Grundlagen der Kommunikation von Antje Barmeyer

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Grundlagen der Kommunikation“ von Antje Barmeyer ist Bestandteil des Kurses „Kommunikation für mehr Durchsetzungsvermögen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Kommunikation: so leicht und doch so schwer
  • Grundsätze der Kommunikation
  • Der innere Film
  • Das Handlungsmuster
  • Das Eisbergmodell
  • Die vier Seiten einer Nachricht
  • Umgang mit verbalen Attacken

Quiz zum Vortrag

  1. Sie bedeutet, dass trotzdem Kommunikation stattfindet, auch wenn kein Wort gesprochen wird.
  2. Sie bedeutet, dass auch nonverbal, durch die Körpersprache zum Beispiel, Kommunikation erfolgt.
  3. Sie bedeutet, dass sobald Menschen aufeinander treffen, immer auch kommuniziert wird.
  4. Sie bedeutet, dass Schweigen gleichbedeutend ist mit nicht vorhandener Kommunikation.
  5. Sie bedeutet, dass Kommunikation und Verhalten gleichzusetzen sind.
  1. Wir reagieren zu 1/7 mit dem Verstand und zu 6/7 über das Gefühl.
  2. Wir reagieren zu 2/7 mit dem Verstand und zu 5/7 über das Gefühl.
  3. Wir reagieren zu 6/7 mit dem Verstand und zu 1/7 über das Gefühl.
  4. Wir reagieren zu 5/7 mit dem Verstand und zu 2/7 über das Gefühl.
  5. Wir reagieren zu gleichen Teilen mit Verstand bzw. Gefühl.
  1. Handlungsmuster entstehen aufgrund all unserer täglichen Erlebnisse.
  2. Handlungsmuster entstehen aufgrund von intensivem Training.
  3. Handlungsmuster entstehen aufgrund der Erfahrungen, die wir im Leben machen.
  4. Handlungsmuster sind durch unsere Gene vorbestimmt.
  5. Handlungsmuster sind gesellschaftliche Paradigmen.
  1. Sie könnten die Antwort: „Ja, ich gehe jetzt“ auf der Sachebene geben.
  2. Sie könnten die Antwort: „Du musst nicht von dir auf andere schließen“ auf der Selbstoffenbarungsebene geben.
  3. Sie könnten die Antwort: „Soll ich wieder auspacken?“ auf der Appellebene geben.
  4. Sie könnten die Antwort: „Ich machen jeden Tag Überstunden, da kann ich ja wohl einmal halbwegs pünktlich nach Hause gehen“ auf der Selbstoffenbarungsebene geben.
  5. Sie könnten die Antwort: "Du hast nicht zu entscheiden, wann ich Feierabend mache." auf der Sachebene geben.
  1. "Was genau ist fehlerhaft?"
  2. "Was soll ich besser machen?"
  3. "In der Kürze der Zeit war es mir nicht möglich, anders zu handeln."
  4. "Sie sind auch nie zufrieden mit meiner Organisation."
  5. "Ich hatte in den letzten Tagen auch nicht gerade wenig zu tun."
  1. "Ich möchte mit Ihnen das Verkaufskonzept durchsprechen."
  2. "Entschuldigung, ich wollte Sie nicht stören."
  3. "Schade, dass Sie keine Zeit für mich haben."
  4. "Soll ich wieder gehen?"
  5. "Sie haben doch gesagt, dass ich mich bei Ihnen melden soll, wenn das Konzept steht."

Dozent des Vortrages Grundlagen der Kommunikation

 Antje  Barmeyer

Antje Barmeyer

Antje Barmeyer sammelte 20 Jahre lang Erfahrungen als Sekretärin, Assistentin der Geschäftsleitung und als Verwaltungsleiterin eines großen Ingenieur-Büros für Tiefbau. Seit über 20 Jahren gibt sie diese praktischen Erfahrungen in Seminaren und Workshops sowie Vorträgen bei Fachkonferenzen an ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter. Zu ihrer Zielgruppe gehören neben Sekretärinnen und Assistentinnen auch Fach- und Führungskräfte. Frau Barmeyer engagierte sich über 15 Jahren ehrenamtlich im Bundesverband Sekretariat-und Büromanagement- zuletzt als 1. Vorsitzende.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages