Weg mit den sprachlichen Marotten von Markus Reiter

(1)

video locked

Über den Vortrag

Welche Marotten Texte schlechter machen - und worauf man achten muss. außerdem: Was tun gegen Schreibhemmungen und Schreibblockaden?

Der Vortrag „Weg mit den sprachlichen Marotten“ von Markus Reiter ist Bestandteil des Kurses „Perfekt schreiben - So verfassen Sie Texte, die ankommen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Warum Marotten schlechtes Deutsch sind
  • 1. Deplatzierte Apostrophe
  • 2. Falsche Anführungszeichen
  • 3. Missglückte Zitate
  • 4. Dämliches Denglisch
  • 5. Schiefe Bilder
  • Tipps bei Schreibhemmungen
  • Auf Ideen kommen
  • Das Schreiben durchziehen
  • Einen neuen Stil tanken

Quiz zum Vortrag

  1. Hier passen die Anführungszeichen: Der Politiker beklagte die "ungeheure Arroganz der Macht" der Regierung.
  2. Hier ist das Apostroph richtig verwandet: Wie geht's Ihnen denn?
  3. Hier passen die Anführungszeichen: Heute "frische" Pfifferlinge
  4. Hier ist das Apostroph richtig verwandet: Claudia's Bierpinte
  1. Weil die Formulierungen oft missverstanden werden.
  2. Weil die Formulierungen oft falsch übersetzt werden.
  3. Weil unser Gehirn mit mischsprachlichen Formulierungen überfordert ist.
  4. Weil der Großteil der Deutschen kein Englisch versteht.
  5. Weil die englische Sprache - Umfragen zufolge - nicht werbewirksam eingesetzt werden kann.
  1. Diese Redewendung kann ich verwenden: "auf dem Schlauch stehen" für zeitweise nichts kapieren
  2. Diese Redewendung kann ich verwenden: "den Gordischen Knoten zerschlagen" für ein schwieriges Problem mit einer radikalen Lösung lösen
  3. Diese Redewendung kann ich verwenden: "den Gordischen Knoten aufknüpfen" für ein schwieriges Problem mit einer radikalen Lösung lösen
  4. Diese Redewendung kann ich verwenden: "den Aurerastall ausmisten" für endlich Ordunung schaffen
  5. Diese Redewendung kann ich verwenden: "etwas aufs Tablett bringen" für ein Problem ansprechen
  1. Laufen bzw. spazieren gehen
  2. Mit anderen Personen darüber sprechen
  3. Eine Email an jemand Anderen schreiben
  4. Solange nachdenken bis man auf eine Idee gekommen ist
  5. Einen Schaufensterbummel machen

Dozent des Vortrages Weg mit den sprachlichen Marotten

 Markus Reiter

Markus Reiter

Markus Reiter ist Schreibtrainer für Redaktionen und Unternehmen sowie Experte für Relaunches von Zeitungen und Zeitschriften. Er hat knapp ein Dutzend Zeitungen und Zeitschriften bei ihrer Neupositionierung beraten.

Er absolvierte ein Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Geschichte an den Universitäten Bamberg, Edinburgh und der FU Berlin mit Abschluss Diplom-Politologe. Nach einem Tageszeitungs-Volontariat war er freier Mitarbeiter u. a. für das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt, die Neue Zeit und die Berliner Morgenpost. Später arbeitete er als PR-Berater für Politiker in europäischen Projekten, als Reporter und stellvertretender Chefredakteur von Reader's Digest Deutschland und Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Von Januar 2003 bis September 2006 war Markus Reiter Chefredakteur und Mitglied der Geschäftsleitung der WortFreunde Kommunikation.

Er arbeitet als Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten an mehreren Journalisten-Akademien, darunter der Akademie der Bayerischen Presse, der Akademie des Deutschen Buchhandels, bei der Arbeitsgemeinschaft Journalistische Berufsbildung (JBB) der südwestdeutschen Zeitungsverleger und des DJV, beim Südwestdeutschen Zeitschriftenverleger-Verband und vielen anderen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... 2. Falsche Gänsefüßchen. 31: „Heute ‚frischer‘ Apfelkuchen“ ...

... Voraussetzung für unseren zukünftigen Erfolg“, betonten die Geschäftsführer Otto Müller ...

... 34: „Make the Most of Now“: Mach meist nicht alles, mach‘s meistens ...

... mal ein Auge drüber“. Falsche Redewendungen: Ein Schäflein beitragen, das kreisende Damoklesschwert. Pastorenlyrik: Der ...