Psychologie: Störfaktoren und Techniken für deren Kontrolle von Dr. Gerlind Pracht

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Psychologie: Störfaktoren und Techniken für deren Kontrolle“ von Dr. Gerlind Pracht ist Bestandteil des Kurses „Einführung in die Psychologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Störfaktoren
  • Kontrolltechniken
  • Experimentelles Design - Beispielstudie
  • Hilfeverhalten in Notfallsituationen

Quiz zum Vortrag

  1. identische Untersuchungs- u. Messsituation in Experimental- und Kontrollgruppe
  2. ungeeichte Messinstrumente
  3. experimentelle Dropouts, die die Stichprobengröße in der Kontrollgruppe maßgeblich verändern
  4. systematische Verzerrungen durch das Verhalten v.a. von freiwilligen Probanden
  5. unkonstante Versuchssituation
  1. Befragung zur Kontrolle des zwischenzeitlichen Geschehens
  2. Randomisierung zur Verhinderung des experimentellen Dropouts
  3. Solomon-Viergruppenplan zur Kontrolle des Hawthorn-Effekts
  4. Parallelisierung zur Verhinderung natürlicher Änderungsprozesse
  5. Hypothesenbildung zur Reduktion von Abwehrmechanismen
  1. Die unabhängige Variable ‚Anzahl der Bystander‘ wurde dreistufig erfasst.
  2. Es handelt sich um ein zweifaktorielles experimentelles Design.
  3. Die Untersuchung wurde als Feldexperiment durchgeführt.
  4. Versuchspersonen wurden über die Cover-Story vorab aufgeklärt.
  5. Die Anzahl der Bystander hatte keinen Einfluss auf das Hilferverhalten.
  1. Ereignis bemerken
  2. Ablenkun, Eile
  3. pluralistische Ignoranz
  4. Verantwortungsdiffusion
  5. Mangel an Wissen und Kompetenz

Dozent des Vortrages Psychologie: Störfaktoren und Techniken für deren Kontrolle

Dr. Gerlind Pracht

Dr. Gerlind Pracht

Dr. Gerlind Pracht ist Arbeits- und Organisationspsychologin aus Minden. Als Orthoptistin besitzt sie eine mehr als 10-jährige Berufserfahrung. Die Mutter zweier Kinder studierte Psychologie, an der FernUniversität Hagen mit den Nebenfächern Erziehungs- und Rechtswissenschaft und schloss dieses erfolgreich mit dem Magister Artium ab. Aktuell arbeitet sie in der virtuellen Fernlehre an der FernUniversität Hagen im Bachelorstudiengang B. Sc. Psychologie. Freiberuflich liegt ihr Tätigkeitsspektrum im Bereich (Online)Coaching, Training, Beratung und Moderation sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung. Die Themen ‚Stressbewältigung für verschiedene Zielgruppen‘ und ‚Entwicklung von Stressmanagement-Training und Online-Coaching‘ sind ihre ausgewiesenen Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte. Gerlind Pracht ist Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP). Weiter Informationen finden Sie hier: http://www.gerlind-pracht.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Treatment Unterschiede in der AV verursachen können. Auswahlverfahren der Untersuchung Experimenteller Drop-out Erwartung der Teilnehmer ...

... Stichprobengröße, Berechnen von Selektionseffekten zum Ausschluss systematischer Unterschiede zwischen EG und KG Störvariablen der Versuchssituation und ...

... von Störfaktoren Erwartung der Teilnehmer Placebo – Blind-Versuch ...

... an einem Versuch/einer Untersuchung teilzunehmen. Soziale Erwünschtheit: bewusste Anpassung des Verhaltens seitens der Vpn an die Verhaltensnormen, die ...

... zur Mitte des zu erwartenden Werts Umgang mit Extremwerten Dr. Gerlind Pracht ...

... 38 Zeugen keine Hilfe leisten Hypothesen: Hilfeverhalten hängt von der Anzahl der Bystander ab. Je mehr Bystander, umso seltener und verzögerter erfolgt Hilfe. u.V. = Anzahl der Anwesenden in induzierter ...

... intervention in emergencies: Diffusion of responsibility. Journal of Personality and Social ...

... ohne Einfluss; Gemeindegröße mit negativem Effekt Diskussion: 1.Verantwortungsdiffusion Verantwortung zu helfen anderen Mitgliedern zugeschrieben; persönliche Verantwortungsübernahme des Einzelnen ...

... Problem: pluralistische Ignoranz Dr. Gerlind Pracht Experimentelle Designs Problem: Mangel an Wissen & Kompetenz ...