Tubulointerstitielle Nierenerkrankungen von Dr. med. Saskia Merkel

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Tubulointerstitielle Nierenerkrankungen“ von Dr. med. Saskia Merkel ist Bestandteil des Kurses „Nephrologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Diagnostik
  • Zystennieren
  • Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Allergische Reaktionen sind durch Eosinophile in der Diagnostik erkennbar.
  2. Bei einer Pyelonephritis sind hauptsächlich Nekrosen erkennbar.
  3. Zur Vorbeugung einer Lithiumnephropathie kann man prophylaktisch Furosemid geben.
  4. Der Wasserhaushalt bleibt immer ausgeglichen.
  5. Sie sind meist irreversibel.
  1. ... eine allergische Reaktion auf ein HCT-Diuretikum.
  2. ... Zystennieren.
  3. ... übermäßiger Alkoholkonsum.
  4. ... ein Morbus Fabry.
  5. ... rezidivierende Nephrolithiasis.
  1. EIne Randverkalkung bei Nierenzysten ist harmlos.
  2. Bei Morbus Fabry kann es zu retinaler Degeneration kommen.
  3. Das Alport-Syndrom kann auch Innenohrschäden beinhalten.
  4. Die Polyzystische Nierenkrankheit wird bei dominanter Vererbung eher im Erwachsenenalter manifestiert.
  5. Kinder mit der Polyzystischen Nierenkrankheit entwickeln früh eine kongenitale Leberfibrose

Dozent des Vortrages Tubulointerstitielle Nierenerkrankungen

Dr. med. Saskia Merkel

Dr. med. Saskia Merkel

Saskia Merkel ist Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie in der Überörtlichen Nephrologischen Gemeinschaftspraxis in Springe und Gehrden. Bis Ende 2012 war sie Assistenzärztin in der Abteilung für Nephrologie im Zentrum Innere Medizin der Medizinischen Hochschule Hannover, wo sie Humanmedizin studiert hatte. Dies ergänzte sie durch ein Studium der Mathematik sowie zahlreichen Fortbildungen und Seminaren. Nicht nur in der Theorie ist die promovierte Ärztin eine Expertin, auch praktisch sammelte sie schon früh zahlreiche Erfahrungen im Klinikalltag, im Laborbereich sowie durch die Mitarbeit an Klinischen Studien. Seit 2002 ist sie auch als Referentin tätig. Im Rahmen von Fortbildungen, Patientenveranstaltungen etc. gibt sie ihr Wissen an den medizinischen Nachwuchs und an Interessierte weiter.

Zu ihren Publikationen, die sie gemeinsam mit weiteren Autoren und Fachärzten verfasst hat, zählen u.a. „The effect of cinacalcet on bone remodeling and renal function in transplant patients with persistent hyperparathyreoidism transplantation” (2011) und “Renal cell carcinoma in transplant recipients with acquired cystic kidney disease” (2007).

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... einer allergischen Reaktion, z. B. auf Medikamente (Eosinophilie ...

  • ... Papillennekrosen; Lithiumnephropathie: Aquaporinkanal gestört (Vorbeugung: Amilorid) ...

  • ... Nierenkrankheit sind nicht ? A) Leberzysten (B) Pankreas- ...

  • ... Blindheit bei retinaler Degeneration  (E) Einnierigkeit Beispielfrage  ...

  • ... Chronische Insuffizienz (Physiologie) Elektrolytstörungen Arterielle Hypertonie Nierenkrankheiten ...