, Training, Beratung und Moderation sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung. Die Themen ‚Stressbewältigung für verschiedene Zielgruppen‘ und ‚Entwicklung von Stressmanagement-Training und Online-Coaching‘ sind ihre ausgewiesenen Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte. Gerlind Pracht ist Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP). Weiter Informationen finden Sie hier: http://www.gerlind-pracht.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0