WPW Syndrom von Dr. med. Michael Kallenbach

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „WPW Syndrom“ von Dr. med. Michael Kallenbach ist Bestandteil des Kurses „Kardiologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Präexzitation
  • Wolff-Parkinson-White-Syndrom
  • Orthodrome WPW-Tachykardie
  • Antidrome WPW-Tachykardie
  • Therapie

Quiz zum Vortrag

  1. Kent-Bündel
  2. His-Bündel
  3. Tawara-Schenkel
  4. James-Bündel
  5. Mahaim-Faser
  1. Schmalkomplextachydardie um 150-220/min im Falle einer antidromen WPW-Tachykardie
  2. Verkürzte PQ-Zeit (< 120 ms)
  3. Delta-Welle
  4. Verbreiterter QRS-Komplex (>120 ms)
  5. P-Welle folgt dem QRS-Komplex im Falle einer orthodromen WPW-Tachykardie
  1. Die akzessorische Leitungsbahn kann im überwiegenden Teil der Fälle nur antegrad leiten.
  2. Die akzessorische Leitungsbahn hat eine längere Refraktärzeit als der AV-Knoten.
  3. Die akzessorische Leitungsbahn kann ante- und retrograd leiten.
  4. Die Delta-Welle ist Ausdruck der vorzeitigen Ventrikelerregung.
  5. Die Größe der Delta-Welle hängt von der Lage und den Leitungseigenschaften der akzessorischen Bahn ab.
  1. AV-Überleitung: anterograd QRS-Komplex: schmal Delta-Welle: nicht vorhanden (während der Tachykardie) PR-Intervall größer als RP-Intervall
  2. AV-Überleitung: anterograd QRS-Komplex: breit Delta-Welle: nicht vorhanden (während der Tachykardie) PR-Intervall größer als RP-Intervall
  3. AV-Überleitung: retrograd QRS-Komplex: schmal Delta-Welle: vorhanden PR-Intervall kleiner als RP-Intervall
  4. AV-Überleitung: anterograd QRS-Komplex: schmal Delta-Welle: vorhanden PR-Intervall größer als RP-Intervall
  5. AV-Überleitung: anterograd QRS-Komplex: breit Delta-Welle: vorhanden PR-Intervall größer als RP-Intervall
  1. Sie ist die häufigere der beiden Formen des WPW.
  2. Die Leitung über den AV Knoten ist retrograd.
  3. Die Herzfrequenz kann bis zu 220 Schläge pro Minute betragen.
  4. Im EKG erscheint die P-Welle kurz vor dem QRS-Komplex.
  5. Der QRS-Komplex ist verbreitert.
  1. Die EKG-Kennzeichen werden mit dem Akronym „FBI“ – fast, broad, irregular – beschrieben.
  2. Es ist eine häufige Ursache von Breitkomplextachykardien.
  3. Der Patient ist häufig sofort bewusstlos und reanimationspflichtig.
  4. Therapieversuche mit Ajmalin sind strengstens kontraindiziert, denn dadurch kann die Refraktärzeit der akzessorischen Bahn verkürzt werden.
  5. Die elektrische Kardioversion ist keine therapeutische Option.
  1. Verapamil
  2. Ajmalin
  3. Propafenon
  4. Flecainid
  5. Chinidin
  1. Ein Wolff-Parkinson-White-Syndrom
  2. Ein AV-Shunt
  3. Ein offener Ductus Botalli
  4. Ein Mitralklappenvitium
  5. Eine Rechtsherzhypertrophie
  1. Eine Katheterablation der akzessorischen Leitungsbahn
  2. DIe Gabe von Klasse Ia Antiarrhythmika, wie zB Ajmalin
  3. Die Gabe von Klasse Ic Antiarrhythmika, wie zB Propafenon
  4. Die Gabe von Betablockern, zB Bisoprolol
  5. Ein Shunt

Dozent des Vortrages WPW Syndrom

Dr. med. Michael Kallenbach

Dr. med. Michael Kallenbach

Dr. med. Michael Kallenbach, Facharzt für Innere Medizin, studierte Humanmedizin an der Universität Leipzig. Er promovierte auf dem Gebiet der kardialen Resynchronisationstherapie bei Herzinsuffizienz am Herzzentrum in Leipzig. Seine Assistenzzeit hat Dr. med. Kallenbach im Fachbereich Innere Medizin an verschiedenen Krankenhäusern absolviert (Ulm, Blaubeuren, Hamburg). Bereits seit dem Jahr 2007 engagiert er sich in der Lehre, so zum Beispiel als Tutor in EKG- und Ultraschallkursen sowie im Rahmen der Anleitung von assistenzärztlichen Kollegen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie durch akzessorische Leitungsbahn ...

  • ... wenn nur retrograde Leitung (30 %): keine Delta-Welle („verborgene Leitungsbahn“) ...

  • ... Ventrikel- Erregung - Delta-Welle –Größe der Delta-Welle hängt von ...

  • ... Abfall des Q) –QRS-Komplex verbreitert (meist > 120 ...

  • ... oder weniger verkürzt –Delta-Welle (träger Anstieg des R / Abfall des Q) –QRS-Komplex ...

  • ... keine Delta-Welle, Frequenz: 150-220/min, P-Welle folgt dem QRS-Komplex (retrograde VH ...

  • ... antegrade Leitung über AL, Kammererregung, retrograde Leitung über AV-Knoten –EKG: regelmäßige, extrem ...

  • ... Ic-Antiarrhythmika (Propafenon, Flecainid) - verlängern Refraktärzeit der ...

  • ... bedrohliche Kammerfrequenzen 250 – 350/min –vor allem bei kurzer Refraktärzeit der AL –EKG ...

  • ... EKG-Befund –Therapie: Ajmalin, Flecainid/Propafenon, elektrische Kardioversion, NICHT: Digitalis, Verapamil, Adenosin ...