Radiologie des Thorax von Dr. med. Daniela Kildal

(4)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Radiologie des Thorax“ von Dr. med. Daniela Kildal ist Bestandteil des Kurses „Radiologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Röntgen - Thorax 1.Schritte
  • Was ist normal
  • Zwerchfell
  • Pleura
  • Lunge
  • Mediastinum
  • Herzschatten
  • Hilus
  • Ossäre Strukturen
  • Weichteile
  • CT Thorax

Quiz zum Vortrag

  1. Ein sichtbarer Spiegel der Magenblase spricht für eine Aufnahme im Liegen.
  2. Eine Unterscheidung zwischen Stehend- und Liegendaufnahme ist erforderlich.
  3. Bei einer Liegendaufnahme erscheint die Skapula im Lungenfeld.
  4. Die vollständige Abbildung der Lungenfelder wird überprüft.
  5. Bei einer Liegendaufnahme ist das Mediastinum verbreitert und unschärfer.
  1. Die erste Rippe zeigt mit dem ventralen Ende auf den fünften Brustwirbelkörper.
  2. Die Rippen verlaufen symmetrisch.
  3. Die Claviculae verlaufen symmetrisch.
  4. Der Processus spinosus liegt zwischen den Enden der Claviculae.
  5. Die Processus spinosi verlaufen in der Mitte der Wirbelsäule.
  1. Die Lungenoberfelder sind bei der AP Aufnahme schlechter durchblutet.
  2. PA Aufnahmen sind Stehendaufnahmen.
  3. Bei einer PA Aufnahme verlaufen die Strahlen von posterior nach anterior.
  4. Bei Liegendaufnahmen verlaufen die Strahlen von anterior nach posterior.
  5. Herzschatten und Mediastinum erscheinen in der AP Aufnahme breiter.
  1. Steht im Vergleich zum linken Zwerchfell ca 4cm höher.
  2. Kann aufgrund des Silhouettenphänomens im Seitbild nur bis zum Herzschatten abgegrenzt werden.
  3. Steht im Vergleich zum linken Zwerchfell ca. 3cm tiefer.
  4. Muss auf der gleichen Höhe stehen wie das linke Zwerchfell.
  5. Steht im Vergleich zum linken Zwerchfell etwa 8cm höher.
  1. reicht in der Kontur bis zum Herzschatten (Silhouettenphänomen).
  2. steht bei der Inspiration ca. in Höhe der 9. bis 10. Rippe.
  3. steht etwas höher als das rechte Zwerchfell.
  4. liegt in der AP Aufnahme tiefer als in der PA Aufnahme.
  5. erscheint beim stehenden Patienten breiter.
  1. dient der Diagnostik eines Pneumothorax.
  2. ähnelt einer normalen PA Aufnahme.
  3. ermöglicht eine gute Gefäßbeurteilung.
  4. zeigt sehr deutlich das Mediastinum.
  5. wird meistens im Stehen angefertigt.
  1. ist eine Normvariante.
  2. ist ein hoch pathologischer Befund.
  3. entspricht der Fissura horizontalis.
  4. beschreibt Rundherde.
  5. liegt im linken Lungenoberlappen.
  1. Eine Unterscheidung zwischen Venen und Arterien ist sicher möglich.
  2. Der Gefäßstamm verjüngt sich in der Peripherie.
  3. Die Lungen sind seitengleich transparent.
  4. Die Lungen sind symmetrisch und frei belüftet.
  5. Weiße Streifen entsprechen Pulmonalarterien.
  1. Die Seitenansicht sollte zur Beurteilung der Lungenlappen hinzugezogen werden.
  2. Das Lungenspitzenfeld befindet sich unterhalb der Clavicula.
  3. Eine PA Aufnahme lässt eine sichere Unterteilung der Lungenlappen zu.
  4. Die Fissura horizontalis existiert in beiden Lungen.
  5. Die Fissura obliqua trennt nur den Mittel- vom Unterlappen.
  1. Linker Vorhof und Ventrikel sind herzrandbildend.
  2. In der Seitenansicht ist das rechte Atrium herzrandbildend.
  3. In der Seitenansicht wird der linke Ventrikel verdeckt.
  4. Der rechte Ventrikel ist in der AP und PA Aufnahme herzrandbildend.
  5. Ein sichtbares Cava Dreieck spricht für ein nach links verbreitertes Herz.
  1. Lymphgefäße und Blutgefäße sind gut sichtbar.
  2. Der rechte Hilus liegt tiefer als der linke.
  3. Der rechte Hilus ist sehr gut abgrenzbar.
  4. Der Hilus ist die Austrittspforte von Gefäßen, Nerven, Lymphgefäßen und Bronchien.
  5. Der Herzschatten und die Aorta überdecken Teile des linken Hilus.

Dozent des Vortrages Radiologie des Thorax

Dr. med. Daniela Kildal

Dr. med. Daniela Kildal

Daniela Kildal ist Fachärztin für Radiologie und als leitende Oberärztin tätig.

Kundenrezensionen

(4)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

4 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


4 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... auch Dokumentation der Rückbildung (Intervall 10 Tage) - Hämoptoe, ...

... der Magenblase liegend: Verbreitetes, unscharfes Mediastinum - unscharfe Lungengefäße mit ...

... unter dem Rücken: Strahlengang anterior-posterior - hochstehende Zwerchfelle - Herzschatten ...

... der 10. bis 11. Rippe (Inspirationsstellung) ...

... steht höher als linkes Zwerchfell (circa 4 cm) - Kontur des rechten Zwerchfells erreicht ...

... und Lunge. Pleurabreite 0,2-0,5 mm - Duplikaturen der viszeralen Pleura sind ...

... Seitengleiche Transparenz - Weißer Streifen entsprechend Pulmonalarterien und ...

... mittelständig und ohne Einengung - Form, Größe ...

... Form. Herz Thorax Quotient <0,5 (HTQ) - unbedingt Anatomie ...

... (letzteres sind nicht sichtbar). Rechter Hilus tiefer als linker Hilus ...

... Pneumonie: Emphysem, Bronchiektasien - Fibrose, Asbesthose, Silikose - Traumadiagnostik (Frakturen). Mit ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages