Messverfahren: NIBD, Pulsoxymetrie, Kapnographie, Temperatur von Mark Winkelmann

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Messverfahren: NIBD, Pulsoxymetrie, Kapnographie, Temperatur“ von Mark Winkelmann ist Bestandteil des Kurses „Diagnostik im Rettungsdienst“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Diagnostische Möglichkeiten
  • NIBD
  • Pulsoxymetrie
  • Kapnometrie/Kapnographie
  • Temperatur

Quiz zum Vortrag

  1. systolischer Blutdruck <60mmHg
  2. im Liegen kollabierte Halsvenen
  3. Herzfrequenz >100
  4. Frequenz<60
  5. RR >160mmHg
  1. Alle Aussagen sind richtig.
  2. Aussagen über die Tubuslage
  3. Rückschlüsse auf die globale Funktion von Lunge und Kreislauf
  4. Eine Überwachung der Funktion von Beatmungsgeräten
  1. 7,35-7,45
  2. 7,25-7,30
  3. 7,50-7,60
  4. Über 7,0
  5. Über 8,0
  1. Nicht-invasive oder unblutige Blutdruckmessung
  2. Diese Bludruckmessung wird in mmHG gemessen.
  3. Die Diastole ist der Wert der Herzfüllungsphase bei der RR-messung.
  4. Invasive Blutdruckmessung
  5. Messung des kapillären Verschlussdrucks in der Lunge.
  1. Oberkörperhochlagerung
  2. Sauerstoffgabe
  3. Beruhigend einwirken
  4. Apoplex
  5. So schnell wie möglich den RR in den Normalbereich senken
  1. Entspannungs-und Füllungsphase
  2. In der Entspannungsphase bei der Diastole sind alle 4 Klappen geschlossen.
  3. Anspannungs-und Austreibungsphase
  4. Bestimmt den Puls
  5. In der Anspannungsphase öffnen sich die Taschenklappen.
  1. Systolischer Blutdruck
  2. Diastolischer Blutdruck
  3. Mittlerer Blutdruck
  4. Kapillärer Blutdruck
  5. Pfortaderblutdruck
  1. Kontraktionskraft des Herzens
  2. Wandspannung der kleinen Arterien
  3. Blutvolumen
  4. Venenklappen
  5. Vena cava
  1. BZ
  2. Temperatur
  3. SpO2
  4. pCO2
  5. Meth Hb
  1. Der größte Teil des Sauerstoffs, wird chemisch an das Hämoglobin der Erythrozyten gebunden transportiert.
  2. Kohlenstoffmonoxid bindet das Hämoglobin stärker als Sauerstoff
  3. Ein Hämoglobinmolekül kann 2 Sauerstoffmoleküle binden.
  4. Das Hämoglobin sind geformte Blutbestandteile.
  1. Azidose
  2. Hyperkapnie
  3. Fieber
  4. Alkalose
  5. Hypokapnie
  1. Herz-Kreislauf-Stillstand
  2. Lungenembolie
  3. Komplette Tubusverlegung
  4. Hypoventilation
  5. Infusion von Bikarbonat
  1. Kussmaulatmung
  2. Biot-Atmung
  3. Cheyne-Stokes-Atmung
  4. Schnappatmung
  1. Adipositas
  2. Arterielle Hypertonie
  3. Diabetes mellitus
  4. Hyperlipidämie
  5. Arterielle Hypotonie
  1. 33 -43 mmHg
  2. 4,3 -5,7 Vol%
  3. 33 – 43 cmH2O
  4. 80 – 120 mg/dl
  5. 3,3 mmol
  1. HCN Intoxikation
  2. Co Intoxikationen
  3. Beta–Blocker Intoxikationen
  4. Myocardinfarkt
  5. Lungenembolie
  1. SIRS
  2. Anaphylaktische Reaktion auf die Medikation.
  3. Plötzliche Infektion mit Pseudomonas aeruginosa.
  4. Nachbrennen
  5. Maligne Hyperthermie durch die Relaxierung.
  1. Beim Intensivtransport beatmeter Patienten.
  2. Bei jedem Notfall.
  3. Bei jedem Transport.
  4. Bei Patienten mit etablierter O2 Inhalation.
  5. Nur bei Intoxikierten.

Dozent des Vortrages Messverfahren: NIBD, Pulsoxymetrie, Kapnographie, Temperatur

 Mark Winkelmann

Mark Winkelmann

Mark Winkelmann war als Dozent bereits an einer Vielzahl medizinischer Lehreinrichtungen tätig und greift auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz zurück. Er selbst ist bereits seit 15 Jahren als Rettungsassistent tätig und versteht es, dieses Wissen angehenden Notfallsanitätern verständlich und praxisbezogen zu vermitteln. Seit seinem Abschluss zum Geprüften Berufspädagogen im Jahr 2013 konzentriert sich Mark Winkelmann zunehmend auf seine Aufgaben als Dozent und Prüfer für Auszubildende im Rettungsdienst und im Pflegebereich.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Verfügung, NIBD, SpO2, Temperatur, BZ, Kapnometrie, EKG ...

... Sie dran, dass Hypotension beim Schock ein spätes ...

... gesättigten Hämoglobins (Norm 98 %). Neuere Geräte können auch MethHb (Norm 1,5 %) ...